153050

Lose pro Seite


Lot 7214, Auction  118, Stöhrer, Walter, Komposition mit Figur

Stöhrer, Walter
Komposition mit Figur
Los 7214

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
248€ (US$ 261)

Details

Komposition mit Figur
Radierung und Roulette auf Velin. 1997.
39,5 x 24,5 cm (46,1 x 37,5 cm).
Signiert "W. Stöhrer" und datiert.
Meyer zu Eissen/Dethloff 1997.3/4.

Prachtvoller, gratiger Druck mit hell-graublauem Plattenton und breitem Rand. Beigegeben: Eine weitere signierte Kaltnadel von Stöhrer (Meyer zu Eissen/Dethloff 1996.1/13).

Lot 7215, Auction  118, Stuckenberg, Fritz, Blumen in blauer Vase

Stuckenberg, Fritz
Blumen in blauer Vase
Los 7215

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.224€ (US$ 3,394)

Details

Blumen in blauer Vase
Aquarell auf strukturiertem Velin. 1928.
55,5 x 38 cm.
Unten links mit Feder in Braun mit dem Künstlersignet "STU" und datiert.

Der dunkle, in Blau und Rötlichbraun gewölkte Hintergrund evoziert eine Gewitterstimmung, während die Blüten, von vorne rechts hell beleuchtet, ein ganz eigenes Licht abzustrahlen scheinen. So besticht die leicht abstrahierte Komposition mit einem ungewöhnlich intensiven Helldunkelkontrast.

Lot 7216, Auction  118, Stuckenberg, Fritz, Blühender Kaktus

Stuckenberg, Fritz
Blühender Kaktus
Los 7216

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.984€ (US$ 2,088)

Details

Blühender Kaktus
Aquarell auf strukturiertem Velin. 1929.
39,3 x 46,7 cm.
Oben mittig mit Bleistift mit dem Künstlersignet "STU" und datiert.

Intensiv leuchtet die Kaktusblüte vor dem dunkelgrünen Hintergrund. Stuckenberg ging nach einem abgebrochenen Architekturstudium und nach Studienjahren bei Ludwig von Hofmann und Emil Nolde im Jahr 1907 nach Paris. Dort stellte er in großen Pariser Salons aus und war Mitglied der Künstlergruppe "Café du Dôme". 1912 zog er nach Berlin, wo er Mitglied in Herwarth Waldens "Sturm" wurde, nahm an zahlreichen Ausstellungen des "Sturm" wie auch an der Ersten Internationalen Dada-Messe teil und schloss sich später der Novembergruppe an.

Lot 7218, Auction  118, Tagger, Theodor, Marsyas

Tagger, Theodor
Marsyas
Los 7218

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
744€ (US$ 783)

Details

Marsyas
4 S. Titel, Inhaltsverzeichnis und Impressum sowie 98 S. Text und 31 Druckgraphiken (Radierungen/Lithographien) auf Kaiserlich Japan. In Orig.-Broschur, in Orig.-Pappumschlag mit Titelvignette in Holzschnitt. 1919.
40,8 x 30 cm (Umschlag).
Die Graphiken zumeist signiert, wenige bezeichnet "II Zust(and)", im Impressum vom Verleger signiert. Auflage 35 röm. num. Ex.
Söhn HdO 138 und 338, Raabe, Zeitschriften 35, Schlawe II, 45.

Die von Theodor Tagger, auch unter dem Pseudonym Ferdinand Bruckner bekannt, zwischen Juli 1917 und Sommer 1919 herausgegebene expressionistische Zeitschrift "Marsyas" erschien in sechs Heften mit insgesamt 88 Radierungen, Lithographien und Holzschnitten im Verlag Heinrich Hochstim in Berlin. Hier vorliegend das 6. Heft der Zweimonatsschrift, 1. Jahrgang, als vollständiges Exemplar der Vorzugsausgabe mit Graphiken von Michel Fingesten, Willi Jaeckel, Ernst Pickardt, Wilhelm Plünnecke, Eugen Spiro und Otto Theodor W. Stein. Die Vorzugsausgabe enthält von den Radierungen zwei zusätzliche Abdrucke in Zustandsdrucken, die Lithographien sämtlich signiert. "Zuerst als Zweimonatsschrift erschienene, dann in größeren Abständen veröffentlichte, als Luxusdruck ausgestattete Zeitschrift für moderne Literatur und Kunst. Literarische Beiträge (Erzählungen, Gedichte, Szenen, Aufsätze) und Anmerkungen über zeitgenössisches Leben. Jedes Heft enthält ebenfalls in kleinerer Type die Chronik von Theodor Tagger, eine aufschlussreiche Kommentierung der expressionistischen Literatur. Die Graphik nicht nur aus dem Bereich des Expressionismus, vielmehr Beteiligung von Impressionisten und Phanstasten" (Paul Raabe). Ganz prachtvolle Drucke mit Rand. Beigegeben: Ein signiertes Skizzenbuch von Willy Meyer, "Abstrakte Kompositionen", 1965, sowie die Mappenwerke "J.-K. Huysmans: Gilles de Rais, Der Venuswagen, Eine Sammlung erotischer Privatdrucke", Hrsg. Alfred Richard Meyer, 1919, mit Lithograhien von Willi Geiger und "Englische Reise" mit handkolorierten Lithographien von Georg Walter Rössner, 1919.

Provenienz: Galerie Stangl, München

Lot 7219, Auction  118, Tàpies, Antoni, Bodegón

Tàpies, Antoni
Bodegón
Los 7219

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
471€ (US$ 496)

Details

Bodegón
Farbaquatinta mit Reliefprägung auf gewalztem grauen Japan, auf Arches-Velin. 1978.
38 x 51,5 cm (50 x 65,5 cm).
Signiert "Tàpies". Auflage 25 num. Ex.
Galfetti 685.

Erschienen in einer Gesamtauflage von 100 numerierten Exemplaren beim Grafos-Verlag, Vaduz; Druck J. Barbarà, Barcelona, mit dessen Blindstempel unten links. Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand.

Lot 7220, Auction  118, Tinguely, Jean, Méta-Matic N° 19

Tinguely, Jean
Méta-Matic N° 19
Los 7220

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
496€ (US$ 522)

Details

Méta-Matic N° 19
Filzstiftzeichnung auf Velin, mit Schallplatte und Buchprojekt "Méta", 363 S., in farbig illustriertem Orig.-Leinenband in Kofferform mit Metallschließe und Griff in Orig.-Karton. 1972.
30,6 x 21,5 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Tinguely".

Die oftmals fehlende Originalzeichnung Tinguelys in einer als Buchobjekt aufwendig gestalteten Monographie von Pontus K. G. Hultén (1924-2006) zu Jean Tinguely, erschienen im Propyläen Verlag, Berlin. Der Künstler entwickelte Ende der 1950er Jahre diverse Zeichenmaschinen, die sogenannten Méta-Matics. Von Hand oder auch von Elektromotoren angetrieben, produzierten diese Maschinen die Zeichnungen. Bei Ausstellungen konnten Museumsbesucher die automatisierte Bildproduktion beeinflussen, indem sie selbst unterschiedliche Stifte und Papier in die Maschine einlegten.

Lot 7221, Auction  118, Torges, Günther, Lausitzer Landschaft mit Mohnfeld

Torges, Günther
Lausitzer Landschaft mit Mohnfeld
Los 7221

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
310€ (US$ 326)

Details

"Lausitzer Landschaft mit Mohnfeld"
Öl auf Hartfaserplatte. 1985.
42 x 50,5 cm.
Unten links mit Pinsel in Braun signiert "TORGES", verso nochmals signiert, datiert, betitelt, bezeichnet "Öl", "7" und "Nr. 17" sowie mit den Maßangaben.

Stille sommerliche Landschaft in harmonisch frischem Kolorit. Nach einer Lehre als Schriftsetzer studierte Torges an der Arbeiter- und Bauernfakultät für Bildende Kunst in Dresden und 1959–62 an der Fachschule für angewandte Kunst in Leipzig.

Lot 7222, Auction  118, Tucholski, Herbert, Terracina

Tucholski, Herbert
Terracina
Los 7222

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
322€ (US$ 339)

Details

"Terracina"
Farbholzschnitt auf Japan. 1949.
22,7 x 32,5 cm (24,5 x 34,5 cm).
Signiert "Herbert Tucholski" sowie betitelt und bezeichnet "Handdruck von 3 Platten".

Herbert Tucholski studierte an der Kunstakademie Dresden bei Max Feldbauer und Ludwig von Hofmann und war später Mitbegründer der Berliner Atelier­gemeinschaft Kloster­straße. In der DDR lehrte er am Institut für bildende Kunst in Ost-Berlin und wurde 1964 zum Professor ernannt. Prachtvoller Druck mit Rand, an zwei Seiten mit dem Schöpfrand. Beigegeben: Ein weiterer signierter Holzschnitt des Künstlers "Certosa di Firenze".

Lot 7223, Auction  118, Tübke, Werner, Erinnerung an die Provence

Tübke, Werner
Erinnerung an die Provence
Los 7223

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
372€ (US$ 392)

Details

Erinnerung an die Provence
Kreidelithographie auf Zerkall-Velin. 1989.
22 x 44 cm (40 x 53 cm).
Signiert "Tübke". Auflage 75 num. Ex.
Tübke 172 b (von c).

Erschienen in einer Gesamtauflage von 100 numerierten Exemplaren. Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand.

Lot 7224, Auction  118, Tübke, Werner, Im Westkaukasus

Tübke, Werner
Im Westkaukasus
Los 7224

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
372€ (US$ 392)

Details

Im Westkaukasus
Kreidelithographie auf grau-grüner Tonplatte auf festem Zerkall-Velin. 1989.
24,2 x 40,2 cm (39,7 x 52,6 cm).
Signiert "Tübke". Auflage 25 röm. num. Ex.
Tübke 174 c.

Erschienen in einer Gesamtauflage von 100 numerierten Exemplaren. Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand.

Lot 7226, Auction  118, Ury, Lesser, Spaziergänger am Landwehrkanal

Ury, Lesser
Spaziergänger am Landwehrkanal
Los 7226

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
744€ (US$ 783)

Details

Spaziergänger am Landwehrkanal
Radierung und Kaltnadel auf Bütten. 1924.
18 x 14 cm (35,6 x 26,7 cm).
Signiert "L. Ury". Auflage 30 röm. num. Ex.
Rosenbach 24.

Aus der Mappe "Berliner Impressionen", erschienen in einer Gesamtauflage von 130 Exemplaren im Euphorion Verlag, Berlin, unten rechts mit dessen Blindstempel. Prachtvoller Druck mit breitem Rand, an zwei Seiten mit dem Schöpfrand.

Lot 7230, Auction  118, Weber, A. Paul, 5 Blatt Druckgraphik

Weber, A. Paul
5 Blatt Druckgraphik
Los 7230

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
372€ (US$ 392)

Details

Fünf Blatt Druckgraphik
5 Lithographien auf Velin. 1953-1968.
Bis 66 x 53 cm (Blattgröße).
Sämtlich signiert "a. Paul Weber".

Vorhanden sind die Blätter "Aus Igelhausen: Auf der Ofenbank", "Das Beutestück", "Maria Theresia und der Alte Fritz", "Der Schachspieler IV" und "Was war das?" (Dorsch 275, 343, 1592, 2116, 2662). Beigegeben: Eine signierte Lithographie von Richard Valtingojer-Johansson, "Hommage à A. Paul Weber", 1980.

Westpfahl, Conrad
Albenbild
Los 7233

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
422€ (US$ 444)

Details

Albenbild
Mischtechnik mit Lackfarben auf festem Velin. 1976.
26,5 x 5,7 cm.
Mittig in der Darstellung mit Pinsel in Schwarz signiert "Westpfahl" und datiert.

Charakteristische späte Komposition, in der die prominent plazierte Signatur als gestalterisches Element erscheint. Westpfahl war ein Schüler von Emil Orlik in Berlin, Hugo Freiherr von Habermann in München und Felix Vallotton in Paris. 1925 auf der Gruppenausstellung "Berliner Sezession" vertreten, begann er anschließend zu reisen und ließ sich in 1932 Paris nieder, wo erste ausschließlich abstrakte Arbeiten und Collagen entstanden. Nach seiner Emigration nach Griechenland kehrte er 1939 nach Deutschland zurück und schloss Freundschaft mit Werner Gilles, Günther Franke, Fritz Winter und E. W. Nay. Während der Zeit des Malverbotes entstanden seine Publikationen über Kunst, Anfang der 1950er Jahre gab Westpfahl endgültig den Gegenstand völlig zugunsten der Abstraktion auf.

Lot 7234, Auction  118, Winter, Gerd, Ohne Titel

Winter, Gerd
Ohne Titel
Los 7234

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
310€ (US$ 326)

Details

Ohne Titel
6 Farbradierungen mit Aquatinta auf festem Velin. 2000.
Je ca. 59,5 x 40 cm (ca. 70,5 x 49,3 cm).
Alle signiert "G. Winter", datiert und bezeichnet "Probe".

Während Winters Ausbildung am Städel in Frankfurt wurde Hermann Nitsch für ihn zum prägendsten Lehrer. Prachtvolle Drucke mit dem vollen Rand. Beigegeben: Sieben signierte Farbradierungen von Markus Daum und eine von Gregor Hiltner, 1988.

Lot 7235, Auction  118, Wolff, Harald, Ohne Titel

Wolff, Harald
Ohne Titel
Los 7235

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
372€ (US$ 392)

Details

Ohne Titel
Pastell und Aquarell auf festem Velin. 2021.
27,3 x 36 cm.
Unten links mit Bleistift monogrammiert "WH" und rechts mit dem Atelierstempel des Künstlers.

Harald Wolff arbeitete am Anfang eher gegenstandslos, doch seit circa 1978 "schieben" sich ablesbare figürliche Elemente in seine Werke. Das heiter verspielte Mit- und Nebeneinander von verwischten Gestalten, von hingeworfenen Farbbahnen und schroffen zeichnerischen Elementen ist die unverwechselbare Handschrift des Künstlers. Beigegeben: Vier weitere monogrammierte Arbeiten (Mischtechnik) des Künstlers.

Lot 7236, Auction  118, Zille, Heinrich, Frau Clara

Zille, Heinrich
Frau Clara
Los 7236

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
248€ (US$ 261)

Details

Frau Clara
Lithographie auf gelblich-grauem Velin. 1919.
28,5 x 19,5 cm (38 x 28 cm).
Signiert "H. Zille".
Rosenbach 69 c.

Blatt 11 des Zyklus "Zwanglose Geschichten und Bilder", erschienen bei Fritz Gurlitt, Berlin 1919, hier wohl mit Gefälligkeitssignatur. Prachtvoller Druck mit breitem Rand.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 24% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge