153050

Lose pro Seite


Lot 6600, Auction  118, Huber, Wolf - Werkstatt, Landschaft mit Eichen

Huber, Wolf - Werkstatt
Landschaft mit Eichen
Los 6600

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
4.305€ (US$ 4,532)

Details

Werkstatt. Landschaft mit Eichen.
Feder in Braun, hellbraun laviert. 15,5 x 22 cm. Oben mittig auf dem Baumstamm datiert "1523". Wz. undeutlich (Doppelkopfadler?).

Bei diesem Blatt handelt es sich um eine zeitgenössische Wiederholung nach Wolf Hubers 1523 datierter Zeichnung "Landschaft mit Eichen", die sich im Kupferstichkabinett Berlin befindet (siehe Franz Winzinger: Wolf Huber. Das Gesamtwerk. München/Zürich 1979, S. 99, Nr. 70 mit Abb.). Die Nachfrage von Zeitgenossen nach Zeichnungen Hubers, insbesondere seiner Landschaften, war derart hoch, dass Huber Wiederholungen nach eigenen Vorlagen anfertigen ließ. Dies ist ein glücklicher Umstand, denn so sind einige verschollene Kompositionen Hubers durch diese Kopien der Nachwelt erhalten geblieben. Bei den Kopisten handelt es sich um Künstler aus der Werkstatt des Meisters, die in dessen Auftrag Wiederholungen für die Sammler herstellten, andere Kopien dürften als Übungen von Lehrlingen angefertigt worden sein. Unsere Zeichnung, die selbst die gerundeten Ecken des Originals aufnimmt, war sicherlich als Ersatz für ein unerreichbares Original des Meisters für einen Sammler bestimmt (zu den "Nachbildungen verschollener Zeichnungen Wolf Hubers" siehe Winzinger op.cit. S. 42). Wir danken Cristof Metzger und Julia Zaunbauer, Graphische Sammlung Albertina Wien, für wertvolle Hinweise.

Lot 6601, Auction  118, Süddeutsch, 16. Jh. Scheibenriss mit der Besoldung der Landsknechte

Süddeutsch
16. Jh. Scheibenriss mit der Besoldung der Landsknechte
Los 6601

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
984€ (US$ 1,036)

Details

16. Jh. Scheibenriss mit der Besoldung der Landsknechte.
Feder in Braun, teils über Spuren von schwarzem Stift, die linke Hälfte aufgezogen. D. 23,7 cm. Auf dem Untersatzpapier bezeichnet "Landsknechts Löhnung" sowie verso mit alten Zuschreibungen an Hans Schäuffelein und Jost Amman.



Provenienz: Aus der Sammlung Johann Wolfgang von Goethe (Lugt 1087).

Lot 6602, Auction  118, Wierix, Hieronymus - zugeschrieben, Emblematische Darstellung mit der Fons Pietatis

Wierix, Hieronymus - zugeschrieben
Emblematische Darstellung mit der Fons Pietatis
Los 6602

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.169€ (US$ 1,230)

Details

zugeschrieben. Emblematische Darstellung mit der Fons Pietatis umgeben von 10 Einzelbildern mit Szenen aus dem Sündenfall und dem Leben Christi.
Feder in Braun, grau und rot laviert, in ein Passepartout montiert. 29,7 x 20,3 cm. Mit umfangreichen Anmerkungen in brauner Feder.


Lot 6604, Auction  118, Süddeutsch, um 1600. Hiob im Elend

Süddeutsch
um 1600. Hiob im Elend
Los 6604

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
738€ (US$ 777)

Details

um 1600. Hiob im Elend.
Feder in Braun, grau laviert. 20,7 x 21,3 cm.

Eine kompositorisch eng verwandte Darstellung mit Hiob im Elend befindet sich im Nationalmuseum Stockholm und wird dort dem Meister der Wolf Huber Kopien zugeschrieben (s. Per Bjurström: Drawings in Swedish Public Collections, Stockholm 1972, Nr. 482 mit Abb.).

Lot 6606, Auction  118, Dietzsch, Margarete Barbara, Herbstaster und Libelle

Dietzsch, Margarete Barbara
Herbstaster und Libelle
Los 6606

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
4.428€ (US$ 4,661)

Details

Herbstaster und Libelle.
Gouache auf Pergament. 28,7 x 20,3 cm. Unten rechts mit Bleistift bezeichnet "Dietzsch". Um 1770.


Lot 6607, Auction  118, Flämisch, spätes 16. Jh. Studienblatt mit Säbelschnäbler und Rotschenkel

Flämisch
spätes 16. Jh. Studienblatt mit Säbelschnäbler und Rotschenkel
Los 6607

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
2.952€ (US$ 3,107)

Details

spätes 16. Jh. Studienblatt mit einem Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta) und einem Rotschenkel (Tringa Totanus).
Aquarell. 36 x 23,7 cm.


Sehr fein durchgeführtes und qualitätvolles Aquarell eines anonymen flämischen Künstlers.

Lot 6608, Auction  118, Vinckboons, David, Muschelfischer am Strand

Vinckboons, David
Muschelfischer am Strand
Los 6608

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
8.610€ (US$ 9,063)

Details

Muschelfischer am Strand: Entwurfszeichnung für 'Novissima ac Exactissima Totius Orbis Terrarum'.
Feder in Braun, grau und bläulich laviert, oval zugeschnitten. 11,6 x 14 cm. Um 1634.

Die Entwurfszeichnung entstand möglicherweise im Zusammenhang mit den Vorarbeiten zu einer der größten und berühmtesten Weltkarten, die im 17. Jahrhundert in Amsterdam veröffentlicht wurden. Die vollständige Karte, gestochen von Pieter Serwouters nach Vorlagen David Vinckboons, wurde 1634 von Hendrik Hondius herausgegeben. Ein Exemplar befindet sich heute in der Bibliothèque Nationale de France, Paris.

Lot 6609, Auction  118, Matham, Jacob - nach, Porträt von Hendrik Goltzius

Matham, Jacob - nach
Porträt von Hendrik Goltzius
Los 6609

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.107€ (US$ 1,165)

Details

nach. Porträt von Hendrick Goltzius.
Feder in Braun. 18,9 x 13,5 cm.

Vorliegende Zeichnung folgt Mathams Kupferstich (Hollstein 242), der nach Goltzius entstanden ist, jedoch ohne die Textzeilen von Schrevelius. Bemerkenswerterweise gibt unsere Zeichnung den zweiten von insgesamt fünf Zuständen wieder, mit dem geänderten Datum "1620".

Provenienz: Sammlung E. Fabricius, Berlin (Lugt 191ter und Lugt 847a).
Sammlung Eduard Schultze, Wien (Lugt 906).

Lot 6610, Auction  118, Niederländisch, Ende 16. Jh. Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben

Niederländisch
Ende 16. Jh. Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben
Los 6610

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.198€ (US$ 3,366)

Details

Ende 16. Jh. Die Hl. Familie mit dem Johannesknaben.
Feder in Schwarz, braun laviert, verso: Die sieben Söhne der Niobe von Apollon und Artemis mit Pfeil und Bogen niedergestreckt. 25 x 19,4 cm (oben abgerundet). Wz. Adler mit Baseler Stab auf Brustschild.


Lot 6611, Auction  118, Niederländisch, um 1630. . Doppelbildnis eines Feldherrn und eines Geistlichen im Profil nach links

Niederländisch
um 1630. . Doppelbildnis eines Feldherrn und eines Geistlichen im Profil nach links
Los 6611

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
4.920€ (US$ 5,179)

Details

um 1630. Doppelbildnis eines Feldherrn und eines Geistlichen im Profil nach links.
Feder in Braun auf Pergament. 12,9 x 16,9 cm.


Lot 6612, Auction  118, Everdingen, Allaert van - zugeschrieben, Flusslandschaft mit Fischern

Everdingen, Allaert van - zugeschrieben
Flusslandschaft mit Fischern
Los 6612

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
6.765€ (US$ 7,121)

Details

zugeschrieben. Flusslandschaft mit Fischern.
Feder in Braun und Grau, grau laviert. 18 x 29,6 cm. Unten rechts bezeichnet "AVE". Wz. Christusmonogramm IHS.


Lot 6613, Auction  118, Flämisch, 17. Jh. Blick auf ein Dorf, im Vordergrund zwei Wanderer

Flämisch
17. Jh. Blick auf ein Dorf, im Vordergrund zwei Wanderer
Los 6613

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
2.460€ (US$ 2,589)

Details

17. Jh. Blick auf ein Dorf, im Vordergrund zwei Wanderer.
Feder in Braun, graubraun laviert, alt montiert. 23,5 x 38,7 cm.


Lot 6614, Auction  118, Roos, Philipp Peter, Landschaft mit Schafen, Ziegen und einer Kuh

Roos, Philipp Peter
Landschaft mit Schafen, Ziegen und einer Kuh
Los 6614

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
677€ (US$ 712)

Details

Südliche Landschaft mit Schafen, Ziegen und einer Kuh.
Graphit und Pinsel in Grau auf Pergament. 26 x 39,5 cm. Unterhalb der Darstellung schwach in brauner Feder signiert und datiert "Roos fecit Aetatis Suae 30 Anno 1687".


Lot 6615, Auction  118, Waterloo, Anthonie, Kleine Baumgruppe an einem Hügel

Waterloo, Anthonie
Kleine Baumgruppe an einem Hügel
Los 6615 [*]

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.444€ (US$ 3,625)

Details

Kleine Baumgruppe an einem Hügel.
Schwarze Kreide, grau und graubraun laviert, partiell weiß gehöht. 15,1 x 19,1 cm. Verso Zahlenrätsel in Gestalt eines Schiffes, dazu in niederländischer Sprache bez. "Dit is een Schip Door Divisio".



Provenienz: Sammlung Dr. Peter Malenza (lt. Aufschrift auf einer vormaligen Montierung).
Sammlung Sauerwein, München (lt. Auskunft des Vorbesitzers).

Lot 6616, Auction  118, Goyen, Jan Josefsz. van - zugeschrieben, Holländische Flusslandschaft mit Booten.

Goyen, Jan Josefsz. van - zugeschrieben
Holländische Flusslandschaft mit Booten.
Los 6616

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
7.995€ (US$ 8,416)

Details

zugeschrieben. Holländische Flusslandschaft mit Booten.
Schwarze Kreide, aquarelliert. 9,8 x 20,6 cm. Verso alt bez. "Ecole hollandaise / Jean van Goyen Leyde 15.96=16.56/ Lahaye".



Provenienz: Sammlungen des Malers Jean-François Gigoux (Lugt 1164).
Eremitage, Sankt Petersburg (Lugt 2681a, mit deren Veräusserungsstempel Lugt 5185).

Lot 6617, Auction  118, Saftleven, Herman, Die Schleuse

Saftleven, Herman
Die Schleuse
Los 6617

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
11.685€ (US$ 12,300)

Details

Landschaft mit einer kleinen Schleuse im Bach.
Schwarze Kreide, aquarelliert, mit schwarzer Feder umrandet, aufgezogen. 15,5 x 18 cm. Unten links in der Ecke monogrammiert und datiert "HS 1660".



Provenienz: Aus der Sammlung der Eremitage, Sankt Petersburg (Lugt 5185).

Lot 6618, Auction  118, Cabel, Adrian van der, Zwei Wanderer mit Hund zwischen römischen Ruinen

Cabel, Adrian van der
Zwei Wanderer mit Hund zwischen römischen Ruinen
Los 6618

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
5.412€ (US$ 5,697)

Details

Zwei Wanderer mit Hund zwischen römischen Ruinen.
Grauer Stift, grau laviert. 18,1 x 16,2 cm. Unten links monogrammiert und datiert "AcC 1655". Wz. Nebenmarke ligiertes HP.



Provenienz: C. G. Boerner, Leipzig, Auktion 164 am 9.-10. Mai 1930, Los 85 (dort als weitere Provenienz die Sammlungen Cranenburg und Hasse angegeben).
Sammlung Kähler, Aumühle (1954).
Sammlung Wolf Stubbe, Hamburg.
Privatsammlung, Hamburg.

Lot 6620, Auction  118, Hackaert, Jan, Italienische Flusslandschaft mit einer Brücke

Hackaert, Jan
Italienische Flusslandschaft mit einer Brücke
Los 6620

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.845€ (US$ 1,942)

Details

Italienische Flusslandschaft mit einer Brücke.
Schwarze Kreide, braun laviert. 19,7 x 31,6 cm.

Die Zeichnung Jan Hackaerts, dessen Werk von Jan Both beeinflusst ist, besticht durch ihren spontanen Duktus und die warme Lichtführung. Sie dürfte auf Hackaerts Reise über die Schweiz nach Italien 1653-1658 entstanden sein. Eine ähnliche Komposition findet man in einem signierten Gemälde, das bei Sotheby's (New York, 28. Januar 2011, Los 47) verkauft wurde.

Provenienz: Sammlung van I. Q. van Regteren Altena.
Dessen Auktion Christie's, am 10. September 2014, Los 242.

Lot 6621, Auction  118, Begeijn, Abraham Cornelisz., Schafshirte mit Herde sattelt sein Pferd

Begeijn, Abraham Cornelisz.
Schafshirte mit Herde sattelt sein Pferd
Los 6621

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.599€ (US$ 1,683)

Details

Schafshirte mit Herde sattelt sein Pferd.
Schwarze Kreide, grau laviert, alt aufgezogen. 17,4 x 16,4 cm.

Möglicherweise im Gegensinn angelegte Vorstudie der Hauptszene aus der äußerst seltenen Radierung "Pastorale Szene", unter Hollstein 11 bei Begeijn verzeichnet. Verso mit einer alten Zuschreibung an Nicolaes Berchem.

Lot 6622, Auction  118, Niederländisch, 17. Jh. . Rückenansicht einer stehenden jungen Frau mit gerafftem Rock

Niederländisch
17. Jh. . Rückenansicht einer stehenden jungen Frau mit gerafftem Rock
Los 6622

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
492€ (US$ 518)

Details

17. Jh. Rückenansicht einer stehenden jungen Frau mit gerafftem Rock.
Feder und Pinsel in Grau, über schwarzer Kreide, alt auf Makulaturpapier aufgezogen. 19,5 x 12,5 cm. Unten rechts von alter Hand bez. "Bloemart. S".



Provenienz: Privatsammlung London (1991).
Norddeutscher Privatbesitz.

Lot 6625, Auction  118, Rosa, Salvator, Studie eines stehenden Mannes seitlich von hinten mit verdecktem Gesicht

Rosa, Salvator
Studie eines stehenden Mannes seitlich von hinten mit verdecktem Gesicht
Los 6625

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
2.768€ (US$ 2,913)

Details

Studie eines stehenden Mannes seitlich von hinten mit verdecktem Gesicht.
Feder in Braun, graubraun laviert. 11,9 x 6,7 cm. Wohl von fremder Hand monogrammiert "SR" (ligiert).

Im Werkverzeichnis der Zeichnungen Salvator Rosas von Michael Mahoney von 1977 findet man eine Reihe eng verwandter, kleinformatiger Blätter, die stehende oder liegende Männer darstellen, deren Gesicht häufig verdeckt ist. Diese Zeichnungsgruppe datiert Mahoney "vor 1635". Sie stammen alle aus der Sammlung des Principe Odescalchi in Rom und sind nicht monogrammiert. Sehr wahrscheinlich wurde unser Blatt im 18. Jahrhundert von einem Sammler mit dem Monogramm versehen, welches Rosa meist nur in seinen Gemälden verwendete.

Provenienz: Privatsammlung Frankreich.
Erworben aus dem französischen Kunsthandel.
Privatsammlung Hessen.

Lot 6626, Auction  118, Breenbergh, Bartholomäus - Umkreis, Tempel des Antonius und der Faustina

Breenbergh, Bartholomäus - Umkreis
Tempel des Antonius und der Faustina
Los 6626

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.230€ (US$ 1,295)

Details

Umkreis. Tempel des Antonius und der Faustina.
Graphit, hellbraun laviert. 28,3 x 42,9 cm. Bez. in Graphit und Feder: "Breenbergh f. / a Roma". Wz. Straßburger Lilienwappen.

Lichte, atmosphärische Darstellung des Faustinatempels auf dem Forum Romanum. Mit dem spontanen, souveränen Duktus den römischen Zeichnungen Breenberghs nahe (etwa Albertina, Inv. 9369, 9367, Rijksprentenkabinet, Inv. RP-T-1898-A-3599 und British Museum, Inv. 1836,0811.89).

Provenienz: Sammlung I. Q. van Regteren, Altena
Christie’s, London, Auktion am 10. September 2014, Los 242.

Lot 6627, Auction  118, Campi, Bernardino, Neptun auf seinem von Hippocampen gezogenen Wagen

Campi, Bernardino
Neptun auf seinem von Hippocampen gezogenen Wagen
Los 6627

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
2.768€ (US$ 2,913)

Details

Neptun auf seinem von Hippocampen gezogenen Wagen.
Schwarze Kreide und Rötel, Feder in Braun, braun laviert, weiß gehöht, alt montiert. 9,2 x 11,3 cm. Rest einer alten Nummerierung in Rötel oben rechts.

Laut Auskunft des Vorbesitzers wurde die Zuschreibung an Campi durch Mario di Giampaolo und Giulio Bora mündlich bestätigt.

Provenienz: Sammlung Giuseppe Vallardi, Mailand (Lugt 1223).
Sammlung Joachim Gustav Heinrich Winckler, Hamburg und London (Lugt 5307).

Lot 6629, Auction  118, Römisch, 16. Jh. Zug des Bacchus

Römisch
16. Jh. Zug des Bacchus
Los 6629

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
2.214€ (US$ 2,331)

Details

16. Jh. Zug des Bacchus.
Feder in Braun, weiß gehöht auf ocker gestrichenem Bütten. 17,6 x 20,8 cm. Verso mit einer alten Zuschreibung an "Rafaelo Urbino".

Die Darstellung vorliegender Zeichnung rekurriert auf ein Marmorrelief eines antiken römischen Sarkophags, der den Hochzeitszug Bacchus' und Ariadnes zeigt. Dieser gelangte um 1420 in die Kirche Santa Maria Maggiore in Rom und wurde wohl 1585 in den Garten der Villa Montalto überführt. Heute befindet er sich in der Sammlung des British Museum (Inv.Nr. 1805,0703.130).
In der Renaissance dienten die Figuren des Sarkophags Künstlern wie Raffael, Giulio Romano, Amico Aspertini oder Girolamo da Carpi als Modelle für das Studium der menschlichen Figur in Bewegung. Der Sarkophag wurde zum Teil eines Kanons antiker Werke, zu deren Studium junge Künstler angehalten wurden. Die zahlreich erhaltenen Zeichnungen sind ein wichtiges Zeugnis für den Zustand des Sarkophags vor der Restaurierung und für die Geschichte der Wahrnehmung und Umgestaltung der antiken Kunst in der Renaissance und in späteren Epochen.
Die am häufigsten zitierte Partie ist, wie auch hier, der trunkene Silenus auf dem Esel. Ein Kupferstich von Agostino Veneziano, datiert 1531, folgt einer Zeichnung Raffaels oder Giulio Romanos. Er zeigt eben diese Partie mit reitendem Silenus, dem Ziegenbock, der durch einen Reifen springt, und weiteren Personen vor einer Landschaft. Der Stich ist seitenverkehrt zu unserer Zeichnung, zeigt jedoch exakt dieselben Personen sowie skizzenhaft die Landschaftspartie mit Architektur. Eine feinzeichnende und durch die gewischten Weißhöhungen plastisch wirkende, eindrucksvolle Zeichnung aus der Nachfolge oder dem Umkreis Raffaels und Romanos.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge