153050

Lose pro Seite


Arago, Jacques
Promenade autour du monde pendant les années 1817, 1818, 1819 et 1820,
Los 1

Zuschlag
2.800€ (US$ 3,111) *

Details

Los merken

ALLGEMEINES, ATLANTEN und GLOBEN
Arago, (Jacques). Promenade autour du monde pendant les années 1817, 1818, 1819 et 1820, sur les corvettes du roi l'Uranie et la Physicienne, commandées par M. Freycinet. 2 Teile und Atlas in 3 Bänden. 2 Bl., XXX, 452 S.; 2 Bl., 506 S.; 2 Bl. Mit Mit 25 lithographischen Tafeln und lithographierter Karte. 22 x 13,5 cm (Text) bzw. 36 x 26 cm (Atlas). Hellbraunes Halbleder im Stil d. Z. mit 2 goldgeprägten RSchildern, reicher RVergoldung, wurzelmarmorierten Deckelbezügen über mit Pergament verstärkten Deckeln. Paris, Leblanc, 1822.
Borba de Moraes 44. Chadenat 6. Ferguson 850. Forbes 537. Hill 28. Sabin 1867. Graesse I 175. Brunet, I, 372. – Erste Ausgabe der Schilderung einer der bedeutendsten Weltumsegelungen zur Erforschung fremder Länder und Völker und deren Sitten. Der Autor, Jacques Arago (1790-1854), Bruder des Astronomen François Arago, hatte sich 1817 an Bord des Schiffes "Uranie" der Expedition des Louis Claude Desaulces de Freycinet (1779-1842) angeschlossen, die zunächst in die Südsee führte: Über Gibraltar, Teneriffa, Rio de Janeiro, Mauritius und Réunion erreichte er die Shark Bay an der Westküste Australiens, segelte weiter nach Timor, Neuguinea, Guam und schließlich über Hawaii nach Sydney. Auf den Falklandinseln wurde die Mannschaft über zwei Monate festgehalten, da die "Uranie" zu Bruch gegangen war.

Jacques Arago beteiligte sich vor allem, indem er die einzelnen Erlebnisse dokumentierte und zahlreiche Zeichnungen anfertigte. So zeigen die Tafeln Ansichten, Kostüme, Porträts und Gebräuche der Eingeborenen, aber auch Behausungen, Architektur etc., etwa "vue de l'église de la Gloria à Rio de Janeiro", "Une jeune fille de Timor", "Un'antropophage d'Ombay", den "Roi des Carolines" oder einen "Sauvage de la Nouvelle-Hollande". Den Text fasste Arago in Form von Briefen, die er an einen in Frankreich gebliebenen Freund richtete. Ausführlich wird darin auch der dramatische Schiffbruch der "Uranie" auf "Malouine" beschrieben, die Rückkunft der Abenteuerer nach Monte Vidéo in Uruguay an Bord der "Physicienne". – Vortitel mit winzigem, dekorativen alten Wappenstempelchen, winzige Knickspuren in Textbänden, aber nahezu vollständig fleckenfrei, frisch und in ausgezeichnetem Gesamtzustand. Der Atlas weist nur auf den Seidenhemdchen Flecke auf, die Tafeln sind (dadurch) wunderbar frisch und auf leuchtend weißem, festen Papier gedruckt. Bemerkenswert ist auch die überaus schöne Bindung, ganz im Stil des beginnenden 19. Jahrhunderts, eine buchbinderische Meisterarbeit.

Lot 2, Auction  116, Baedeker, Karl, Konvolut von 6 Ausgaben

Baedeker, Karl
Konvolut von 6 Ausgaben
Los 2

Zuschlag
360€ (US$ 400) *

Details

Los merken

Baedeker, Karl. Konvolut von 6 Ausgaben. 15,5 x 10,5 cm. Rotes OLeinen (Deckel von "Thüringen" erneuert, leicht berieben und bestoßen, stellenweise fleckig). Leipzig und Paris 1898-1929.
Vorhanden sind:
1. Die Riviera, das südöstliche Frankreich, Korsika und die Kurorte an den oberitalienischen Seen. Leipzig 1898. - Erste Ausgabe. - 2. Dalmatien und die Adria, westliches Südslawien, Bosnien, Budapest, Istrien, Albanie, Korfu. Leipzig, 1929. - Einzige Ausgabe. - 3. Sachsen, nordböhmische Bäder, Ausflug nach Prag. Leipzig, 1928. - Zweite Ausgabe. - Titel mit größerem Ausschnitt (ohne Textverlust). - 4. Thüringen, Provinz Sachsen, südlicher Teil Leipzig, Kassel, Hannover, Bamberg, Würzburg. Leipzig 1920. - 5. Palestine et Syrie. Routes principales à travers la Mésopotamie et la Babylonie l'ile de Chypre. Leipzig und Paris 1912. - Vierte Ausgabe. - Titel mit hs. Besitzvermerk. - 6. Italien. Teil II. Mittel-Italien und Rom. Leipzig 1899. - Zwölfte Ausgabe. – Die Karten und Pläne stellenweise mit Einrissen

Bion, Nicolas
Abhandlung von der Welt-Beschreibung
Los 3

Nachverkaufspreis
350€ (US$ 389)

Details

Los merken

Bion, Nicolas. Abhandlung von der Welt-Beschreibung und dem Gebrauch derer Himmels- und Erd-Kugeln, auch Sphären nach denen verschiedenene Welt-Verfassungen. Nach der vierten verbesserten Herausgabe, ins Teutsche übersetzet ... von Christian Philipp Berger. 16 Bl., 605 S., 10 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochenem Frontispiz, 34 gefalteten Kupfertafeln und 2 typographischen Falttabellen. 19 x 12 cm. Leder d. Z. (etwas stärker berieben, Kapitale mit kleinen Fehlstellen) Lemgo, Johann Heinrich Meyer, 1736.
Poggendorff I, 148 (Berger). Houzeau-Lancaster 9735. – Einzige deutsche Ausgabe der zuerst 1699 erschienenen L'usage des globes céleste et terrestre des Hofmathematikers von Louis XIV., die deutsche Übersetzung folgt der Ausgabe von 1717. – Frontispiz mit kleinen Randläsuren. Etwas braunfleckig, sonst wohlerhalten. Exemplar aus der Bibliothek von Friedrich Graf zu Sayn Hohenstein und Wittgenstein (1708-1756), mit dessen goldgeprägten Initialen "F. G. Z. S. H. u. W." und dem Bindejahr "1736" auf dem Vorderdeckel.

Lot 4, Auction  116, Brion de la Tour, Louis, Atlas général, civil, ecclesiastique et militaire

Brion de la Tour, Louis
Atlas général, civil, ecclesiastique et militaire
Los 4

Nachverkaufspreis
1.400€ (US$ 1,556)

Details

Los merken

Brion (de la Tour, Louis). Atlas général, civil, ecclesiastique et militaire méthodique et élémentaire pour l'étude de la géographie et de l'histoire. Mit doppelblattgroßem Kupfertitel, 7 doppelblattgroßen und kolorierten Kupfertafeln und 48 doppelblattgroßen und kolorierten (davon 2 mehrfach gefalteten) Kupferstichkarten. 1 Bl., 34 S. 28,5 x 21 cm. Halbleder d. Z. (berieben, Gelenke mit Einrissen) mit goldgeprägtem RSchild. Paris, Desnos, 1772.
Vgl. Phillips 5999. – Dritte Ausgabe. Vorhanden sind u. a.: 3 (davon 2 Hemisphärenkarten) Weltkarten, 30 Europakarten, 5 Asienkarten, 3 Afrikakarten und 5 Amerikakarten. Darüber hinaus sind zum Schluss zwei Frankreichkarten von Louis Charles Desnos (1750-1790) eingebunden (vgl. Phillips), "La France divisée en toutes ses provinces..." (1774) und "Galliae veteris tabula poulos, civitates, pagos..." (1772). Die Kupferstichkarten datieren von 1764 bis 1780. Louis Brion de la Tour (1743-1803) war Kartograph des französischen Königs, "Ingénieur Géographe du Roi". – Titel im Bug etwas leimschattig, etwas stockfleckig. Die Karten und Tafeln recto mit hs. Titelanmerkungen in Sepia-Tinte, nur vereinzelt mit kleiner Anstreichung in der Titelkartusche, teils verso mit hinterlegten Randeinrissen. Etwas feucht,- finger- und stockfleckig. Mit Exlibris. Insgesamt aber gute Ausgabe in schönem Kolorit.

Lot 5, Auction  116, Clouet, Jean Baptiste, Weltkarte und 4 Kontinentkarten

Clouet, Jean Baptiste
Weltkarte und 4 Kontinentkarten
Los 5

Nachverkaufspreis
350€ (US$ 389)

Details

Los merken

Clouet, (Jean Baptiste). "Mappe-monde suivant les nouvelles observations", "L'Amerique", "L'Asie", "L'Europe", "L'Afrique". 5 kolorierte Kupferstiche. 42,5 x 58 cm. (Paris, Mondhare et Jean), um 1785.
Im Rand leicht gebräunt, stellenweise in den Ecken mit kleinen Ansetzungen bzw. kleinen Fehlstellen.

Doppelmayr, Johann Gabriel und Puschner, Johann Georg
Globus Terrestris. In quo locorum insigniorum situs terraeque facies, secundum praecipuas celeberrimorum nostri aevi observationes / opera / Ioh. Gabr. Doppelmaieri / Mathem. Prof. Publ. Norib. / exhibentur, concinnatus
Los 6

Zuschlag
8.000€ (US$ 8,889) *

Details

Los merken

Doppelmayr, Johann Gabriel. Globus Terrestris. In quo locorum insigniorum situs terraeque facies, secundum praecipuas celeberrimorum nostri aevi observationes. Weltkarte in 24 teils flächen-, teils grenzkolorierten gestochenen Globensegmenten, 2 gestochene Polkappen und 2 kolorierten gestochenen Titel- bzw. Text-Kartuschen. Zusammenmontiert auf feste (wohl Holz-) Hohlraumkugel (Durchmesser: 32 cm) mit Polschrauben aus Messing eingehängt in ziselierten Meridianring aus Messing und mit kleinerem Messing-Skalenring für die Längengrade oben. Als Standglobus ist die Kugel eingelegt in den hölzernen horizontalen Äquatorring, der auf vier gedrechselten Füßen steht. Auf seiner oktogonal-runden Fläche ist der gestochene Kalender-Ring aufmontiert. In die ebenfalls gedrechselte untere Podestplatte ist, wie üblich, ein oberflächenversilberter Messing-Kompass mit Glasdeckel eingelassen. Nürnberg, Johann Georg Puschner, 1728.
Fauser, Ältere Erd- und Himmelsgloben in Bayern (Stuttgart 1964), Nr. 93. – Johann Gabriel Doppelmayrs (1677-1750) berühmter Erdglobus von 1728, die dieser zusammen mit dem Astronom und Verleger Johann Georg Puschner (1680-1749) gedruckt und konstruiert hat, wobei nur wenige Exemplare bekannt sind, die dann auch - wie es eigentlich vorgesehen war - auf eine Kugel aufgezogen und in einem Holzgestell präsentiert worden wurden. Da sich die nachzuweisenden Holzgestelle in ihrer Machart stark ähneln, ist davon auszugehen, dass auch das vorliegende aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammt, auch wenn es Versionsunterschiede (je nach Anspruch und Geldbeutel des Auftraggebers) gibt.

Dargestellt ist die Welt in 24 einzelnen, sauber auf die Kugel montierten Segmenten, je zwölf für die Nord- und zwölf für die Südhalbkugel. Zwei kleine (oft fehlende) Polkappen (Durchmesser ca. 3 cm) mit 12 Segmenten und in Kapitalien "POLUS ARCTICUS" bzw. "POLUS ANTARCTICUS". Wie üblich ist in den nördlichen Pazifik (über dem "Mare de Zur") die Titelkartusche "Globus Terrestris" mit den Druckerangaben "Ioh. Gabr. Doppelmaier ... a Ioh. Georg Puschnero Chalcographo Norib. A. C. 1728" aufmontiert, ebenso darunter die Textkartusche mit den Porträts des "Martin Bohemus" und "William Dampier", die einmontiert wurde in die umgebenen weiteren zehn Porträts mit Magellan, Amerigo Vespucci und anderen Entdeckern.

Der Text lautet: "Exprimit Globus hic noster quicquid Geographia recens ex Observationibus fide dignis suppeditat, tam in situ locorum plurium, quam in terrarum, novarum etiam, mariumque ambitu. Meridianus primus per Insulam Fer inter Canarias (quae olim Fortunatae dicebantur) occidentalissimam ductus, a quo Parisensis Meridianus, probatissimarum Observationum testimonio, 20 Gradibus, Noribergensis vero 28 Gr: 40 Min. distat" (etwa: "Unser Globus gibt wieder, was die moderne Erdkunde nach glaubwürdigen Beobachtungen zeigt, sowohl hinsichtlich der Lage vieler Orte als auch hinsichtlich der Form und der Ausdehnung des festen Landes, sogar des neuentdeckten, und der Meere. Der erste Meridian ist durch die Insel Ferro gezogen, die westlichste der Kanaren (die früher die Glücklichen Inseln hießen), von dem der Pariser Meridian nach dem Zeugnis der bewährtesten Beobachtungen 20 Grad entfernt ist, der Nürnberger aber 28 Grad 40 Minuten").

Interessant ist, dass nicht nur die Entdecker in Porträts, sondern auch ihre Routen mit kleinen Strichelungen eingezeichnet sind: die von Loys (1708), Dampier (1688 und 1700), Tasman (1624), Olivieri de Noord (1600), Magellan (1599), Roggeveen and Behrens (1722) and Le Maire. Der Äquatorialring mit dem aufmontierten gestochenen Kalendarium zeigt da Kalenderjahr mit den Monaten "Januarius" bis "Decembris", den wichtigsten Heiligenfesten, den Himmelsrichtungen (für die Winde) und allerhand Skalen zur Ausrichtung des Erdglobus. – Der ganze Globus teils stärker gebräunt und teils Braunfleckig sowie hier und da mit Feuchtigkeitsrändern. Hin und wieder Gebrauchsspuren durch Bewegen der Kugel mit den Fingern, teils etwas abgegriffen und beschabt, aber nur wenige Fehlstellen in den Stichsegmenten (kleine Kratzer bzw. Abplatzung in Peru, winzige auf den Azoren), unten in der Antarktisregion teils mit weißer Ausschwitzung (jedoch kein Darstellungsverlust). Das zeitgenössische Flächen- und Grenzkolorit ist teils mehr, teils weniger gedunkelt (das Rot und Gelb verblasst, das meist auf pflanzlicher Basis hergestellte Grün ist wie üblich gebräunt, aber ohne Farbfraß).

Der obere kleine Skalenring alt mit Hanfschnur befestigt, es fehlt an der Polschraube oben ein kleiner abschließender Zierknopf. Im Meridianring ist der Globus aber fest aufgehängt und sehr gut drehbar. Das Holzgestell ist etwas restaurierungsbedürftig, es fehlt profilierte Außenleiste im Oktogon (dort ist der Äqutorialring gelöst), Bodenplatte, gedrechselte Stäbe und Füße nur mit minimalen Hackern bzw. nur unwesentlichen Ausbrüchen, Kanten teils etwa abgeschabt. Der hübsche Kompass ist voll funktionsfähig, die Nadel zeigt nach 300 Jahren immer noch sauber nach Norden. Der Äquatorialring mit dem aufmontierten gestochenen Kalendarium und Zwickelornamentik ist ebenfalls koloriert, hier aber teils nur fragmentarisch erhalten bzw. mit Läsuren und Fehlstellen, stark gedunkelt durch trüben Firniss. Insgesamt jedoch schönes, sehr suggestives Exemplar dieses überaus seltenen Nürnberger Standglobus von 1728 (Provenienz Berliner Privatbesitz seit 1974).

Lot 7, Auction  116, Dufour, Auguste-Henri, El globo

Dufour, Auguste-Henri
El globo
Los 7

Zuschlag
100€ (US$ 111) *

Details

Los merken

Dufour, Auguste-Henri. El globo. Atlas Histórico Universal de Geografía Antigua, de la Edad media y Moderna. 292 S. Mit 46 doppelblattgroßen gestochenen Karten. 27 x 17,5 cm. Kalbleder d. Z. (berieben und mit zahlreichen Schabspuren). Madrid, Gaspar und Roig, 1852.
Spanische Ausgabe seines zuerst 1835 in Paris erschienenen Weltatlas'. – Etwas braunfleckig, stellenweise mit Feuchtigkeitsrand. Mehrere Karten mit hs. Markierungen in Farbstift.

Gottfried, Johann Ludwig
Historische Chronica
Los 8

Zuschlag
900€ (US$ 1,000) *

Details

Los merken

Gottfried, Johann Ludwig (d. i. J. P. Abelin). Historische Chronica, oder Beschreibung der fürnemsten Geschichten, so sich von Anfang der Welt, biß auff vnsere Zeiten zugetragen ... auffs fleissigste in Ordnung gebracht und in Acht Theil abgetheilet. 38 Bl., 1085 S., 9 Bl. Titel in Schwarz und Rot mit doppeltem Ornamentrahmen in Holzschnitt und gestochener TVignette. Mit Kupfertitel von J. Sandrart (in Pag.), 31 gestochenen Porträt-Tafeln, doppelblattgroßer Weltkarte und 3 doppelblattgroßen Kupfertafeln und 329 Textkupfern von M. Merian (320) und J. Th. de Bry (9). 30 x 19,5 cm. Leder d. Z. (Kapitale mit Fehlstellen, Gelenke teils angeplatzt, etwas stärker beschabt und berieben) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Frankfurt a. M., M. Merian, 1642.

VD17 3:606946S. Wüthrich III, 76, 3. Vgl. Lipperheide Ci 14. Graesse III, 122. Shirley 345, Abb. 262. NDB VI, 677. – Dritte Ausgabe der bekannten Chronik, die erste in Folio. Von den 8 Teilen des Werkes stammen die ersten sechs und der Anfang des siebten Teils von Johann Ludwig Gottfried (1584-1633), den Schluss verfasste J. Ph. Abelin, weshalb früher Gottfrieds Existenz bestritten wurde mit der Behauptung, sein Name sei ein Pseudonym für Abelin (vgl. ADB). Die Kupfer zeigen biblische und historische Szenen, teils nach Vorlagen bekannter Gemälde berühmter Meister. Einige mit kleinen, topographisch exakten Stadtansichten im Hintergrund. Die Porträts, nach den zu dieser Zeit geläufigen Vorlagen gestochen, stellen die bedeutendsten Persönlichkeiten der Weltgeschichte dar. – Zu Beginn wenige Blätter im Bug verstärkend hinterlegt. Leicht gebräunt und braunfleckig, gelegentlich etwas feuchtrandig. Selten im Rand hinterlegt.

Lot 9, Auction  116, Hasse, Friedrich Christian August H., Les epoques de l'histoire du genre humain

Hasse, Friedrich Christian August H.
Les epoques de l'histoire du genre humain
Los 9

Nachverkaufspreis
100€ (US$ 111)

Details

Los merken

Hasse, Friedrich Christian August H. Les epoques de l'histoire du genre humain. Manuscrit pour servir de guide au cours d'histoire universelle. 1 Bl., 44 S., 1 Bl. 13,5 x 11 cm. Flexibler Pappumschlag d. Z. (Rücken an den Kapitalen mit kleinen Fehlstellen und Einrissen). Dresden, o. Dr., 1826.
Seltene Ausgabe der historischen Zeittafel für Unterrichtszwecke. "Seine [Friedrich Christian August H. Hasse] Vorlesungen über Geschichte selbst aber hatten ihm in Dresden einen so großen Ruf erworben, daß eine große Zahl der dort lebenden angesehensten Fremden ihn ersuchten, ihnen geschichtliche Vorlesungen, und da sie der deutschen Sprache nicht genugsam kundig, in französischer Sprache ... zu ertheilen, was denn auch mit dem größten Beifall geschah und wozu er als Leitfaden seine Schrift 'Les époques de l'histoire de genre humain' (1826) herausgab" (Leipziger Zeitung 1848, S. 1068).
Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften, das er als Notar abschloss, wurde er zunächst Hauslehrer der Söhne des Fürsten von Schönburg-Waldenburg. 1798 erhielt er eine Anstellung als außerordentlicher Professor an der Dresdner Kadettenanstalt, wo er 1803 als Professor der Moral und Geschichte ernannt wurde. Später folgte eine Professur für die Historischen Hilfswissenschaften an der Leipziger Universität (vgl. ADB X, 754f.) – Titel mit kleinem Stempelchen. Leicht knitterfaltig. Die Ausgabe ist weder über den KVK noch den Worldcat bibliographisch nachweisbar.

Lot 10, Auction  116, Henricy, Casimir, Album pittoresque d'un voyage autour du monde

Henricy, Casimir
Album pittoresque d'un voyage autour du monde
Los 10

Nachverkaufspreis
1.000€ (US$ 1,111)

Details

Los merken

Henricy, Casimir. Album pittoresque d'un voyage autour du monde exécuté par ordre du gouvernement français. 2 Bl., 8 S., Mit 25 Stahlstich-Tafeln von de Laplante, Duron, Nyon u. a. 26,5 x 35,5 cm. Rotes illustriertes OLeinen (leicht bestoßen, kaum fleckig, minimal berieben) mit Schwarz- und Goldprägung auf Rücken und Deckeln. Paris, Charles Noblet, o. J. (um 1840).
Du Rietz 553. Nicht bei Ferguson, Sabin. – Erste Ausgabe der Beschreibung einer Weltreise in Bildern - nach der Expedition des französischen Admirals François-Edmond Pâris (1806-1893), Initiator des Musée national de la Marine in Paris. Die Forschungsreise fand unter dem Kommando des Marine-Offiziers Cyrille Pierre Théodore Laplace (1793-1875) von 1837 bis 1840 statt.

Dargestellt und in feinstem Lineament in Stahl gestochen ist: "L'Artémise" der stolze Dreimaster der Exepedition, Ansichten von Landschaften, Städten, Völkern in ihren Trachten mit Genreszenen, Berufsdarstellung und vieles mehr in den Niederlanden, in Afrika, am Kap der Guten Hoffnung. "Case d'un pécheur nègre à Daccard, Côte d'Afrique", "Intérieur de l'habitation d'un boor ou paysan hollandais", "D´bearcadère de la Ville du Cap", "Vue du pont de Manille", "Etablissement penitentiaire de Port Arthur (Terre de Van Diemen)", "Honorourou (Iles Hawaï)", "Vue de l'église de Nostra sa Da Gloria près de Rio de Janeiro", "Mosquée à Karical - Côté de Coromandel" und vieles, vieles mehr. – Nur vereinzelt leicht stockfleckig oder gebräunt, Tafeln meist nur in den Rändern, kaum in der Darstellung. Exlibris.

Lot 11, Auction  116, Herbert, William, A New Map or Chart in Mercators Projection of the Ethiopic Ocean

Herbert, William
A New Map or Chart in Mercators Projection of the Ethiopic Ocean
Los 11

Zuschlag
320€ (US$ 356) *

Details

Los merken

Herbert, William. A New Map or Chart in Mercators Projection of the Ethiopic Ocean with Part of Africa and South America. Kupferstichkarte. 62 x 83 cm. London um 1763.
Seltene Karte, die den südlichen Atlantik, Südamerika und die Westküste Afrikas zeigt. – Mehrfach gefaltet, teils verso mit Hinterlegungen im Rand, stellenweise mit kleinen Randeinrissen. Die linke Blatthälfte vertikal in der Mitte wieder angesetzt. Minimal gebräunt.

Lot 12, Auction  116, Homann, Johann Baptist, Konvolut von 22 kolorierten Kupferstichkarten

Homann, Johann Baptist
Konvolut von 22 kolorierten Kupferstichkarten
Los 12

Zuschlag
1.300€ (US$ 1,444) *

Details

Los merken

Homann, Johann Baptist. Konvolut von 22 kolorierten Kupferstichkarten. Ca. 64 x 53 cm. Nürnberg, Selbstverlag und Erben Homann, 1730-1795.
Vorhanden sind: I) Americae mappa generalis. - Etwas gebräunt und braunfleckig. - II) Magn. Ducatus Litvaniae. - III) Circulus Saxoniae onferioris. - IV) Electoratus Moguntinus. - V) Cursus Rheni à Basilea usque ad Bonnam. - Stärker gebräunt. - VI) Karte mit verschiedenen Inselkarten: "Insulae St. Christophori", "Insula Antegoa", "Insulae Bermudes", "Insula Barbadoes", "Insula Iamaica". - VII) Partie Orientale de la nouvelle France ou du Canada". - Doppelt vorhanden. - VIII) Nova Anglia. - IX) Guinea propria. - X) Carte des Indes Orientales. - Nur die linke Blatthälfte der aus zwei Blättern zusammengesetzten Karte. - XI) Principatus Brandenburgico Culmabacensis vel Baruthini. - XII) Nova territori Erfordien in suas praefecturas. - XIII) Borussiae occidentalis tabula. - XIV) Carte itineraire par le Pays de l'Electorat de Saxe faisant voir les Grands Chemins depuis Lipsic. - XV) Ducatus Silesiae. Tabula geographica generalis. - XVI) Ducatus Silesiae. Tabula altera superiorem Silesiam. - XVII) Circuli Sueviae. - XVIII) Ducatus Iuliaci & Bergensis. - XIX) Circulus Rhenanus inferior sive electorum Rheni. - XX) Tabula generalis Iutiae. - XXI) Alsatia Superior una cum Suntgovia. - XXII) Friedrich Gottlieb Canzler. Karte vom fünften Erdtheil oder Polynaesien-Inselwelt oder Australien od. Südindien. – Zahlreiche Karten in der linken oberen Ecke stärker feuchtrandig, stellenweise hs. nummeriert oben rechts. Selten verso hinterlegt oder knapp am Rand beschnitten.

Lot 13, Auction  116, Homann, Johann Baptist, Konvolut von 5 kolorierten Kupferstichkarten

Homann, Johann Baptist
Konvolut von 5 kolorierten Kupferstichkarten
Los 13

Nachverkaufspreis
2.200€ (US$ 2,444)

Details

Los merken

Homann, Johann Baptist. Konvolut von 5 kolorierten Kupferstichkarten. 51 x 59 cm. Nürnberg um 1720.
Vorhanden sind: I) Planiglobii terrestris cum utroq hemisphaerio caelesti generalis exhibitio". - II) Totius Africae". - III) Europa. - IV) Totius Americae. - V) Asiae. – Alle Karten sind vollständig auf festen Karton montiert. Teils knapp am Plattenrand beschnitten, gelegentlicht leicht gebräunt.

Lot 14, Auction  116, Homann, Johann Baptist, Planiglobii terrestris mappa universalis

Homann, Johann Baptist
Planiglobii terrestris mappa universalis
Los 14

Zuschlag
650€ (US$ 722) *

Details

Los merken

Homann, Johann Baptist. "Planiglobii terrestris mappa universalis" / "Mappe-Monde". Teilkolorierte Kupferstichkarte von Sebastian Dorn nach Georg Moritz Lowitz. 53,5 x 62,5 cm. Nürnberg, Erben Homann, 1746.
Die Hemisphärenkarte basiert auf den Arbeiten des Mathematikers, Astronomen, Katographen und historischen Geographen Johann Matthias Hase (1684-1742). Neben den beiden Hemisphären werden vier Polkarten aus unterschiedlichen Perspektiven sowie zwei Karten mit der Sonnenwende gezeigt. Die zwei Titelkartuschen bezeichnen die Karte in lateinischer und französischer Sprache. – Gering gebräunt und angeschmutzt, leicht braunfleckig. In den Rändern mit wenigen kleinen hinterlegten Einrissen.

Lot 15, Auction  116, Homann, Johann Baptist, Systema solare et planetarium

Homann, Johann Baptist
Systema solare et planetarium
Los 15

Zuschlag
800€ (US$ 889) *

Details

Los merken

Homann, Johann Baptist. Systema solare et planetarium. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 47,5 x 55,5 cm. Mit Passepartout unter Glas in Holzleiste gerahmt. 66 x 72,5 cm. Nürnberg, Homann, um 1730.
Die Karte zeigt das Sonnensystem und die verschiedenen Tierkreiszeichen und entstand im Kontext der Sonnenfinsternis vom 12. Mai 1706. In der rechten unteren Ecke ist Urania, die Muse der Astronomie abgebildet. Sie führt an einem Band herabhängend eine Ansicht des "Systema Copernici" mit. – Im unteren Rand mit mehreren Einrissen (bis in die Darstellung). Falz im unteren Bereich leicht leimschattig. Nicht ausgerahmt, daher mit weiteren möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Lot 16, Auction  116, Hondius, Jodocus, Konvolut von 5 Kupferstichkarten

Hondius, Jodocus
Konvolut von 5 Kupferstichkarten
Los 16

Zuschlag
300€ (US$ 333) *

Details

Los merken

Hondius, Jodocus. Konvolut von 5 Kupferstichkarten. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 21 x 26,5 cm. Amsterdam um 1600.
Vorhanden sind eine Hemisphärenkarte sowie vier Kontinentkarten (Europa, Afrika, Amerika und Asien). Die Karten stammen aus Barent Langenes lateinischer Ausgabe des Miniaturatlas' "Caert Thresoor" der in Amsterdam erschienen war. – Später koloriert, teils stärker gebräunt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Lot 17, Auction  116, Barral, Jean Augustine und Humboldt, Alexander von, Atlas du cosmos

Barral, Jean Augustine und Humboldt, Alexander von
Atlas du cosmos
Los 17

Zuschlag
200€ (US$ 222) *

Details

Los merken

Humboldt, A. v. - Barral, Jean Augustine. Atlas du cosmos. Contenant les cartes géographiques, physiques, termiques, climatologiques, magnétiques, géologiques, botaniques, agricoles, astronomiques etc. Applicables a tous les ouvrages de sciences physiques et naturelles et particulièrement aux oeuvres de A. de Humboldt et de F. Arago. 29 Bl. Mit 25 Stahlstichtafeln nach A. Vuilleman und 1 Farbtafel. 49 x 35,5 cm. Halbelder d. Z. (etwas stärker berieben und teils mit Wurmspuren) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, L. Guérin, 1867.
Zweite Ausgabe des erstmals 1861 erschienenen Atlas, der in der vorliegenden Ausgabe u. a. eine Stern- und acht Weltkarten sowie vier Europa-, zwei Asien-, zwei Afrika- , vier Amerika- und zwei Polkarten enthält. – Leicht finger- und braunfleckig. – Dabei: Jean Augustine Barral (Hrsg.). - François Arago. I) Oeuvres complètes. Bände I-XIII (von 17). Mit gestochenem Portraitfrontispiz und 8 gestochenen Tafeln. 20 x 12,5 cm. Halbleder d. Z. (gering berieben, wenige Bände mit kleiner Wurmspur) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Gide und Baudry, Leipzig, Weigel, 1854-1862. - Roller-G. I, 43. DSB I, 203. - Erste Werkausgabe. "Aarago published no single scientific treatise of major significance during his lifetime. After the Junde daysnof 1848 he began arranging his papers in preparation for a complete edition. It was published posthumously with an introduction by Humboldt" (DSB). - Vorsatze gestempelt. Leicht gebräunt und braunfleckig. - II) Derselbe. Astronomie populaire. Band I (von 4). 20 x 13,5 cm. Halbleder d. Z. (minimal berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Gide und Baudry, Leipzig, Weigel, 1854. - Poggendorff I, 54. - Leicht braunfleckig. Vorsätze gestempelt.

Lot 18, Auction  116, Johnson, John, Voyage de l'Inde en Angleterre

Johnson, John
Voyage de l'Inde en Angleterre
Los 18

Nachverkaufspreis
300€ (US$ 333)

Details

Los merken

Johnson, John. Voyage de l'Inde en Angleterre, par la Perse, la Géorgie, la Russe, la Pologne et la Prusse, fait en 1817. 2 Bände. 325 S.; 294 S., 1 Bl. Mit 19 (6 kolorierten) Aquatinta-Tafeln und 1 mehrfach gefaltetem Plan. 20 x 12,5 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Paris, Gide, 1819.
Erste französische Ausgabe dieser zuerst 1818 in London erschienenen Reisebeschreibung von Indien nach England. Der letzte Teil der Reise führte Johnson durch Ostpreußen und später Frankfurt an der Oder, Berlin und Hamburg (mit einem Beitrag über die Trachten der Frauen in Vierlanden). Die Übersetzung besorgte der französische Schriftsteller Auguste-Jean-Baptiste Defauconpret (1767-1843), der vor allem durch seine Übertragungen der Werke Walter Scotts und James Ferimore Coopers bekannt wurde. Die Tafeln zeigen neben Portraits der Einwohner, die verschiedenen Landschaften und Sehenswürdigkeiten in den Städten, beispielsweise das Brandenburger Tor. – Zu Beginn und am Schluss des zweiten Bandes etwas stärker wurmspurig. Stellenweise mit Feuchtigkeitsschaden.

Kotzebue, Otto von
Entdeckungs-Reise in die Süd-See
Los 19

Zuschlag
1.800€ (US$ 2,000) *

Details

Los merken

Kotzebue, Otto von. Entdeckungs-Reise in die Süd-See und nach der Bering-Straße zur Erforschung einer nordöstlichen Durchfahrt. Unternommen in den Jahren 1815, 1816, 1817 und 1818, auf Kosten ... des Grafen Rumanzoff auf dem Schiffe Rurick. 3 Teile in 1 Band. 3 Bl., XVIIII S. (Subskribenten-Verzeichnis), 168 S.; 176 S.; 1 Bl., 240 S. Mit 16 (15 kolorierten) Kupfertafeln, 4 gefalteten Aquatinta-Tafeln in Sepia, 6 (5 mehrfach gefalteten) Kupferstichkarten und 2 mehrfach gefalteten (1 mitpaginierten) Tabellen. 26,5 x 20,5 cm. Halbleder d. Z. (Rücken leicht knickspurig, gering berieben) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Weimar, Hoffmann, 1821.
Sabin 38284. Howes 5808. Borba de Moraes I, 371. Brunet VI, 150, 19. Lipperheide La 7. Streeter 3511. Du Rietz 670. Bosch 329. Lada-Mocarski 80. Henze III, 63 ff. Nissen, ZBI, 2297. – Erste deutsche Ausgabe. Die Aufgabe der Reise Kotzebues war es, die von den Holländern im Stillen Ozean im 17. und 18. Jahrhundert gemachten Entdeckungen näher zu erforschen und die Möglichkeit einer Durchfahrt in der Nähe der Beringstraße zu erkunden. "Nach Umsegelung des Kap Horn entdeckte Kotzebue mehrere Inseln, darunter die Ruriks- und Krusensterngruppe, sowie im Südosten der Beringstraße den nach ihm benannten "Kotzebuesund". Dann besuchte er Kalifornien und Hawaii (und) entdeckte im Januar 1817 den Romanzowarchipel" (Embacher 176).
Adelbert von Chamisso und der frisch promovierte Arzt Johann Friedrich Eschholtz (s. Hirsch-Hübotter II, 433 und Chamisso als Naturforscher 27) begleiteten die Expedition als Naturforscher bzw. Schiffsarzt. Einleitung und historische Betrachtung zu der Reiseroute stammen von A. J. von Krusenstern, den Kotzebue 1803-06 auf seiner Weltumsegelung begleitet hatte. Den bedeutsamsten Teil des Werkes bildet der dritte Band, in dem die wissenschaftlichen Ergebnisse Chamissos mitgeteilt werden. Er enthält neben naturwissenschaftlichen Beobachtungen auch ausführliche Sprachforschungen und Vokabularien zu den verschiedenen Dialekten der Südsee.
Die besonders fein kolorierten Tafeln zeigen Portraits indigener Völker, Kostüme, Landschaften mit Segelboten, eine "Ansicht von dem Königlichen Murai" (einem Eingeborenendorf), "Das Innere eines Hauses der Inseln Radack") und zahlreiche bunte Schmetterlinge. – Titel mit etwas größerem Ausriss im Seitenrand (dieser unfachmännisch hinterlegt, ohne Textverlust). Bindung teils etwas geschwächt. Leicht gebräunt und selten gering braunfleckig.

Gottfried, Johann Ludwig und Merian, Matthäus
Archontologia Cosmica
Los 20

Zuschlag
6.000€ (US$ 6,667) *

Details

Los merken

Merian, Matthäus. - Gottfried, Johann Ludwig. Archontologia Cosmica, sive imperiorum, regnorum, principatuum, rerumque publicarum omnium per totum terrarum orbem commentarii luculentissimi. 15 Bl., 690 S., 1 w. Bl., 267, 81 S., 42 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.), gestochener Titelvignette, 26 (21 doppelblattgroßen und 5 mehrfach gefalteten) Kupfertafeln, 22 doppelblattgroßen Kupferstichkarten und 12 (1 mehrfach gefaltetem und 11 doppelblattgroßen) Kupferstichplänen. 32 x 20,5 cm. Modernes Pergament (leicht fleckig und angestaubt) mit hs. RTitel. Frankfurt, Matthäus Merian, 1638.
VD17 12:645575R. Wüthrich III, 317f. NDB VI, 677f. – Wohl erster Druck der ersten lateinischen Ausgabe dieser umfangreichen Cosmographie, die neben Europa auch über Asien, Afrika und Amerika berichtet. "Das erste größere Werk zugleich geographischen, historischen und politischen Charakters, daß M. Merian 1638 publizierte" (Wüthrich). Ein zweiter Druck aus dem selben Jahr (VD17 12:645684V) unterscheidet sich lediglich in der Blattzahl der erweiterten Vorstücke.
Die bekannteste Übersetzung des Theologen, Autors, Herausgebers und Korrektors Johann Ludwig Gottfried ist die von ihm in " 'Archontologia Cosmica' umgetaufte Weltbeschreibung 'Estats, Empires et Principautez du Monde' von Pierre Davity (nach der 2. Ausgabe Paris 1625 f)" (NDB).
Die Kupferstichkarten zeigen u. a. eine Weltkarte sowie Afrika, Amerika, China, die Türkei, Russland, Sizilien, Deutschland, Persien, Indien und vieles mehr. Des Weiteren sind Ansichten von Rom, Prag, Frankfurt, Ulm, Augsburg, Köln, Speyer, Mainz, Innsbruck, Heidelberg, Straßburg, Paris, Sevilla, Jerusualem und weitere enthalten. – Kupfertitel neu angefalzt. Durchgehend etwas gebräunt und braunfleckig, stellenweise feuchtrandig. Die Tafeln, Karten und Pläne mit Hinterlegungen, kleinen Einrissen und teils kleinen Ausrissen. Vorsätze erneuert. Exemplar aus der Privatbibliothek Adolf Hitlers mit Stempel und Unterschrift auf dem Nachsatz "Cette pièce provient des collection personnelles d'Adolf HITLER au Berghof. Berchtesgarden 4-5-1945. Pour authentification:", Rundstempel der "Deuxième Division Blindée".

Prévost d'Exiles, Antoine-François
Histoire générale des voyages ou nouvelle collection
Los 21

Zuschlag
4.600€ (US$ 5,111) *

Details

Los merken

Prévost d'Exiles, Antoine-François. Histoire générale des voyages ou nouvelle collection de toutes les relations de voyages par mer et par terre, qui ont été publiées jusqu'à présent dans les différentes langues de toutes les nations connues ... Nouvelle édition. 25 Bände. Mit einem gestochenem Frontispiz-Portrait, 28 gestochenen Portrait-Vignetten und 760 (statt 761) Kupfertafeln (teils mehrfach gefaltet). 25,2 x 19,8 cm. Halbleder d. Z. (bereiben, Ecken bestoßen, mit Kiebitzpapierbezug, die Kapitale teils mit Fehlstellen) mit goldgeprägtem RTitel und RVergoldung. Den Haag, Pierre de Hondt (ab Band XIX:) Amsterdam, Evert van Harreveldt und D. J. Changuion, 1747-1780.
Sabin 65404. Vgl. Brunet IV, 868 (Anm.). Cox I, 32 (Anm). Hoefer 41, 9. – Erweiterter Neudruck der Pariser Ausgabe von 1746. "Mainly a reprint of the Paris edition, but with many corrections and additions. The maps and plates are engraved by J. van der Schley" (Sabin). Große Sammlung an Reisebrichten mit umfangreichem Karten- und Tafelmaterial zu Asien, Afrika, Mexiko, Nord- und Südamerika sowie Australien und Russland. – Es fehlt die Tafel "Batavia avec tous ses changemens, depuis 1731 jusqu'à 1750" in Band X. Einige Bände mit angebrochenem Gelenk, frühe Bände wasserrandig, alle etwas fleckig und teils gebräunt. Ein Band am oberen Kapital mit Ausbruch. Einige Falttafeln mit Randeinrissen und Quetschfalten. In Band XXIV eine Tafel lose. Wenige Tafeln am unteren Rand knapp beschnitten. Insgesamt schöne und in diesem Umfang seltene Ausgabe.

** English **

25 volumes. With engraved frontispiece portrait, 28 engraved portrait vignettes and 760 (of 761) copper plates (some folded). Contemporary half calf laminated in sprinkled paper (rubbed, corners bumped, headcaps partly with faults) with gilt spine and gilt spine title.

Espescially earlier volumes partly damp-stained and very slightly curled, only occasional absolutely minimal browning. Some fold-out plates with creases and tears in the margins. Few plates trimmed short in the lower margin. Vol. II partly mould-stained in the head and foot margin. Vol. III with some stronger brown stains in the second half. Vol. X with missing map ("Batavia avec tous ses changemens, depuis 1731 jusqu'à 1750"). Vol. XVIII with torn out headcap. Vol. XXIV with one loose plate. Altogether excellent, complete, and therefore rare copy.

Lot 22, Auction  116, Seutter, Matthäus, Flaggen aller Seefahrenden Potenzen und Nationen

Seutter, Matthäus
Flaggen aller Seefahrenden Potenzen und Nationen
Los 22

Zuschlag
300€ (US$ 333) *

Details

Los merken

Seutter, Matthäus. Flaggen aller Seefahrenden Potenzen und Nationen in der gantzen Welt. Kolorierter Kupferstich. 50,5 x 59 cm (Plattenrand). Augsburg, Conrad Lotter, um 1760.
Der Kupferstich, ursprünglich in Seutters "Atlas Novus" veröffentlicht, zeigt insgesamt 139 Fahnen verschiedener Nationen und Handelskompanien, darunter beispielsweise die "Englische Ost Indische Compagnie", die "Holländische Ost Indische Compagnie", die "West Indische Compagnie" sowie England, Jerusalem, Dänemark, Schottland, die Niederlande, Schweden, Königsberg, Amsterdam, Stralsund, Rostock, Lübeck, Hamburg, Moskau, die Türkei, Spanien, China und viele mehr. – Im unteren Rand gestempelt "bey die Gebrüder Kirchmayer an der Langen Brücke in Berlin". Etwas gebräunt und lichtrandig, etwas stock- und braunfleckig. Vollständig im Rand hinterlegt und im unteren Rand mit zwei Einrissen, leicht angestaubt.

Lot 23, Auction  116, Seutter, Matthäus, Konvolut von 3 teilkolorierten Kupferstichkarten

Seutter, Matthäus
Konvolut von 3 teilkolorierten Kupferstichkarten
Los 23

Nachverkaufspreis
250€ (US$ 278)

Details

Los merken

Seutter, Matthäus. Konvolut von 3 teilkolorierten Kupferstichkarten. 52 x 61,5 cm. Augsburg um 1730-1740.
Vorhanden sind: I) Africae. - Knapp am Plattenrand beschnitten. Falz verso hinterlegt. Etwas braunfleckig. - II) Novissima et accurata tabula geographica principalis S.R.I. Praepositurae Ellevacensis. - Im rechten Seitenrand mit hs. Anmerkungen. - III) Portugalliae et Algarbiae regna". - Im linken Seitenrand mit montiertem Griffregister.

Lot 24, Auction  116, Stein, Christian Gottfried Daniel, Neuer Atlas der ganzen Erde

Stein, Christian Gottfried Daniel
Neuer Atlas der ganzen Erde
Los 24

Zuschlag
460€ (US$ 511) *

Details

Los merken

Stein, Christian Gottfried Daniel. Neuer Atlas der ganzen Erde für die gebildeten Stände und für Schulen. Siebenundzwanzigste Auflage ... ausgearbeitet und neu verbessert von K. Th. Wagner. 2 Bl., 30 doppelblattgroßen grenzkolorierten gestochenen Karten und 9 typografischen, gefalteten Tabellen. 43,5 x 26 cm. Modernes Kalbsleder mit goldgeprägtem RSchild. Leipzig, Hinrichs, 1854.
Vgl. Espenhorst 362. – Schulatlas mit den laut Inhaltsverzeichnis zusätzlich erschienen fünf Ergänzungsblättern "Der Preussische Staat" (2 Blätter), "Die Königreiche Baiern und Würtemberg", "Königreich Sachsen" und "Königreich Hannover". Espenhorst kennt keine Ausgabe für das Jahr 1854, dafür aber eine 1853 erschienen 27. Auflage mit 24 Karten und den fünf Ergänzungskarten. Die grenzkolorierten doppelblattgroßen Karten stammen u. a. von Friedrich Wilhelm Streit (gest. 1839), A. H. Köhler und Karl Friedrich Muhlert. – Leicht gebräunt, wenige Karten mit alt hinterlegten Einrissen. Erstes Blatt etwas angeschmutzt, teils im Falz verstärkt.

Lot 25, Auction  116, Strabo, Rerum geographicarum

Strabo
Rerum geographicarum
Los 25

Nachverkaufspreis
500€ (US$ 556)

Details

Los merken

Strabo. Rerum geographicarum libri XVII. Accedunt huic editioni, ad Casaubonianam III expressae, Notae integrae G. Xylandri ... Subjiciuntur Chresthomathiae. 2 Bände. 21 nn. Bl., 677 S.; S. 679-1329, 49 Bl. (Index). Mit Kupfertitel, gestochener TVignette und Textkupfer. 36 x 23 cm. Braunes Kalbsleder d. Z. (Gelenke leicht brüchig, wenige Bezugsfehlstellen, leicht beschabt bzw. bekratzt) mit 2 goldgeprägten RTiteln sowie Filetenvergoldung auf Rücken und Deckeln, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie Vorsätze aus türkischem Marmorpapier, dreiseitiger Goldschnitt. Amsterdam, Johannes Wolters, 1707.
Graesse VI, 506. Ebert 21810. Schweiger I, 303. – Schöne griechisch-lateinische Parallelausgabe mit den Kommentaren von Merula, Cluver, Cellarius etc. Schweiger meint: "Sehr gesuchte Ausgabe, welche selbst in schlechten Exemplaren gut bezahlt wird. Bis jetzt ist sie die beste vollständige Ausgabe, welche indess ausser einer guten Zusammenstellung dessen, was frühere Herausgeber, besonders Casaubonus , für den Strabo geleistet hatten, nichts Eigenthümliches enthält. Ziemlich correct und gut gedruckt". Und Ebert fügt hinzu:
"Ziemlich fleissige Zusammentragung des bisherigen Apparats ... Doch ist diese Ausgabe wegen ihrer Bequemlichkeit und Sauberkeit sehr gesucht ..." (beides a. a. O.). – Vorsätze leimschattig, hin und wieder minimale Braunfleckchen, gutes Exemplar.

Lot 26, Auction  116, Taschenbuch für angehende Fußreisende, Eine der deutschen Jugend gewidmete Frühlingsgabe

Taschenbuch für angehende Fußreisende
Eine der deutschen Jugend gewidmete Frühlingsgabe
Los 26

Zuschlag
80€ (US$ 89) *

Details

Los merken

Taschenbuch für angehende Fußreisende. Eine der deutschen Jugend gewidmete Frühlingsgabe. V, 54 S. 17 x 11 cm. Späterer Pappband mit mont. Titelschild. Jena, Fr. Frommann, 1845.
Nicht bei Köhring. – Sehr seltene erste Ausgabe des 1984 als Reprint neu aufgelegten Vademecums. Mit Kapiteln zur Ausrüstung, zum Ausmarsch, zur Einteilung des Tages und zur Gesundheitspflege, zum Verhalten in Wirtshäusern, über die Reisegesellschaft, Fahrgelegenheiten, das Bergsteigen, über Wege und Führer. – Exemplar mit Erhaltungsmängeln: Bindung schwach; mehrere Lagen lose; Papier teils brüchig und geknittert; einige Bl. geknickt und mit Ausfransungen am Rand (dadurch geringer Buchstabenverlust); Papierqualität durch Feuchtigkeitseinwirkung gemindert.

Lot 27, Auction  116, Vergleichende Höhentafel, der bemerkenswerthesten Monumente der Erde

Vergleichende Höhentafel
der bemerkenswerthesten Monumente der Erde
Los 27

Zuschlag
440€ (US$ 489) *

Details

Los merken

Vergleichende Höhentafel der bemerkenswerthesten Monumente der Erde. Kolorierte Lithographie. 52,5 x 74,5 cm. Karlsruhe und Petersburg, J. Velten, (um 1840).
Engelmann 74. – Graphisches Potpourri der 84 größten Bauwerke der Erde mit Legende in Deutsch und Russisch. Angeführt wird das Ranking vom Kölner Dom, gefolgt von der Cheops-Pyramide und dem Straßburger Münster. Das Schlusslicht bildet der Kopf der Sphinx. Bildgröße: ca. 45 x 64. – Mittig mit geglätteten Quetschfalten.

Weiland, Carl Ferdinand
Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen Erde
Los 28

Nachverkaufspreis
400€ (US$ 444)

Details

Los merken

(Weiland, Carl Ferdinand. Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen Erde). (Ohne den Titel), doppelblattgroßes Inhaltsverzeichnis. Mit 63 grenzkolorierten Stahlstichtafeln. 55 x 34,5 cm. Leder d. Z. (ohne den Rücken, mit sehr starken Gebrauchsspuren). (Weimar, Geographisches Institut, 1827-1837).
Vorhanden sind zwei Hemisphärenkarten, eine Karte mit dem Planetensystem der Sonne, Kontinentkarten (Europa, Asien, Afrika, Amerika) sowie Karten von Deutschland, Österreich, Böhmen, Galizien, Ungarn, Preußen, Brandenburg, Pommern, Schlesien, Sachsen, Bayern, Schweiz, Italien, Frankreich, England, Niederlande, Dänemark, Schweden und Norwegen, Russland, "Das Osmanische Europa", "Das Osmanische Asien", Arabien, Iran, Vorderindien, Hinterindien, "Das Chinesische Reich" und vieles mehr. – Es fehlt der Titel. Buchblock gebrochen, Bindung stark geschwächt, einzelne Karten gelöst. Mehrere Karten mit Quetschfalten. Im Seitenrand größtenteils etwas stärker feuchtrandig. Etwas angeschmutzt und fingerfleckig, teils knapp am Plattenrand beschnitten,

Lot 29, Auction  116, Blaeu, Willem Janszoon, Aethiopia

Blaeu, Willem Janszoon
Aethiopia
Los 29

Nachverkaufspreis
200€ (US$ 222)

Details

Los merken

AFRIKA
Blaeu, Willem Janszoon. Aethiopia superior vel interior vulgo Abissinorum sive Presbitari Joannis Imperium. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 40 x 51 cm. Amsterdam um 1635.
Die Karte zeigt Zentralafrika, von der Bucht von Benin bis zum Indischen Ozean und von Arabien und dem Roten Meer bis nach Mosambik. Zwei dekorative Kartuschen sowie stilisierte Bilder stellen die afrikanische Fauna und Flora (Elefanten, Affen und Strauße) dar. – Leicht gebräunt, fleckig und angeschmutzt. An den Rändern zum Teil ungleichmäßig beschnitten.

Lot 30, Auction  116, Cameron, Verney Lovett, Quer durch Afrika

Cameron, Verney Lovett
Quer durch Afrika
Los 30

Zuschlag
150€ (US$ 167) *

Details

Los merken

Cameron, Verney Lovett. Quer durch Afrika. Autorisierte deutsche Ausgabe. 2 Bände. XVI, 325 S.; XVI, 324 S. Mit 4 Faksimile-Tafeln und zahlreichen Holzstichillustrationen im Text und auf Tafeln. Ohne die Karte. 20,5 x 13 cm. Moderne marmorierte Halblederbände mit montierten RSchildern. Leipzig, F. A. Brockhaus, 1877.
Henze I, 483. Embacher 69. – Erste deutsche Ausgabe der bedeutenden Expedition des britischen Afrikaforschers Verney Lovett Cameron (1844-1894), der als erster Europäer Zentralafrika von Ost nach West durchquerte und dabei 5.800 Kilometer zurücklegte. – Es fehlt die lithographische Karte. Etwas stockfleckig, Titel gestempelt. Ausgeschiedenes Bibliotheksexemplar. – Carl Peters. Im Goldland des Altertums. Forschungen zwischen Zambesi und Sabi. XVI, 408 S., 4 Bl. Mit zahlreichen Illustrationen im Text und auf Tafeln. 23 x 16,5 cm. Illustrierter OLeinen (berieben). München, J. F. Lehmann, 1902.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge