153050

Lose pro Seite


Lot 5063, Auction  115, Cranach d. Ä., Lucas, Die Jungfrau mit dem Kind und der hl. Anna

Cranach d. Ä., Lucas
Die Jungfrau mit dem Kind und der hl. Anna
Los 5063

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,262) *

Details

Die Jungfrau mit dem Kind und der hl. Anna. Holzschnitt. 24,6 x 16,9 cm. Um 1511. B. 68, Hollstein 75.

Ausgezeichneter, kräftiger Druck meist bis an die Einfassung geschnitten. Insgesamt schwach fleckig, einzelne teils hinterlegte Randläsuren, links unmerklich angefaserte Stelle sowie eine kleine Federretusche in der Einfassung, zarte Quetschspur unten mittig, verso geglättete Knickspuren sowie kleine Montierungsreste, sonst sehr gutes Exemplar.

Lot 5064, Auction  115, Dente, Marco, Die schaumgeborene Venus

Dente, Marco
Die schaumgeborene Venus
Los 5064

Ergebnis
1.476€ (US$ 1,697) *

Details

Die Geburt der Venus. Kupferstich nach Giulio Romano. 26,4 x 17,2 cm. B. XIV, 323 II. Wz. Sechszackiger Stern über Krone.

Ganz ausgezeichneter, klarer und präziser Druck mit dezentem Plattenton und mit sehr feinem Rändchen um die Plattenkante. Leichte, unbedeutende Gebrauchsspuren, links montierungsbedingt unauffällig ausgebesserte Bestoßungen im äußersten Rand, sonst tadellos schönes Exemplar. Aus der Sammlung der Städtischen Kupferstichsammlung Stettin (Lugt 2312d) sowie mit einer bisher nicht identifizierten Sammlermarke (Lugt 4306).

Lot 5065, Auction  115, Dubois, Benoît, La Bergère assise - Die sitzende Schäferin

Dubois, Benoît
La Bergère assise - Die sitzende Schäferin
Los 5065 [*]

Ergebnis
1.476€ (US$ 1,697) *

Details

La Bergère assise - Die sitzende Schäferin. Radierung. 11,1 x 16,6 cm. Robert-Dumesnil 4, IFF 4, Le Blanc 4.

Ganz ausgezeichneter Druck bis an die Darstellung geschnitten, rechts mit Spuren der Plattenkante. Leicht fleckig, winziger Wurmgang in der Baumkrone links, verso kleine Montierungsspuren, sonst schön erhalten. Selten. Aus der Sammlung Richard Jung (Lugt 3791). Beigegeben von Jan van de Velde die Radierung "October" (Hollstein 55), von François Collignon nach Callot zwei Radierungen "La Petite Ferme" (Lieure (Callot) 280, copy 2) und "Frontispice Diverse Vedute Designate in Fiorenza" (Lieure (Callot) S. 108), von Jacques Callot drei Radierungen "Frontispice Les Misères et les Malheures de la Guerre" (Lieure 1339), "Die Vogeljagd" (Lieure 272) und "Die Badenden" (Lieure 270) sowie von Stefano della Bella die Radierung "Fischerboote am Meeresufer" (De Vesme/Massar 763), insgesamt 8 Blatt.

Lot 5066, Auction  115, Dürer, Albrecht, Christus am Ölberg

Dürer, Albrecht
Christus am Ölberg
Los 5066

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,545) *

Details

Christus am Ölberg. Holzschnitt aus der Großen Holzschnittpassion, wie auch die folgenden beiden Losnummern. 39,7 x 28,5 cm. Um 1497-1500. B. 6, Meder 115, Ausgaben nach 1511 wohl c-d (von f). Wz. Augsburger Wappen ohne M (Meder 177).

Blatt 3 der Folge. Ohne die bei Meder beschriebenen Sprünge und Lücken. Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck mit der Einfassungslinie, teils Spuren eines feinen Rändchens. Geringfügig fleckig bzw. gebräunt, kleine Randläsuren, auf dem Erdboden oberhalb des Monogramms Ausbesserungen, rechte obere Ecke mit zwei kleinen Löchlein sowie ausgebessert und die Einfassung retuschiert, verso alte Montierungsreste, sonst gut erhalten.

Lot 5067, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Grablegung Christi

Dürer, Albrecht
Die Grablegung Christi
Los 5067

Ergebnis
3.198€ (US$ 3,676) *

Details

Die Grablegung Christi. Holzschnitt. 38,6 x 27,3 cm. B. 12, Meder 123, lateinische Textausgabe von 1511. Wz. Blume mit Dreieck (Meder 127).

Blatt 11 der Folge. Ganz ausgezeichneter, teils prägnanter Druck meist bis an die Einfassung geschnitten, teils mit Spuren eines weißen Rändchens, rechts knapp in die Darstellung geschnitten. Vereinzelt minimal stockfleckig, Nadellöchlein unter dem Kinn Christi, links oben kleines Löchlein sowie winziger Wurmgang im Rand links mittig, vereinzelt kleine unauffällig ausgebesserte Randläsuren, sonst sehr gut.

Lot 5068, Auction  115, Dürer, Albrecht, Auferstehung Christi

Dürer, Albrecht
Auferstehung Christi
Los 5068

Ergebnis
2.337€ (US$ 2,686) *

Details

Die Auferstehung Christi. Holzschnitt. 39,2 x 27,1 cm. 1510. B. 15, Meder 124, lateinische Textausgabe von 1511. Wz. Blume mit Dreieck, M. 127.

Das Schlussblatt der Folge. Ausgezeichneter, minimal ungleichmäßiger Abzug mit dem lateinischen Text, auf bzw. an die Einfassung geschnitten, links teils innerhalb der Darstellung. Etwas angeschmutzt, oben sowie unten geschlossener Randeinriss sowie weitere ausgebesserte Randläsuren, schwache geglättete Mittelfalte verso, diese rechts gesprungen und geschlossen, verso horizontale Knickfalte, weitere geringe Erhaltungsmängel, sonst jedoch gut. Aus der Sammlung Jan Reinier Voûte (Lugt 4450).

Lot 5069, Auction  115, Dürer, Albrecht, Christus erscheint seiner Mutter

Dürer, Albrecht
Christus erscheint seiner Mutter
Los 5069

Ergebnis
1.722€ (US$ 1,979) *

Details

Christus erscheint seiner Mutter. Holzschnitt. 12,6 x 9,5 cm. 1509/1511. B. 46, Meder 155, Lateinische Textausgabe 1511.

Aus der Kleinen Holzschnittpassion. Ganz ausgezeichneter, wirkungsreicher Druck mit dem Text verso, dieser oben minimal durchscheinend. Mit schmalem Rand. Vereinzelte Stockfleckchen, dünne Stellen zu den Rändern hin, geschlossener Randeinriss links oben, Montierungsreste verso, sonst in sehr guter Erhaltung.

Lot 5070, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Geburt Mariens

Dürer, Albrecht
Die Geburt Mariens
Los 5070

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,262) *

Details

Die Geburt Mariens. Holzschnitt aus dem Marienleben, wie auch die folgende Losnummer. 29,8 x 20,9 cm. B. 80, Meder 192, weitere Ausgaben ohne Text a (von h). Wz. Schmale hohe Krone (Meder 28).

Vor dem Spalt über den Stufen links. Ausgezeichneter Druck mit der Einfassungslinie. Leimspuren verso, unauffällige horizontale Mittelfalte, am Unterrand in brauner Feder die Ziffer "4", sonst in sehr guter Erhaltung. Aus dem Kabinett Brentano-Birckenstock (Lut 345).

Lot 5071, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Heimsuchung

Dürer, Albrecht
Die Heimsuchung
Los 5071

Ergebnis
1.845€ (US$ 2,121) *

Details

Die Heimsuchung. Holzschnitt. 29,9 x 21,1 cm. Um 1503. B. 84, Meder 196, weitere Ausgaben ohne Text wohl c (von g). Wz. Initialen IM (Nebenmarke Fischblase).

Blatt 9 der Folge. Ausgezeichneter, teils kräftiger Druck mit schmalem Rand, verso mit teils markantem Druckrelief. Leichte geglättete horizontale Mittelfalte sowie zwei schwache horizontale Quetschspuren, geringfügig fleckig, linke obere Ecke etwas knitterfaltig, kleiner Randeinriss oben links, kleiner Papierverluste im weißen Rand oben rechts, sonst sehr gut erhalten. Aus der Sammlung Johann Wilhelm Nahl (Lugt 1954) sowie verso ein weiterer nicht zu identifizierender Sammlerstempel.

Lot 5072, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die heilige Sippe mit zwei musizierenden Engeln

Dürer, Albrecht
Die heilige Sippe mit zwei musizierenden Engeln
Los 5072

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,262) *

Details

Die heilige Sippe mit zwei musizierenden Engeln. Holzschnitt. 20,6 x 21,1 cm. 1511. B. 97, Meder 216 a (von d).

Der letzte Einser noch vollkommen klar. Ganz ausgezeichneter, klarer Abzug knapp in die Darstellung geschnitten, links mit der Einfassung. Nur schwach und vereinzelt stockfleckig, von rechts größerer, jedoch sehr unauffällig geschlossener Randeinriss bis ins Kleid Mariens, weitere nur unmerkliche Ausbesserungen, etwa in der Haube und dem Halstuch Annas und in den äußeren Rändern, unten links Spuren eines verblassten Dürer-Monogramms in brauner Feder, kleine Montierungsreste verso, sonst sehr gut erhalten.

Lot 5073, Auction  115, Dürer, Albrecht, Hieronymus in der Zelle

Dürer, Albrecht
Hieronymus in der Zelle
Los 5073

Ergebnis
2.460€ (US$ 2,828) *

Details

Hieronymus in der Zelle. Holzschnitt. 23,4 x 16 cm. 1511. B. 114, Meder 228 d (von e). Wz. Bekrönter Doppelkopfadler mit Blume (Meder 222).

Ausgezeichneter Druck an bzw. teils auf die Einfassung geschnitten. Etwas angestaubt sowie vereinzelte winzige Rostfleckchen, verso geglättete Mittelfalte, winzige und unmerkliche Ausbesserung zwischen Löwe und Truhe unten, sonst sehr gut erhalten.

Lot 5074, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die drei Bischöfe

Dürer, Albrecht
Die drei Bischöfe
Los 5074 [*]

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,262) *

Details

Die Heiligen Bischöfe Nikolaus, Ulrich und Erasmus. Holzschnitt. 21,2 x 14,6 cm. Um 1508. B. 118, Meder 233 b (von e).

Mit dem kleinen Defekt im oberen Rand. Prachtvoller, kräftiger und präziser Druck bis an die Einfassung geschnitten, unten knapp in die Darstellung geschnitten. Links oben sowie unten unauffällig geschlossener Riss, weitere sehr sorgsam ausgebesserte Erhaltungsmängel, sorgfältig aufgezogen bzw. hinterfasert, im Gesamteindruck gleichwohl sehr schön. Aus der Graphischen Sammlung der Albertina, Wien (Lugt 5e und 5h) sowie der Commiss-Bibliothek, Wien (Lugt 1016).

Lot 5075, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Belagerung einer Festun, linker Teil

Dürer, Albrecht
Die Belagerung einer Festun, linker Teil
Los 5075

Ergebnis
1.046€ (US$ 1,202) *

Details

Die Belagerung einer Festung, linker Teil. Holzschnitt. 22,3 x 37,4 cm. (1527). B. 137, Meder 272, Einzelblätter g. Wz. Adler mit zwei Fischen auf der Brust (Meder 224).

Entstand im Zusammenhang mit Dürers Werk "Etlich underricht zu befestigung der Stett Schloß und Flecken" von 1527. Ausgezeichneter, minimal trockener und nur links schwacher Druck mit schmalem Rand um die Einfassung. Vereinzelt etwas angestaubt, vor allem entlang der Seiten mit einigen Ausbesserungen und unauffällig ergänzten Papierstellen, dort mit partiellen Federretuschen, weitere geringe Erhaltungsmängel, sonst im Gesamteindruck gut. Aus der Sammlung Dr. Edgar F. und Elisabeth Paltzer-Boker (Lugt 4262).

Lot 5076, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Geburt Christi (Weihnachten)

Dürer, Albrecht
Die Geburt Christi (Weihnachten)
Los 5076

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,545) *

Details

Die Geburt Christi (Weihnachten). Kupferstich. 18,5 x 11,9 cm. 1504. B. 2, Meder 2 e-f (von g). Wz. Kleines Stadtwappen mit drei Türmen (vgl. Meder 270).

Das Blatt vom Künstler selbst als "Weihnachten" betitelt. Mit einzelnen Kratzern neben dem obersten Bäumchen, das Taubenpaar bereits weniger klar sichtbar. Ausgezeichneter Druck mit der vollen Darstellung. Etwas fleckig, kleine Fehlstelle unten sowie weitere meist kleine und unauffällige Randläsuren, diese Stelle meist hinterlegt, unten mittig kleine Bestoßung, mittig winziges hinterlegtes Nadellöchlein, entlang des oberen Randes auf Untersatzkarton aufgezogen, im Gesamteindruck gut.

Lot 5077, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Schaustellung (Ecce homo)

Dürer, Albrecht
Die Schaustellung (Ecce homo)
Los 5077

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,545) *

Details

Die Schaustellung (Ecce homo). Kupferstich aus der Kupferstichpassion, wie auch die folgende Losnummer. 11,5 x 7,17,4 cm. 1512. B. 10, Meder 10 b (von d).

Blatt 8 der Folge. Mit den horizontalen Wischspuren im weißen Mantel. Ganz ausgezeichneter, nuancierter und differenzierter Abzug, mit sehr feinem Rändchen um die Plattenkante. Verso minimale Knickspuren sowie kleine Bleistiftannotationen, sehr zarte horizontale Quetschspuren verso, diese unterhalb Christis Kinn sowie ober- und unterhalb dessen Knie recto unmerklich und sehr sorgfältig ausgebessert, sonst im Gesamteindruck vorzügliches Exemplar. Aus der Sammlung Rudolf Peltzer (Lugt 2231).

Lot 5078, Auction  115, Dürer, Albrecht, Grablegung

Dürer, Albrecht
Grablegung
Los 5078

Ergebnis
6.765€ (US$ 7,776) *

Details

Die Grablegung. Kupferstich. 11,7 x 7,4 cm. 1512. B. 15, Meder 15 a-b (von e).

Blatt 13 der Folge. Vor den Wischspuren in der Luft. Prachtvoller Druck mit breitem Rand. Unmerkliche Altersspuren, sonst in vollkommener und tadellos schöner Erhaltung.

Lot 5079, Auction  115, Dürer, Albrecht, Der hl. Hieronymus im Gehäus

Dürer, Albrecht
Der hl. Hieronymus im Gehäus
Los 5079

Ergebnis
49.200€ (US$ 56,552) *

Details

Der hl. Hieronymus im Gehäus. Kupferstich. 24,6 x 18,7 cm. 1514. B. 60, Meder 59 wohl c (von f).

Vor dem Bogenkratzer. Ganz ausgezeichneter Druck mit sehr feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Geringfügig angestaubt, verso unmerklich geglättete Mittelfalte, nur schwache Leimspuren, weitere geringe Gebrauchsspuren, sonst in herrlicher unberührter Erhaltung. Aus den Sammlungen William Esdaile (Lugt 2617), John Barnard (Lugt 1420) und Vittorino Cavalli (Lugt 4608) sowie mit einer bisher nicht identifizierten Sammlermarke "X" (Lugt 4597).

Lot 5080, Auction  115, Dürer, Albrecht, Maria mit der Meerkatze

Dürer, Albrecht
Maria mit der Meerkatze
Los 5080 [^]

Ergebnis
3.444€ (US$ 3,959) *

Details

Maria mit der Meerkatze. Kupferstich. 18,8 x 12,1 cm. Um 1498. B. 42, Meder 30 l. Wz. Wappenschild mit Hammer.

Ausgezeichneter, toniger Druck mit schmalem Rändchen um die Plattenkante. Leicht vergilbt, leichte Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten.

Lot 5081, Auction  115, Dürer, Albrecht, Der Marktbauer und sein Weib

Dürer, Albrecht
Der Marktbauer und sein Weib
Los 5081

Ergebnis
1.845€ (US$ 2,121) *

Details

Der Marktbauer und sein Weib. Kupferstich. 11,5 x 7,3 cm. 1519. B. 89, Meder 89 c.

Ausgezeichneter, klarer Druck knapp bis an die Einfassungslinie bzw. die Darstellung geschnitten. Leichte Altersspuren, drei Ecken ergänzt, unten rechts die Darstellung unauffällig mit der Feder ergänzt, weitere teils ausgebesserte Randläsuren, beriebene Stelle unten am Stein, hinterfasert (?), sonst noch gut.

Lot 5082, Auction  115, Dürer, Albrecht, Willibald Pirkheimer.

Dürer, Albrecht
Willibald Pirkheimer.
Los 5082

Ergebnis
6.150€ (US$ 7,069) *

Details

Willibald Pirkheimer. Kupferstich. 18,1 x 11,5 cm. 1524. B. 106, Meder 103 I c (von II b). Wz. Kleines Nürnberger Wappen, Meder 210.

Ausgezeichneter, klarer Druck vor dem Aufstechen der Schattenpartien, rechts und unten mit feinem Rändchen um die Plattenkante, teils bis an diese geschnitten, links und oben mit sehr feinem Rändchen um die Einfassungslinie, teils bis an diese geschnitten. Leicht vergilbt etwas fleckig, in den oberen Ecken etwas heller, rechts und mittig je ein Fleck, ein kleines Fleckchen unten mittig, rechts oben im äußersten Rand minimale fachmännische Ausbesserung, sonst sehr gut erhalten.

Lot 5083, Auction  115, Dürer, Albrecht, Erasmus von Rotterdam

Dürer, Albrecht
Erasmus von Rotterdam
Los 5083

Ergebnis
4.428€ (US$ 5,090) *

Details

Erasmus von Rotterdam. Kupferstich. 24,5 x 19,1 cm. 1526. B. 107, Meder 105 wohl c (von i). Wz. Bekröntes Wappen mit L und zwei Lilien und b (Meder 314).

Mit dem Wasserzeichen, das Meder für frühe Abzüge des Blattes erwähnt. Ausgezeichneter, überwiegend gleichmäßiger Druck, noch vor dem Kratzer durch die zwei übereinander stehenden M oben links sowie dem langen Kratzer über dem Monogramm. Ringsum meist an die Einfassungslinie geschnitten, partiell mit Spuren eines Rändchen. Insgesamt etwas fleckig, verschiedene, meist sorgsam ausgebesserte und geschlossene Haarrisse im Papier, u.a. in der Schrifttafel links des Monogramms, kleine Fehlstelle links von dem angelehnten Buch, weitere, teils unauffällig ausgebesserte Erhaltungsmängel, der Gesamteindruck jedoch sehr gut.

Lot 5084, Auction  115, Dürer, Albrecht, Christus am Ölberg

Dürer, Albrecht
Christus am Ölberg
Los 5084 [^]

Ergebnis
2.460€ (US$ 2,828) *

Details

Christus am Ölberg. Eisenradierung. 22,3 x 15,6 cm. 1515. B. 19, Meder 19 II, mit den Rostflecken, c (von e). Wz. Tannenbaum mit angehängtem Wappen.

Neuerer Druck von J. G. Schöpf, aber noch mit den Rostflecken. Ausgezeichneter Druck mit breitem bzw. schmalem Rand. Gebräunt und leicht fleckig, links kleine Randläsuren, sonst in guter Erhaltung.

Lot 5085, Auction  115, Dürer, Albrecht, Der Schmerzensmann sitzend

Dürer, Albrecht
Der Schmerzensmann sitzend
Los 5085

Ergebnis
3.198€ (US$ 3,676) *

Details

Der Schmerzensmann sitzend. Eisenradierung. 11,1 x 6,8 cm. 1515. B. 22, Meder 22 III.

Dürer beschäftigte sich zwischen den Jahren 1515 und 1518 mit dem Medium der Radierung und schuf insgesamt sechs Eisenradierungen, von denen der Schmerzensmann möglicherweise die erste Probe war. Ausgezeichneter, nur partiell leicht auslassender Druck ohne den Steinsitz, mit teils sehr feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Leicht fleckig, in den rechten Eckenspitzen sowie entlang des linken Randes mit unauffälligen Ausbesserungen, ein Sammlerstempel unten partiell durchscheinend, sonst sehr gut. Aus den Sammlungen Heinrich Anton Cornill-d'Orville (Lugt 529) und Dr. Martin Friedrich Oppenheim (Lugt 1999a),

Lot 5086, Auction  115, Dürer, Albrecht, Die Kanone

Dürer, Albrecht
Die Kanone
Los 5086

Ergebnis
4.920€ (US$ 5,655) *

Details

Die Kanone. Eisenradierung. 22 x 32,2 cm. 1518. B. 99, Meder 96, mit Rostflecken c (von g). Wz. undeutlich.

Wie bei Meder beschrieben lediglich mit zarten, nicht besonders störenden Rostflecken auf dem Dach, dem Weg und auf der Wiese. Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck knapp bis an die Plattenkante geschnitten, stellenweise bis auf diese beschnitten. Leicht gebräunt und fleckig, Ränder minimal lädiert, verso Montierungsreste, sonst schön.

Lot 5088, Auction  115, Fagiuoli, Girolamo, Adam und Eva mit dem Knaben Abel

Fagiuoli, Girolamo
Adam und Eva mit dem Knaben Abel
Los 5088

Ergebnis
92.250€ (US$ 106,034) *

Details

Adam und Eva mit dem Knaben Abel. Kupferstich nach Francesco Salviati. 38,3 x 26,5 cm. Nagler (Soye) 2 II (von IV), Le Blanc (Soye) 3 II (von IV), Birte Rubach: Ant. Lafreri Formis Romae. Der Verleger Antonio Lafreri und seine Druckgraphikproduktion, Berlin 2016, S.138, Kat. Nr. 1 III (von VI). Wz. Adler im Kreis (vgl. Heawood 55).

Das äußerst seltene, großformatige Blatt mit der Darstellung von Adam und Eva mit ihrem Sohn Abel wurde von dem namhaften römischen Verleger Antonio Lafreri herausgegeben. Der Stich wurde zusammen mit zwei anderen, stilistisch vergleichbaren Blättern (Adam und Eva beweinen den Tod des Abel; Apollo bestraft den Marsyas) erstmals von Hermann Voss dem bolognesischen Kupferstecher und Goldschmied Girolamo Fagiuoli zugeschrieben (siehe H. Voss: "Kompositionen des Francesco Salviati in der italienischen Graphik des XVI. Jahrhunderts", in: Mitteilungen der Gesellschaft für vervielfältigende Künste, XXXV, 1912, I, S. 30-37; II, S. 60-70). Die drei betreffenden Blätter sind unsigniert und galten bis dahin als Schöpfungen des Philippe de Soye, welcher ebenfalls als Stecher für Lafreri tätig war. Über Girolamo Fagiuoli selbst sind nur äußerst wenige Details überliefert. Laut Vasari stach er neben Werken von Francesco Salviati unter anderem auch nach Entwürfen von Domenico Giuntalodi und Parmigianino und lieferte zwischen 1538-1543 einige Stiche für den Verlag von Antonio Salamanca. Zwischen 1560-1573 war er als "maestro dei conii" an der Bologneser Münzprägeanstalt beschäftigt. Suzanne Boorsch schlug 1994 eine Identifizierung Fagiuolis mit dem um die Mitte des 16. Jahrhunderts tätigen Meister FG (bzw. GF) vor, von dem mehrere Kompositionen nach Entwürfen des Francesco Primaticcio für das Château de Fontainebleau bekannt sind. Aufgrund von stilistischen Unterschieden zwischen den betreffenden Stichen nach Primaticcio und denen nach Salviati bleibt diese Identifizierung jedoch fragwürdig. Die gezeichnete Vorlage Salviatis zum vorliegenden Blatt befindet sich heute im Museum of Arizona, Tucson (Inv.-Nr. 2004.010.008). Ganz ausgezeichneter, gleichmäßiger und toniger Druck mit feinem Rand. Geringfügig fleckig und gebrauchsspurig, alte Sammlerannotationen unten rechts sowie verso, sonst sehr schönes Exemplar. Literatur: Alessandro Nova, "Francesco Salviati e gli editori, 1. Le incisioni", in: Francesco Salviati o la Bella Maniera, hsrg. von Catherine Monbeig Goguel, Ausst. Kat. Rom, Villa Medici/Paris, Musée du Louvre, Mailand 1998, S.66-70, Abb.2.

Lot 5089, Auction  115, Falck, Jeremias, Die alte Buhlschwester

Falck, Jeremias
Die alte Buhlschwester
Los 5089

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,545) *

Details

Die alte Buhlschwester. Kupferstich. 40 x 31,8 cm. Block 156 I (von II), Hollstein 156. Wz. Gekröntes Straßburger Lilienwappen mit Nebenmarke IHS. .

Die prunkvolle Komposition geht zurück auf ein Gemälde des 17. Jahrhunderts, das lange als ein Werk von Johann Liss galt. Es befand sich einst im berühmten Cabinet der Amsterdamer Kaufleute von Gerard (1599-1658) und Jan Reynst (1601-1646). Kurz vor seinem Tode plante Gerard Reynst die Herausgabe eines Kupferstichwerkes seiner Sammlung. Zu diesem Zweck sicherte er sich die Unterstützung von angesehenen Reproduktionsstechern wie Cornelis Visscher, Jacob und Theodor Matham und Schelte Adams Bolswert; auch Jeremias Falck zählte zu den engagierten Künstlern. Falck hatte 1639-45 in Paris gearbeitet, wo er entscheidend von der Graviertechnik Robert Nanteuils beeinflusst wurde. Nach einem Aufenthalt in Stockholm, wo er als schwedischer Hofstecher wirkte, ging Falck um 1656 zurück nach Amsterdam. - Vor aller Schrift und dem Namen des Künstlers. Prachtvoller Druck mit feinem bzw. schmalem Rand um die teils markant zeichnende Plattenkante. Minimal angestaubt sowie geringfügig und schwach stockfleckig, sonst tadellos und vollkommen erhalten.

Lot 5090, Auction  115, Fontana, Giulio, Die Schlacht bei Cadore

Fontana, Giulio
Die Schlacht bei Cadore
Los 5090

Ergebnis
104.550€ (US$ 120,172) *

Details

Die Schlacht bei Cadore. Radierung nach Tizian. 42,2 x 5,7 cm. (1569). B. XVI, S. 21, Thieme-Becker, Bd. XII, S. 182. Wz. Anker im Kreis mit aufgesetztem sechszackigen Stern (siehe Woodward 161 ff, circa 1561).

Der aus Verona stammende Maler und Radierer Giulio Fontana war der Bruder des bekannteren Giovanni Battista Fontana, mit welchem er vor 1562 die Schlosskapelle zu Ebersdorf für Kaiser Ferdinand I. mit Fresken ausschmückte. Fontana schuf zwei Radierungen nach Tizian, darunter das vorliegende, 1569 entstandene Blatt. Die Komposition geht auf ein Gemälde Tizians zurück, das der Künstler zwischen 1537-39 für den Palazzo Ducale in Venedig schuf und das beim Brand von 1577 verloren ging. Die vielfigurige, dynamisch belebte Radierung ist ein absolutes Rarissimum und liegt hier in einem Frühdruck vor der Adresse von Luca Guarimoni und vor der Jahreszahl 1569 vor. Weitere Abzüge befinden sich im Rijksprentenkabinet, Amsterdam und im British Museum, London. - Ganz ausgezeichneter, scharfer und gegensatzreicher Druck mit der vollen Darstellung, rechts knapp in die Darstellung beschnitten. Wie bei den Exemplaren in Amsterdam und London ist der Künstlername unten rechts minimal angeschnitten. Geringfügige Altersspuren, sonst vorzügliches Exemplar.

Lot 5092, Auction  115, Franco, Giovanni Battista, Die Anbetung der Hirten

Franco, Giovanni Battista
Die Anbetung der Hirten
Los 5092

Ergebnis
1.230€ (US$ 1,414) *

Details

Die Anbetung der Hirten. Radierung. 37,2 x 51,4 cm. B. XVI, S. 121, 8 vor II. Wz. Buchstabe M mit Stern im Wappen (ähnlich Woodward 315-317, dat. 1558-1573).

Die Darstellung zählt zu den bedeutendsten druckgraphischen Arbeiten Francos. Im Hintergrund links sind römische Bauten (u.a. Torre delle Milizie), rechts venezianische wiedergegeben - die beiden Städte, in denen Franco tätig war. - Das Blatt in einem nicht von Bartsch verzeichneten Zwischenzustand bereits mit der Bezeichnung "Franco forma" unter dem Monogramm unten rechts, jedoch noch vor der Widmung an Sabadini. - Ganz ausgezeichneter, gegensatzreicher Druck, unten mit sehr feinem Rändchen um die Plattenkante, sonst bis an die Darstellung geschnitten. Leichte geglättete Mittelfalte, dort sowie entlang der Ränder alt mit Papierstreifen hinterlegt, kleinere Randläsuren, rechts oben ein Randeinriss, eine dünne Stelle am Fuß des knienden Hirten, winzige Nadellöchlein, weitere Gebrauchsspuren sowie geringe Klebereste verso, sonst sehr gut.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge