Artist Index: Spoerri, Daniel


Es wurden 14 Lose gefunden. Künstlerbenachrichtigung aktivieren

153050

Lose pro Seite


Los 3769Spoerri, Daniel
Les Dossiers de la Boutique aberrante

Auktion 118

Zuschlag
250€ (US$ 291)

Details Los merken

Spoerri, Daniel. Les Dossiers de la Boutique aberrante. Ca. 100 Bl. Mit zahlreichen Abbildungen. 41 x 29 cm. Schraubbindung (eine Messingschraube fehlt). O. O. (La-Selle- sur-le-Bied) 1977.
Eines von 130 nummerierten Exemplarern (Gesamtauflage) der alphabetisch nach Stichworten und Namen geordneten aus Xerokopien bestehenden Materialsammlung zu Spoerris Projekt "Aberrare humanum est". Vorderumschlag von Daniel Spoerri signiert, gestempelt und datiert. – Geringe Gebrauchsspuren. – Dabei: Eigenhändiger Brief von Daniel Spoerri an Ulrich Klever, datiert 8. Januar 1986, mit Unterschrift und mehreren Stempeln. - Inhaltsreicher Brief, in dem sich Spoerri über sein Ausstellungsprojekt äußert. - Eigenhändige Briefkarte von Daniel Spoerri, postalisch gelaufen, frankiert, La-Selle-sur-le-Bied 18.4.1975. "Gestern habe ich vielleicht zum ersten Mal Drei Sterne Küche gemacht. 14 Stunden Vorbereitungen ...".

weiterlesen

Los 6308Spoerri, Daniel
Fallenbild: "Gefallenenbild 1. Weltkrieg 1914-1918".

Auktion 117

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,288) *

Details

Fallenbild: "Gefallenenbild 1. Weltkrieg 1914-1918".
Objektkasten, darin u.a. Projektile, Hülsen, Birkenrinde, eine Lithographie sowie weitere kleine Objekte. 36,3 x 34 x 4,5 cm. Verso diverse Etikette und teils eigenh. Bezeichnungen: "3.4.2000", "das Erinnerungs-Bild aus Musee sent. d. PRUSSE", ein versiegeltes Briefcouvert bez. "Abb. Kat. M. d. Prusse Seite 415 Stichwort: Waffen". 1981.



Provenienz: Aus der Sammlung Daniel Spoerri (vgl. Etikett verso).

Ausstellung: "Le Musée Sentimental de Prusse. Aus grosser Zeit!", 1981, Berliner Festspiele GmbH im Berlin-Museum.

Literatur: Marie-Louise Plessen, Daniel Spoerri: Le Musée Sentimental de Prusse. Aus grosser Zeit!, Ausst.Kat. Berlin, Berlin-Museum 1981, S. 415.

weiterlesen

Los 6309Spoerri, Daniel
Fallenbild: "Salute Louis I. Du unser Scheidungsengel!"

Auktion 117

Ergebnis
1.353€ (US$ 1,573) *

Details

Fallenbild: "Salute Louis I. Du unser Scheidungsengel!".
Objektkasten, darin u.a. Armknochen, Reliquien, eine Lithographie, Drahtarbeit, Blumen aus Glasperlen und andere kleine Objekte. 36,1 x 34,5 x 4,5 cm. Rechts unten im Passepartoutausschnitt signiert "Daniel Spoerri", verso diverse eigenh. Bezeichnungen: "2.4.2000", betitelt sowie signiert und datiert "Daniel 5.4.00". 2000.



Provenienz: Aus der Sammlung Daniel Spoerri (vgl. Etikett verso).

weiterlesen

Los 6374Spoerri, Daniel
Ohne Titel ("Hai")

Auktion 117

Ergebnis
3.690€ (US$ 4,291) *

Details

Ohne Titel ("Hai").
Bronze, teils bemalt. 16 x 20 x 26 cm. Signiert und nummeriert "II/ IV".


weiterlesen

Los 6377Spoerri, Daniel
Ohne Titel ("roter Hut")

Auktion 117

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,574) *

Details

Ohne Titel ("roter Hut").
Bronze, bemalt. 17,5 x 12 x 21 cm. Signiert und nummeriert "4/8".


weiterlesen

Los 6380Spoerri, Daniel
Ohne Titel ("Gespenstchen")

Auktion 117

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,574) *

Details

Ohne Titel ("Gespenstchen").
Bronze, bemalt. H. 9 cm; Sockel: 4,6 x 8 x 10,5 cm. Signiert und nummeriert "2/8".


weiterlesen

Los 6381Spoerri, Daniel
Ohne Titel

Auktion 117

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,574) *

Details

Ohne Titel.
Bronze, teils bemalt. 24 x 12 x 36 cm. Signiert und nummeriert "6/8".


weiterlesen

Los 6412Spoerri, Daniel
"Eine völlig verweste Leiche"

Auktion 117

Ergebnis
1.845€ (US$ 2,145) *

Details

"Eine völlig verweste Leiche".
Objektkasten mit bearbeitetem Kriminalfoto, Knochen und Stoffstücken sowie OMappe mit 9 Farbserigrafien auf Leinwand, aus der Serie "Die Morduntersuchung". 53,5 x 61,8 x 9,2 cm (Objektkasten); 72 x 98 cm (Mappe), je ca. 59 x 80 cm (Serigrafien). Der Kasten rückseitig signiert, datiert und bezeichnet "Verweste Leiche / Daniel Spoerri / 71. / Memento Mori", die Serigrafien je signiert und nummeriert " I/IX". 1971.


weiterlesen

Los 3508Spoerri, Daniel
Einige Blutrezepte

Auktion 116

Zuschlag
700€ (US$ 814)

Details

"Blut-Vorzugsausgabe" in nur 16 Exemplaren mit persönlicher Widmung
Spoerri, Daniel. Einige Blutrezepte abgeschrieben von Daniel Spoerri kleksografiert von Bernhard Luginbühl. Doppelblattgroßes Titelblatt mit DV und 10, jeweils von beiden Künstlern signierte Doppelbögen mit Zeichungen in Schwarz von Bernhard Luginbühl und blutroten Kleksografien von Daniel Spoerri, alles in Siebdruck, mit 2 montierten Original-Fotografien und 2 montierten Taubenfedern sowie einigen Eigenbluttropfen. 45 x 31 cm. Blutrote OLeinenmappe mit VDeckelillustration. Verona, Francesco Conz, 1986.
Eines von 16 römisch nummerierten Künstlerexemplaren (Gesasmtauflage: 101). "Jede Mappe besteht aus zehn Falzblättern A2 mit je einer Klecksografik von Bernhard Luginbühl und facsimilierten Blutrezepten von Daniel Spoerri ... alles gedruckt (teilweise mit echtem Blut) und verlegt von Francesco Conz in Verona 1986" (DV).
Das illustrierte Titel-Doppelblatt ist von Daniel Spoerri (geb. 1930) und von Hans Bernhard Luginbühl (1929-2011) signiert, mehrfach gestempelt "Résurgent" und "Aberrare humanum est" sowie kleinen Hand- und Fußstempeln. – Nahezu tadellos erhalten, frisch und sauber und eindrucksvoll blutrünstig. Persönliches Exemplar mit 5-zeiliger eigenhändiger Widmung des Autors in blauem Kopierstift auf dem Titel "Dem lieben Doktor Schubert. Daniel Spoerri in abgemagerter Dankbarkeit 21. Juli 87".

weiterlesen

Los 3426Spoerri, Daniel
An Anecdoted Topography of Chance

Auktion 115

Zuschlag
100€ (US$ 116)

Details

Spoerri, Daniel. An Anecdoted Topography of Chance (Re-Anecdoted Version). Done with the help of his very dear friend Robert Filliou and Translated from the French, and further anecdoted at random by their very dear friend Emmett Williams. XVIII, 1 Bl., 214 S. Mit zahlreichen Illustrationen von Topor. 20,5 x 14,5 cm. OLeinen mit illustr. OSchutzumschlag. New York u. a., Something Else Press, 1966.
Erste englische Ausgabe. – Tadelloses Exemplar. – Beiliegend 16 Postkarten mit Textproben aus Frankenstein (Inszenierung Daniel Spoerri am Basler Theater).

weiterlesen

Los 7472Spoerri, Daniel
Eat Art

Auktion 114

Ergebnis
4.428€ (US$ 5,149) *

Details

Eat Art
Ca. 37 Blatt, meist Druckgraphiken, sowie Schriften, Fotografien, Plakate und Zeichnungen. Um 1968-1972.
Verschiedene Materialien.
Teils signiert.

Dabei Arbeiten und Programmzettel u. a. zu "Spaghetti Sandwich", "Candy", "Le Diner Cannibale" von Arman, César, Claude & Francois Lalanne, Bernhard Luginbühl, Antoni & Dorothée Miralda-Selz, Daniel Spoerri, André Thomkins sowie Robert Filliou & Emmett Williams.

weiterlesen

Los 7421Spoerri, Daniel
Wortfalle: Etwas auf die hohe Kante legen und immer flüssig sein

Auktion 113

Ergebnis
923€ (US$ 1,073) *

Details

Wortfalle: Etwas auf die hohe Kante legen und immer flüssig sein
Multiple. Holzbox mit Plexiglasabdeckung, Wasserhahn, Münzen und DM-Scheinen. 1968.
41,5 x 27 x 21 cm.
Verso auf dem Editionsetikett typographisch betitelt und bezeichnet. Auflage 100 num. Ex.

Gemeinsam mit Robert Filliou entwickelte Spoerri Bilder zu Wortspielen und Redensarten, hier zum Thema Geld ein poetisches Multiple, erschienen als Jahresgabe des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, 1968. Beigegeben: Eine zerrissene Zeichnung "Katze" von Jean Lurcat, 1950, aus dem Papierkorb geholt und neu zusammengeklebt von Daniel Spoerri und auf der Rahmenrückseite mit einer Erklärung versehen, dort von Spoerri signiert, 1968.

Provenienz: Galerie Hete A. M. Hünermann, Düsseldorf (mit deren Klebeetikett verso)

weiterlesen

Los 8329Spoerri, Daniel
Fallenbilder

Auktion 111

Ergebnis
2.952€ (US$ 3,433) *

Details

Fallenbilder
4 gerahmte Objektkästen. 1995.
Je 35 x 33 cm (Außenmaß).
Alle mit Bleistift signiert "Daniel Spoerri", verso auf der Rahmenrückseite datiert.

1959 zog Spoerri nach Paris und machte dort bald Bekanntschaft mit Jean Tinguely, Arman, François Dufrêne und Yves Klein. In Paris entstand Spoerris erste Objektkunst und vor allem seine Tableaux pièges, die Fallenbilder, in denen wie in einer Falle ein Stück Realität gefangen ist. 1970 eröffnete er die EAT-ART-Gallery, zusammen mit Hete Hünermann und Carlo Schröter, in der er in der Folgezeit EAT-ART-Bankette veranstaltete.
Die Assemblagen stehen wohl im Zusammenhang mit Spoerris um 1994-96 entstandenen Werkreihen "La Médecine opératoire..." und "Carnaval des Animaux", in der alte anatomische Zeichnungen, u. a. von Charles Le Brun aus dem 17. Jahrhundert, als Unterlage dienten. Hier montiert Spoerri die anatomischen Vorlagen direkt auf Karton, zusammen mit den interpretierenden Objekten wie dem Präparat einer Riesenspinne, Metall- und Schmuckobjekten, Knochen, Schlüsseln oder Glasaugen.

weiterlesen

Los 7402Spoerri, Daniel
Gmundener Geschirr (Fallenbild)

Auktion 109

Ergebnis
369€ (US$ 429) *

Details

Gmundener Geschirr (Fallenbild)
Giclée-Druck auf festem Velin, mit plastischem Relief. 2014.
69,5 x 69,8 cm (87,9 x 88 cm).
Signiert (doppelt) "Daniel Spoerri". Auflage 50 num. Ex.

Herausgegeben von der Galerie und Edition F, 2014. Mit deren Trockenstempel unten links. Prachtvoller Druck mit Rand.

weiterlesen

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.“


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge