Artist Index: Heckel, Erich


Es wurden 87 Lose gefunden. Künstlerbenachrichtigung aktivieren

Los 7193Heckel, Erich
Nordseeküste

Auktion 117

Ergebnis
861€ (US$ 1,001) *

Details

Nordseeküste
Holzschnitt auf Velin. 1955.
29,2 x 39,8 cm (38,9 x 54,3 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 80 Ex.
Dube H 412 a B (von b).

Die Auflage vom Schwarzstock entstand für die Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1956, anschließend wurde eine kleine Auflage farbig von zwei Stöcken gedruckt. Prachtvoller, äußerst kräftiger Druck, nach verso ein klares Relief zeichnend, mit Rand.

weiterlesen

Los 8299 [*]Heckel, Erich
Papageientulpen

Auktion 117

Ergebnis
14.760€ (US$ 17,163) *

Details

"Papageientulpen"
Aquarell und Bleistift auf Bütten. 1922.
61,7 x 46,8 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Erich Heckel", datiert und unten links betitelt.

Unser großformatiges Aquarell entstand einige Jahre nach der Auflösung der "Brücke". Die lebendige Komposition, der Pinselduktus von dynamischer Lebendigkeit und intensiv leuchtende Farbnuancen zeugen von Heckels Verwurzelung im expressiven Stil der "Brücke". Vor dem zurückhaltenden Rotbraun des Hintergrundes strahlen die blauen, roten und gelben Blütenköpfe, und ihre Farbigkeit spiegelt sich in den Valeurs der Vase. Der streng und klar konstruierte Hintergrund steht in schönem Kontrast zur Beweglichkeit der floralen Elemente. So gelingt es Heckel nicht nur, ein naturgetreues Bild der Papageientulpen zu zeigen, sondern auch ihre charakteristische Erscheinungsform einzufangen. Der stilistische Wandel, der zu Beginn der 1920er Jahre in den Werken Heckels auftritt, zeigt sich am deutlichsten in seinen Aquarellen, deren Motive nun ruhiger, lyrischer und malerischer, in einer gedämpfteren Farbigkeit angelegt sind.
Die Authentizität der Arbeit wurde vom Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen, bestätigt.

Provenienz: Privatsammlung Los Angeles

weiterlesen

Los 8301Heckel, Erich
Paar

Auktion 117

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,288) *

Details

"Paar"
Kaltnadel auf Japon nacré. 1924.
25,3 x 23 cm (57 x 44 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und betitelt. Auflage 30 Ex.
Dube R 154.

Frühdruck, in nur kleiner Auflage erschienen. Einen besonders reizvollen Aspekt der zwischen den beiden Weltkriegen entstandenen Kaltnadel Heckels macht der schön differenzierte, dunkle Hintergrundton aus. Er ergibt sich bei Heckel oft allein durch die etwas raue Oberfläche der Druckplatte aus Zink oder Eisen, die beim Abwischen etwas Farbe zurückhält. Prachtvoller, gratiger Druck mit ausdrucksvoll dunklem Plattenton, deutlich zeichnender Plattenkante und dem vollen Schöpfrand.

weiterlesen

Los 8302Heckel, Erich
Liegende

Auktion 117

Ergebnis
3.690€ (US$ 4,291) *

Details

"Liegende"
Farbholzschnitt auf dünnem Velin. 1913.
18,1 x 10,5 cm (27,6 x 20 cm).
Signiert „Heckel“, datiert und betitelt.
Dube 259 IIB.     

Farbiger Druck in Rot und Schwarz, von dem zersägten, in zwei Teilen eingefärbten Stock. Erschienen in: "Die dritte Ganymed Mappe", Verlag der Marées-Gesellschaft bei R. Piper & Co., München 1924. Prachtvoller, farbfrischer Druck dieses expressiven Blattes, mit breitem Rand.

weiterlesen

Los 8303Heckel, Erich
Hockende

Auktion 117

Ergebnis
4.920€ (US$ 5,721) *

Details

"Hockende"
Holzschnitt auf dickem, grauem Hadern-Bütten. 1914.
41,7 x 31 cm (70 x 55,5 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und betitelt.
Dube 263 II A (von B).

Heckel setzt sich in vorliegendem Holzschnitt augenfällig mit der außereuropäischen Kunst aus Afrika und Ozeanien auseinander. Wie sein Künstlerkollege Ernst Ludwig Kirchner fertigte er auch eigene Holzskulpturen nach afrikanischem Vorbild. 1912 beschäftigte Heckel sich mit dem Thema einer hockenden Figur in Holz (heute im Folkwang Museum, Essen). Er war auf der Suche nach anti-artifiziellen, ursprünglichen und archaischen Ausdrucksmitteln, die er in der Kunst der sogenannten "primitiven" Völker fand. Gleichzeitig ist in unserem Holzschnitt sein Interesse an der Darstellung von passiven Figuren in innerer Versenkung erkennbar, was sich ab 1911 in seiner Kunst deutlich intensiviert. In kantigen Linien, breiten Konturen und strengen Linien abstrahiert der Künstler die eigentliche Physiognomie der weiblichen Figur. In diesem Prozess offenbaren sich die charakteristischen Merkmale des Expressionismus.
Vor der Auflage von 40 Exemplaren mit den Überarbeitungen. Prachtvoller, kräftiger und scharfer Druck auf dem vollen Bogen, unten und oben mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 3279Heckel, Erich
Kunsthütte Chemnitz (Ausstellungskatalog 1931)

Auktion 116

Zuschlag
300€ (US$ 349)

Details

Heckel, Erich. Ausstellung Kunsthütte Chemnitz. Bilder aus den Jahren 1906-1930. 15 S. Mit 16 Abbildungen auf Tafeln. 21,5 x 16,5 cm. OUmschlag (VUmschlag mit schwachem Braunfleck) mit Orig.-Farbholzschnitt in Braun und Schwarz von Erich Heckel. Chemnitz 1931.
Dube 346-347. – Ausstellungskatalog des Künstlers mit dem von 2 Stöcken gedruckten farbigen Originalholzschnitt (16,9 x 91,7 cm), der sich in Leporelloform über den Umschlag hinaus auf beide Innendeckel und Vorsätze erstreckt. Die Darstellung zeigt neben der Stadtlandschaft von Chemnitz mit Heckel als Hochseilkünstler im vorderen Innendeckel ein Gruppenbild aller vier Meister der "Brücke", Heckel, Kirchner, Otto Mueller und Karl Schmidt-Rottluff. – Block sauber vom Umschlag gelöst, sonst wohlerhalten.

weiterlesen

Los 7186Heckel, Erich
29. Jahresblatt: Vogel und Trauben

Auktion 116

Ergebnis
320€ (US$ 372) *

Details

29. Jahresblatt: Vogel und Trauben
Holzschnitt auf Velin. 1959.
18,1 x 13,7 cm (26,4 x 19,8 cm).
Signiert "Heckel" und datiert.
Dube H 431.

Ausgezeichneter, tiefschwarzer Druck, die Holzmaserung leicht mitdruckend, mit Rand, an zwei Seiten mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 7187Heckel, Erich
"Bildnis"

Auktion 116

Ergebnis
369€ (US$ 429) *

Details

"Bildnis"
Ätzung und Kaltnadel auf Velin. 1963.
24,9 x 20 cm (46,1 x 36,1 cm).
Signiert "Heckel", datiert und betitelt, verso von Heckels Frau M.(ilda) "Sidi" gewidmet.
Dube R 193 II.

Hervorragender, gratiger Druck mit breitem Rand.

weiterlesen

Los 8128Heckel, Erich
Stehendes Mädchen am Strand

Auktion 116

Ergebnis
1.230€ (US$ 1,430) *

Details

Stehendes Mädchen am Strand
Kaltnadel auf Velinkarton. 1919.
23,7 x 17,8 cm (42,5 x 33 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert.
Dube 141 I (von II).

Druck des ersten Zustandes, vor der Zeichnung zweier zarter Linien unterhalb der linken Hand. Ganz prachtvoller, wunderbar gratiger Druck mit deutlich zeichnender Plattenkante und sehr breitem Rand.

Provenienz: Deutscher Adelsbesitz

weiterlesen

Los 8129 [*]Heckel, Erich
Französische Flusslandschaft ("Ostende")

Auktion 116

Ergebnis
2.460€ (US$ 2,860) *

Details

Französische Flusslandschaft ("Ostende")
Kaltnadel auf festem Velin. 1916.
15,6 x 18 cm (30 x 47,5 cm).
Signiert "EHeckel", datiert und betitelt "Ostende".
Dube R 136 B.

Während Heckels Zeit als Sanitäter an der Westfront im Ersten Weltkrieg entstand der radierte Blick auf die Hafenstadt Ostende in Flandern. Erschienen in einer kleinen Auflage von lediglich 25 Exemplaren im Verlag für Neue Kunst Hans Goltz, München. Prachtvoller, wunderbar differenzierter und gratiger Druck mit ganz zartem Plattenton, etwas Plattenschmutz und mit sehr breitem Rand.

weiterlesen

Los 7157Heckel, Erich
Alte Mühle ("Mühle")

Auktion 115

Ergebnis
1.230€ (US$ 1,430) *

Details

Alte Mühle ("Mühle")
Kaltnadel auf Velinkarton. 1913.
16 x 20 cm (34 x 42 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und betitelt "Mühle".
Dube R 119 II.

Im Mai 1913 löste sich die Künstlergruppe "Brücke" auf und bald darauf hatte Heckel seine erste Einzelausstellung bei Fritz Gurlitt in Berlin. Im Juni dieses Jahres entdeckte Heckel an der Flensburger Förde das Dörfchen Osterholz für sich, in dem er künftig die Sommer- und Herbstmonate verbrachte. Hier mag die Kaltnadel "Alte Mühle" entstanden sein. Exemplar des zweiten, endgültigen Zustandes mit den senkrecht nach unten laufenden Sonnenstrahlen. Eine Auflagenhöhe notiert Dube nicht. Prachtvoller, herrlich gratiger und in den Schwärzen samtiger Druck mit kräftigem, schön differenziertem Plattenton und breitem Rand.

weiterlesen

Los 7158Heckel, Erich
Flandrische Ebene

Auktion 115

Ergebnis
800€ (US$ 930) *

Details

Flandrische Ebene
Lithographie auf gelbgrauem Van Gelder Zonen-Bütten. 1916.
18,4 x 22,4 cm (45,5 x 35,8 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert.
Dube 242 II C (von III).

Lithographie aus Heckels Zeit im Ersten Weltkrieg, an der Westfront in Flandern. Erschienen als signierte Vorzugsausgabe in 50 Exemplaren, außerhalb der Auflagen für die Zeitschrift "Der Bildermann", ohne das Monogramm links unten in der Darstellung und ohne die Bezeichnung. Herausgegeben 1920 vom Verlag Paul Cassirer, Berlin. Sehr schöner und kräftiger Druck mit breitem Rand.

weiterlesen

Los 7159Heckel, Erich
Junge Frau

Auktion 115

Ergebnis
369€ (US$ 429) *

Details

Junge Frau
Holzschnitt auf Whatman-Velin. 1949.
40,2 x 29,2 cm (62 x 49 cm).
Signiert "Heckel" und datiert. Auflage 440 num. Ex.
Dube H 392 B.

Erschienen als Jahresgabe des Badischen Kunstvereins, Karlsruhe 1962, mit dessen Blindstempel unten rechts. Ausgezeichneter Druck mit dem wohl vollen Rand.

weiterlesen

Los 7160Heckel, Erich
Früchte

Auktion 115

Ergebnis
517€ (US$ 601) *

Details

"Früchte"
Farbholzschnitt auf Japan. 1952.
28 x 42,4 cm (35,6 x 57,3 cm).
Signiert "Heckel", datiert, betitelt und bezeichnet "Handdruck".
Dube 402 1 (von 3).

Farbiger Handdruck von dem zersägten und in vier Teilen eingefärbten Stock in Rotbraun, Rot, Gelb und Grün, verso mit Relief. Prachtvoller Druck mit Rand, links und unten mit dem Schöpfrand. Sehr selten. Beigegeben: Zwei signierte Radierungen von Anton Lehmden, "Landschaft", 1962, und von Peter Ackermann, "Architektur", 1975.

weiterlesen

Los 8084Heckel, Erich
Hafeneinfahrt in Ostende

Auktion 115

Ergebnis
1.476€ (US$ 1,716) *

Details

Hafeneinfahrt in Ostende
Kaltnadel auf kräftigem Kupferdruckpapier. 1916.
14,6 x 19,5 cm (39 x 30 cm).
Signiert "E. Heckel" und datiert.
Dube R 137 II A/B.

Während Heckels Zeit als Sanitäter an der Westfront im Ersten Weltkrieg entstand der radierte Blick auf die Hafeneinfahrt von Ostende in Flandern. Prachtvoller, feiner Druck mit zartem Plattenton und mit breitem Rand.

weiterlesen

Los 8085Heckel, Erich
Die Tote

Auktion 115

Ergebnis
1.230€ (US$ 1,430) *

Details

Die Tote
Holzschnitt auf Japan. 1919.
24,9 x 29,5 cm (31,3 x 41,3 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 25 Ex.
Dube 247 II B.

Eines von nur 25 Exemplaren auf Japan, erschienen in einer Gesamtauflage von 125 Exemplaren des endgültigen Zustandes, in "Die Schaffenden", II. Jahrgang, 2. Mappe, Potsdam 1920, mit deren Trockenstempel unten links. Ausgezeichneter Druck mit dem vollen Rand.

weiterlesen

Los 8284 [^]Heckel, Erich
"Frau" (Liegende)

Auktion 115

Ergebnis
3.198€ (US$ 3,719) *

Details

"Frau" (Liegende)
Farbholzschnitt auf China. 1913.
18,2 x 10,6 cm (27,5 x 18,5 cm).
Signiert "Erich Heckel" und betitelt.
Dube 259 II B.

Farbiger Druck in Rot und Schwarz, von dem zersägten, in zwei Teilen eingefärbten Stock. Prachtvoller, farbfrischer Druck dieses expressiven Blattes, mit breitem Rand.

weiterlesen

Los 8285Heckel, Erich
Bildnis E. G.

Auktion 115

Ergebnis
738€ (US$ 858) *

Details

Bildnis E. G.
Kaltnadel auf faserigem Japan. 1920.
30,2 x 27,1 cm (46,7 x 39,5 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert.
Dube R 146 II.

Bildnis der Schwester des Künstlers, im Hintergrund gerahmt das Bild des Bruders. Druck des endgültigen Zustandes mit den verschiedenen Schraffuren in Kleid, Hals, Bilderrahmen und den Flächen des Hintergrundes. Dube verzeichnet eine Auflage von 80 numerierten Exemplaren, unseres jedoch unnumeriert. Prachtvoller, klarer und stellenweise gratiger Druck mit breitem Rand. Selten.

weiterlesen

Los 7013Heckel, Erich
"Totenkopf" (Schädel)

Auktion 114

Ergebnis
1.230€ (US$ 1,430) *

Details

"Totenkopf" (Schädel)
Holzschnitt auf Velin. 1905.
16 x 11 cm (21 x 16,6 cm).
Signiert "EHeckel" und betitelt.
Dube H 62.

In nur wenigen Exemplaren gedruckt. Brillanter, wunderbar kräftiger Druck mit dem vollen Rand. Sehr selten.

weiterlesen

Los 7029Heckel, Erich
Die Tote

Auktion 114

Ergebnis
984€ (US$ 1,144) *

Details

Die Tote
Holzschnitt auf Japan. 1919.
24,9 x 29,5 cm (31,5 x 41,3 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 25 Ex.
Dube 247 II B.

Eines von nur 25 Exemplaren auf Japan, erschienen in einer Gesamtauflage von 125 Exemplaren des endgültigen Zustandes. Erschienen in: "Die Schaffenden", II. Jahrgang, 2. Mappe, Potsdam 1920. Mit dem Trockenstempel unten links. Prachtvoller, kräftiger Druck mit dem vollen Rand.

weiterlesen

Los 7263Heckel, Erich
Titelblatt und Inhaltsverzeichnis zu "Elf Holzschnitte"

Auktion 114

Ergebnis
369€ (US$ 429) *

Details

Titelblatt und Inhaltsverzeichnis zu "Elf Holzschnitte"
2 Holzschnitte auf Japan bzw. festem Velin. 1921.
45 x 36 bzw. 32 x 21,6 cm (71 x 55 bzw. 61,8 x 51 cm).
Jeweils signiert "Erich Heckel" und datiert, das Inhaltsverzeichnis zusätzlich vom Drucker F. Voigt signiert.
Dube 328 wohl A (von B) und 329 B.

Die beiden Schriftblätter zu Heckels Mappe "Elf Holzschnitte 1912-1919", erschienen 1921 bei I. B. Neumann, Berlin. Prachtvolle, klare Drucke mit sehr breitem Rand. Selten.

weiterlesen

Los 7264Heckel, Erich
"Ruhende"

Auktion 114

Ergebnis
517€ (US$ 601) *

Details

"Ruhende"
Holzschnitt auf Velin. 1962.
29,8 x 24,3 cm (53 x 35 cm).
Signiert "Heckel", datiert und betitelt.
Dube H 444.

Ganz ausgezeichneter Druck mit Rand, unten mit dem vollen Schöpfrand.

weiterlesen

Los 7265Heckel, Erich
Segelschiff

Auktion 114

Ergebnis
443€ (US$ 515) *

Details

Segelschiff
Farblithographie auf Velin. 1966.
37,4 x 27,2 cm (43,9 x 33,7 cm).
Signiert "Heckel" und datiert. Auflage 75 num. Ex.
Dube L 386 B.

Ausgezeichneter, farblich schön abgestimmter Druck, von drei Steinen in Grau, Blau und Gelb, mit Rand.

weiterlesen

Los 7266Heckel, Erich
Bäume am See

Auktion 114

Ergebnis
467€ (US$ 543) *

Details

Bäume am See
Farblithographie auf BFK Rives-Velin. 1967.
55,2 x 40,6 cm (65 x 50 cm).
Signiert "Heckel" und datiert. Auflage 60 num. Ex.
Dube 392 II B.

Prachtvoller Druck in Dunkelocker, Hellblau und Ocker, mit dem wohl vollen Rand, oben und unten mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 8111Heckel, Erich
Bodenseelandschaft in der Dämmerung

Auktion 114

Ergebnis
3.875€ (US$ 4,505) *

Details

Bodenseelandschaft in der Dämmerung
Aquarell und Bleistift auf Velin. 1949.
29,5 x 42 cm (Passepartoutausschnitt).
Unten rechts mit Bleistift signiert "Heckel" und datiert, unten links gewidmet.

Zartes Rosarot erfüllt den Himmel, die Berge am gegenüberliegenden Seeufer zeichnet Heckel in beinahe ornamentalen Schwüngen. Eine lebendige Dynamik, reduzierte Formen und zartes, transparentes Kolorit bestimmen die rhythmische Komposition der reizvollen Bodenseelandschaft, die Heckel seit 1944 immer wieder zeichnete. Walter Kaesbach hatte dem Künstlerpaar im ländlich-bäuerlichen Hemmenhofen eine Unterkunft vermittelt. Die Halbinsel Höro bot damals für von überall her zugezogene Kunstschaffende einen Zufluchtsort, darunter Max Ackermann, Otto Dix, Walter Herzger, Jean Paul Schmitz oder Curth Georg Becker, die sogenannten Höri-Maler, allesamt als "Entartete" aus ihren Ateliers, ihren Ämtern und angestammten Wohnorten vertrieben. Heckel erhielt von 1949 bis 1955 eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Karlsruhe und blieb bis an sein Lebensende der Bodenseeregion treu.

weiterlesen

Los 8112Heckel, Erich
Bildnis M. H.

Auktion 114

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,574) *

Details

Bildnis M. H.
Kaltnadel auf festem Bütten. 1913/14.
23,7 x 17,7 cm (41,6 x 30,6 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert.
Dube R 130.

Dargestellt ist der Bruder des Künstlers, Manfred Heckel. Prachtvoller, herrlich gratiger Druck mit dichtem Plattenton und breitem Rand.

weiterlesen

Los 8118Heckel, Erich
"Frauenkopf"

Auktion 114

Ergebnis
923€ (US$ 1,073) *

Details

"Frauenkopf"
Lithographie auf Bütten. 1922.
27,2 x 22 cm (41 x 33,5 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und betitelt.
Dube L 269 wohl A (von B).

Außerhalb der Auflage von 100 Exemplaren, erschienen in der Mappe "Arno Holz zum 60. Geburtstag", Fritz Gurlitt Verlag, Berlin 1923, unser Blatt unnumeriert und ohne den Trockenstempel des Verlages im linken unteren Rand. Ausgezeichneter Druck mit dem vollen Rand, an zwei Seiten mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 8114Heckel, Erich
Reiter

Auktion 114

Ergebnis
7.995€ (US$ 9,297) *

Details

Reiter
Kaltnadel auf Kupferdruckpapier. 1911.
17,2 x 20,1 cm (44,5 x 35,8 cm).
Signiert "Erich Heckel" und bezeichnet "3. Dr(uck)".
Dube R 95.

Die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés, eine Welt des Scheins außerhalb sozialer Konventionen, stellt insbesondere für Heckel einen beliebten Motivkreis dar. Innerhalb der "Brücke"-Künstler griff er als einziger immer wieder darauf zurück. „(Es war) ein Lebensbereich außerhalb des wohlgeordneten Umfelds der als spießig und altmodisch empfundenen Bürger. Die Akteure aus Varieté und Theater (…) lebten ein Dasein fern der Konventionen, in der schillernden Sphäre von Abend und Nacht, im bunten Zwischenstadium zwischen Schein und Sein. (…) Erich Heckel studierte (…) die schwungvollen Tänze, waghalsigen Sprünge und die artistische Körperbeherrschung der Aktricen.“ (Janina Dahlmanns, in: Brücke, Die Geburt des deutschen Expressionismus, Ausst.-Kat. Brücke-Museum Berlin 2006, S. 319 ff.). Konzentriert, die anmutigen Pferde fest im Griff durch das Zirkuszelt führend, zieht das elegante Reiterpaar seine Runden. Heckel holt die Szenerie nah an den Betrachter heran und lässt ihn so direkt am Geschehen teilhaben. Hervorragender, in den Tiefen herrlich gratiger Druck mit schön nuanciertem Plattenton, fein mitdruckender Facette und Plattenkante, mit breitem Rand, an drei Seiten mit dem Schöpfrand. Hans Geissler sind bisher lediglich 11 oder 12 Exemplare bekannt geworden. Selten.

Provenienz: Berliner Privatbesitz

weiterlesen

Los 7171Heckel, Erich
In der Garderobe

Auktion 113

Ergebnis
615€ (US$ 715) *

Details

In der Garderobe
Kaltnadel auf hauchdünnem Japanbütten. 1916.
20,3 x 15,6 cm (34,7 x 27,7 cm).
Dube 134 wohl A (von B).

Wohl außerhalb der Auflage. Neben 10 Abzügen auf Japan entstanden 30 Exemplare auf Velin, gedruckt für den Verlag Fritz Gurlitt, Berlin. Guter Druck mit breitem Rand. Sehr selten.

weiterlesen

Los 7172Heckel, Erich
In der Muschelstube II

Auktion 113

Ergebnis
566€ (US$ 658) *

Details

In der Muschelstube II
Lithographie auf Bütten. 1916.
27,4 x 20,4 cm (50 x 36 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 50 Ex.
Dube L 229 I c (von II).

Erschienen im Verlag Paul Cassirer, Berlin 1920; zusätzlich erschienen 75 Exemplare in "Der Bildermann" und 12 Drucke auf Japan vor den Auflagen. Ausgezeichneter Druck mit sehr breitem Rand.

weiterlesen

Los 7173Heckel, Erich
Bärtiger Mann

Auktion 113

Ergebnis
246€ (US$ 286) *

Details

Bärtiger Mann
Lithographie auf dünnem, glattem Velin. 1919.
32,7 x 27,4 cm (63 x 48 cm).
Mit dem blauen Nachlaßstempel unten links, dort von Siddi Heckel bestätigt und signiert.
Dube L 255.

Prachtvoller, kräftiger Druck mit sehr breitem Rand.

weiterlesen

Los 7174Heckel, Erich
Excentric-Clown

Auktion 113

Ergebnis
369€ (US$ 429) *

Details

Excentric-Clown
Lithographie auf glattem Karton. 1948.
26,6 x 21,4 cm (44,5 x 30,3 cm).
Signiert "Heckel" und datiert.
Dube L 334 II A (von B).

Handdruck vor der numerierten Auflage von 30 Exemplaren. Ausgezeichneter Druck mit Rand.

weiterlesen

Los 7175Heckel, Erich
Junge Frau

Auktion 113

Ergebnis
431€ (US$ 501) *

Details

"Junge Frau"
Holzschnitt auf festem Velin. 1949.
40,2 x 29,2 cm (56 x 35 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und von Siddi Heckel betitelt.
Dube H 392 A (von B).

Druck außerhalb der Auflage von 440 numerierten Exemplaren, erschienen als Jahresgabe des Badischen Kunstvereins, Karlsruhe 1962. Ausgezeichneter Druck mit Rand.

weiterlesen

Los 7176Heckel, Erich
Mann mit Hut

Auktion 113

Ergebnis
517€ (US$ 601) *

Details

"Mann mit Hut"
Kolorierte Lithographie auf BFK Rives-Velin. 1952/64.
34,5 x 44 cm (50,3 x 65,7 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert, betitelt und bezeichnet "4/6 kolor.".
Dube L 375 A (von B).

Vollständige Überarbeitung der Lithographie Heckels von 1952 (Dube L 351). Eines von lediglich sechs kolorierten Exemplaren, Teil der Auflage von 32 Exemplaren, erschienen in der Erker-Presse, St. Gallen. Wunderbar kräftiger Druck mit dem vollen Rand, an drei Seiten mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 7177Heckel, Erich
Nordseeküste

Auktion 113

Ergebnis
554€ (US$ 644) *

Details

Nordseeküste
Holzschnitt auf Velin. 1955.
29,5 x 40,2 cm (39,3 x 54,4 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 80 Ex.
Dube H 412 a B (von b).

Die Auflage vom Schwarzstock entstand für die Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1956; anschließend wurde eine kleine Auflage farbig von zwei Stöcken gedruckt. Prachtvoller Druck mit Rand. Beigegeben: Ein weiterer signierter Holzschnitt von Erich Heckel, "Zinnien" (1955, Dube H 414 II B).

weiterlesen

Los 7178Heckel, Erich
Zinnien

Auktion 113

Ergebnis
517€ (US$ 601) *

Details

"Zinnien"
Holzschnitt auf Velin. 1955.
39,1 x 31,7 cm (53,3 x 43,8 cm).
Signiert "Heckel", datiert und betitelt. Auflage 100 num. Ex.
Dube H 414 II.

Gedruckt für die Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1957. Hervorragender, kräftig schwarzer Druck mit breitem Rand, an zwei Seiten mit dem Schöpfrand. Beigegeben: Ein weiterer signierter Holzschnitt von Erich Heckel, "Männer am Strand", 1919 (Dube H 319 II B).

weiterlesen

Los 7179Heckel, Erich
Kleines Stilleben

Auktion 113

Ergebnis
320€ (US$ 372) *

Details

Kleines Stilleben
Holzschnitt auf Velin. 1957.
26,4 x 16,5 cm (52,3 x 39,2 cm).
Signiert "Heckel" und datiert. Auflage 20 num. Ex.
Dube H 422 a (von b).

Dube verzeichnet eine Gesamtauflage von 220 Exemplaren, gedruckt für die Hofer-Gesellschaft. Prachtvoller, kräftiger Druck mit breitem Rand. Beigegeben: Sechs weitere druckgraphische Blätter, u.a. von Ernst Barlach, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff.

weiterlesen

Los 7180Heckel, Erich
Dünental

Auktion 113

Ergebnis
554€ (US$ 644) *

Details

"Dünental"
Lithographie auf weichem Velin. 1963.
24 x 17,3 cm (28,8 x 21,6 cm).
Signiert "Heckel", datiert und betitelt.
Dube L 372.

Die Auflage von 50 Exemplaren entstand für die numerierte Vorzugsausgabe des Werkverzeichnisses von Dube. Prachtvoller, kräftiger Druck mit dem wohl vollen, kleinen Rand.

weiterlesen

Los 7181Heckel, Erich
Feigen

Auktion 113

Ergebnis
492€ (US$ 572) *

Details

Feigen
Farblithographie in Gelb und Schwarz auf Arches-Velin. 1965.
34,5 x 44 cm (50,3 x 65,7 cm).
Signiert "Erich Heckel" und gewidmet.
Dube L 384 II.

Wohl außerhalb der Auflage von 60 numerierten Exemplaren, gedruckt von Wolfensberger, Zürich. Wunderbar farbkräftiger Druck mit dem vollen Rand, links und rechts mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 8213Heckel, Erich
Weiße Häuser

Auktion 113

Ergebnis
8.610€ (US$ 10,012) *

Details

Weiße Häuser
Holzschnitt auf dünnem, bräunlichem Karton. 1907.
16 x 22,1 cm (22,5 x 31,7 cm).
Unten rechts signiert "E. Heckel" und datiert sowie betitelt "Weisse Schuppen" und bezeichnet "Handdruck".
Dube 145.

Ausdrucksvoller Handdruck aus dem Frühwerk des Künstlers. Von 1907 bis 1910 hielt sich Heckel lange mit Schmidt-Rottluff in Dangast bei Oldenburg an der Nordsee auf. Hier, in der weiten Landschaft, entstand der Holzschnitt "Weiße Häuser". Mit seinem effektvoll weit nach oben gelegten Horizont und der leicht schräg von links unten nach rechts oben verlaufenden dominierenden Kompositionslinie, der Trennung von schwarzer Fläche unten und weißer Fläche oben, erfasst er die Szenerie in einer spannungsreichen, leichten Schieflage. Schwingende, leicht gebogene Linien durchziehen, meist in horizontaler Richtung, den hellen wie auch den dunklen Bildraum und lockern die Flächen elegant auf. Die Ruhe und Sicherheit der ländlichen Umgebung durchbricht Heckel also.
Eines von bisher nur acht bekannten Exemplaren des Druckes, von denen sich vier in Museumsbesitz befinden. Prachtvoller, partiell etwas aufgelichteter Druck mit Rand.
Der von Heckel in den 1950er Jahren in wenigen Exemplaren nachgedruckte Holzschnitt, als Frühdruck, wie hier, von allergrößter Seltenheit.

Provenienz: Sammlung A. Hess Erfurt, mit dessen Stempel verso (Lugt 2796 a)
Heddergott & Maaß, Berlin, Katalog 1, 1991, Nr. 62

weiterlesen

Los 8215Heckel, Erich
Römische Tänzerin

Auktion 113

Ergebnis
4.920€ (US$ 5,721) *

Details

Römische Tänzerin
Kaltnadel auf kräftigem Kupferdruckkarton. 1909.
14 x 10 cm (22,5 x 18,2 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert.
Dube R 63.

Schönes Exemplar dieses seltenen Blattes. Theater, Zirkus und Varieté als eine Welt des Scheins, außerhalb sozialer Konventionen, bilden einen beliebten Motivkreis im Frühwerk aller Brücke-Künstler. Für Heckel gilt dies in besonderem Maße, denn er als einziger kam im Laufe seines Lebens immer wieder darauf zurück. Das Thema diente ihm auch als Metapher der Künste. Die schwungvoll ausgestreckten Arme der Tänzerin reichen exakt in die beiden oberen Bildecken, ihr hochgeworfenes rechtes Bein und der zurückgeschlagene Rock nehmen diese Bilddiagonale auf und setzen sie nach unten links fort, während ihr linkes Bein, senkrecht genau in der Bildmitte verankert, für Stabilität sorgt, zusammen mit der Waagerechten und den zwei Bogenformen im Hintergrund. Hochdynamisch und zugleich schön ausbalanciert zeichnet Heckel die heitere Szene.
1907 beschloss er gemeinsam mit Karl Schmidt-Rottluff, an einen neuen Ort aufzubrechen, an dem sie ungestört arbeiten konnten. In dem kleinen Fischerdorf Dangast am Jadebusen eröffnete sich den Künstlern zwischen Moor, bewegter See und heller Atmosphäre ein neues Landschaftsbild. Vom Februar bis Juni des Jahres 1909 ging Heckel dann auf Italienreise. Bei einem längeren Aufenthalt mit eigenem Atelier in Rom entstanden in dessen Umgebung zahlreiche Zeichnungen; hier dürfte er auch die Inspiration zu seiner charmanten "Römischen Tänzerin" gefunden haben.
Prachtvoller Druck mit tief eingeprägter Plattenkante und mit zartem Plattenton.

weiterlesen

Los 8367Heckel, Erich
Steine

Auktion 113

Ergebnis
3.690€ (US$ 4,291) *

Details

"Steine"
Aquarell und Deckweiß über Bleistift auf festem Velin. 1941.
29,8 x 42,2 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Heckel", datiert und betitelt.

Blau und rosa schimmern die Steine im hellen Sand. In leuchtendem Kolorit und mit leicht geführten, schwingenden Linien zeichnet Heckel die am Sandstrand zwischen braunem Seetang liegenden Steine, denen die lockere Aquarellierung eine schön abstrahierte Plastizität verleiht. "Die Großzügigkeit und außerordentliche Beschwingtheit, die Heckel seiner Linie mitzuteilen versteht, kommt technisch dadurch zustande, dass er beim Zeichnen nach der Natur mit Vorliebe im Stehen arbeitet." (Heinz Köhn, Erich Heckel, Aquarelle und Zeichnungen, München 1959, S. 26).

Provenienz: Privatsammlung Berlin

weiterlesen

Los 8369Heckel, Erich
Räuber

Auktion 113

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,574) *

Details

Räuber
Holzschnitt auf Bütten. 1915.
36,6 x 26,6 cm (64,5 x 48,4 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und bezeichnet "Ostende".
Dube H 290.

Die Grauen des Ersten Weltkrieges schildert Heckel in diesem Holzschnitt - ein Bild vom Schlachtfeld an der flämischen Westfront. Inmitten der verwüsteten, beinahe apokalyptisch erscheinenden Landschaft sind zwei Räuber dabei, einen Gefallenen auszuplündern. Prachtvoller Druck mit tiefen Schwärzen und mit sehr breitem Rand. Äußerst selten, im internationalen Auktionshandel nicht nachweisbarer Holzschnitt Heckels.

weiterlesen

Los 8370Heckel, Erich
Zwei Verwundete

Auktion 113

Ergebnis
3.936€ (US$ 4,577) *

Details

Zwei Verwundete
Holzschnitt auf Similijapan. 1915.
35,4 x 28 cm (53,5 x 44,7 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und bezeichnet "Ostende".
Dube H 294 II.

Die letzten Jahre des Ersten Weltkriegs war Heckel in Flandern, in Gent und Ostende, als Sanitäter eingesetzt. Dass der Künstler nicht an die Front musste, verdankte er seinem Freund Walter Kaesbach, der sich freiwillig zum Sanitätsdienst gemeldet und als Zugführer eine ganze Reihe von Künstlern in seine Einheit aufgenommen hatte. Dank Kaesbachs Dienstplänen fand Heckel neben seinen Aufgaben als Sanitäter regelmäßig Zeit für die Kunst. Heckel verarbeitet im Holzschnitt seine Erfahrungen als freiwilliger Sanitäter während des Ersten Weltkrieges. Unter dem dicken weißen Kopfverband blickt der vordere Verwundete ernsthaft nach links, der zweite Verwundete links dahinter wirkt mit den zahlreichen horizontalen Linien in der Jacke wie eine skeletthafte Erscheinung. Druck des endgültigen Zustandes, der vertikale Streifen im rechten Bildrand bis auf wenige dunkle Querstege hellgeschnitten. Prachtvoller Druck mit schön durchscheinender Holzmaserung und mit sehr breitem Rand.

weiterlesen

Los 8371Heckel, Erich
Hafeneinfahrt in Ostende

Auktion 113

Ergebnis
1.107€ (US$ 1,287) *

Details

Hafeneinfahrt in Ostende
Kaltnadel auf kräftigem Kupferdruckpapier. 1916.
14,6 x 19,5 cm (26 x 29,3 cm).
Signiert "E. Heckel" und datiert.
Dube R 137 II A/B.

Als Heckel während des Ersten Weltkrieges als Sanitäter an der Westfront war, entstand der radierte Blick auf die Hafeneinfahrt von Ostende in Flandern. Prachtvoller, feiner Druck mit zartem Plattenton und mit breitem Rand.

weiterlesen

Los 8372Heckel, Erich
Armierungssoldat

Auktion 113

Ergebnis
1.476€ (US$ 1,716) *

Details

Armierungssoldat
Lithographie auf gräulichem Van Gelder Zonen-Bütten. 1916.
30,6 x 23,8 cm (40,8 x 31,3 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und bezeichnet "Ostend". Auflage 50 Ex.
Dube L 234 III.

Lithographie aus Heckels Zeit im Ersten Weltkrieg, an der Westfront in Flandern. Aus der Auflage von 50 Exemplaren auf Bütten, gedruckt für den Verlag Paul Cassirer, Berlin 1920. Ausgezeichneter Druck mit Rand.

weiterlesen

Los 8373Heckel, Erich
Unterhaltung

Auktion 113

Ergebnis
1.845€ (US$ 2,145) *

Details

Unterhaltung
Kaltnadel auf Velinkarton. 1919.
19,4 x 16 cm (40 x 29,8 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 30 Ex.
Dube R 143.

Einen besonders reizvollen Aspekt der bald nach dem Ersten Weltkrieg entstandenen Kaltnadel Heckels macht der schön differenzierte, dunkle Hintergrundton aus. Er entstand wohl allein durch die raue Oberfläche der Druckplatte aus Zink oder Eisen, die beim Abwischen etwas Farbe zurückhielt. Prachtvoller, herrlich gratiger Druck mit intensivem Plattenton, mit deutlich zeichnender Plattenkante und mit breitem Rand. Das in nur kleiner Auflage gedruckte Blatt ist selten.

weiterlesen

Los 8374Heckel, Erich
Ein Wärter

Auktion 113

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,288) *

Details

Ein Wärter
Holzschnitt auf Japan. 1916.
35,8 x 27 cm (45,6 x 36,5 cm).
Signiert "Heckel", datiert und bezeichnet "Ostende".
Dube H 304 I (von II).

Heckel zeigt in seinem Bildnis des Wärters Hotzen den Krankenpfleger in Ostende mit besorgter Mimik und sprechenden Gebärden der erhobenen Hände, am Kragen die Rot-Kreuz-Abzeichen. Exemplar des seltenen ersten Zustandes, mit noch deutlich sichtbarer Kragenkontur und Kragenspiegel, die im zweiten Zustand nur noch in Andeutung erkennbar sind. Die Schläfenkontur ist im Gegensatz zum zweiten Zustand noch nicht unterbrochen. Prachtvoller, kräftiger Druck mit dem vollen Rand, rechts mit dem Schöpfrand. Extrem selten.

weiterlesen

Los 8375Heckel, Erich
Die Tote

Auktion 113

Ergebnis
1.968€ (US$ 2,288) *

Details

Die Tote
Holzschnitt auf Japan. 1919.
24,6 x 29,2 cm (31,3 x 41 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 25 Ex.
Dube 247 II B.

Eines von lediglich 25 Exemplaren auf Japan, erschienen in einer Gesamtauflage von 125 Exemplaren des endgültigen Zustandes. Erschienen in: Die Schaffenden, II. Jahrgang, 2. Mappe, Potsdam 1920, unten links mit deren Trockenstempel. Prachtvoller, kräftiger Druck mit dem vollen Rand.

weiterlesen

Los 2317 [*]Heckel, Erich
Brief 1947

Auktion 113

Zuschlag
420€ (US$ 488)

Details

Heckel, Erich, Maler und Graphiker des Expressionismus, Mitbegründer der "Brücke" (1873-1970). Masch. Brief mit eigh. U. "Erich Heckel". 11/2 S. Quer-gr. 8vo. Hemmenhofen am Bodensee 10.VIII.1947.
An Herrn Hempe, der eine Heckel-Ausstellung in Weimar veranstalten will. "... Mit Ihrem Vorschlag, die Aquarelle, die Herr [Max] Kaus von mir aufbewahrt, nach Weimar zu holen und mir später zustellen zu lassen, bin ich ... einverstanden. Allerdings habe ich den Wunsch, eine Anzahl angebrannte Blätter, die sich auch bei Herrn Kaus befinden, bei dieser Gelegenheit hierher gesandt zu bekommen. Da die Arbeiten bei Herrn Kaus alle im Herbst 1943 in Potsdam entstanden und einige davon unverkäuflich, andere nicht geeignet sind, schlage ich vor, Ihnen von hier in einer Rolle einige Blätter aus anderer Zeit zu senden ... Unverkäuflich sind von den Potsdamer Blättern 3 oder 4, diese haben neben der Signierung ein kleines Zeichen ... Das eine, etwa 56 x 70 gross: Gartenland mit Sonnenrosen, eine grössere Baumgruppe dahinter; das zweite, gleich grosse: ein grösserer Baum an einem Weg, Gesträuch mit roten Beeren; ein etwas kleineres mit der Potsdamer Kirche und grüner Kuppel, vorn Wasser mit Holzflössen; möglicherweise das 4. mit einer Baumgruppe und einer Hütte ...". Ferner über ein Aquarell "Nordsee bei Kampen", das gleichfalls in Weimar ausgestellt werden soll. - Mit dem genannten "Herrn Kaus" ist wohl der Maler und Heckel-Schüler Max Kaus (1891-1977) gemeint, der seit 1945 Lehrer und stellvertretender Direktor der Hochschule für Bildende Künste in Berlin (West) war.

weiterlesen

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.“


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge