153050

Lose pro Seite


Lot 5211, Auction  118, Cars, Laurent, Bildnis des Malers Sébastien Bourdon

Cars, Laurent
Bildnis des Malers Sébastien Bourdon
Los 5211

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
372€ (US$ 365)

Details

Bildnis des Malers Sébastien Bourdon. Kupferstich nach Hyacinthe Rigaud. 37,9 x 26,2 cm. 1733. Le Blanc 24. Wz. Undeutlich.

Cars' raffiniertes Morceau de réception in einem ganz ausgezeichneten, gleichmäßigen Druck mit Rand. Etwas angestaubt, meist im weißen Rand vereinzelt fleckig, Quetschfältchen vom Druck in den oberen Ecken, Bleistiftannotationen, weitere Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhalten. Beigegeben von Jan van der Bruggen das Schabkunstblatt "Bildnis Jacob van Schuppen" (Wurzbach 16), von Claude Drevet der Kupferstich "Bildnis Kardinal Henry Oswald" (Le Banc 13) sowie von Johann Daniel Herz d. Ä. die Radierung "Bildnis Jeremias Wolff" (Diepenbroik, Allgemeiner Portrait-Katalog, A 24297).

Lot 5213, Auction  118, Cochin le fils, Charles Nicolas, Decoration de la Salle de Spectacle construite à Versailles pour la répresentation de la Princesse de Navarre

Cochin le fils, Charles Nicolas
Decoration de la Salle de Spectacle construite à Versailles pour la répresentation de la Princesse de Navarre
Los 5213

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.100€ (US$ 3,039)

Details

Décoration de la Salle de Spectacle construite à Versailles pour la répresentation de la Princesse de Navarre. Radierung und Grabstichel mit reichem, zeitgenössischem Kolorit. 74 x 53 cm. 1746. IFF 194.

Der Zeichner, Kupferstecher und Schriftsteller Charles Nicolas Cochin der Jüngere begann seine Karriere mit der zeichnerischen und druckgraphischen Dokumentation der höfischen Zeremonien Ludwigs XV. Teils zeichnete und radierte er selbst, teils führte sein Vater, Charles Nicolas der Ältere, die Platten nach den Vorlagen des früh berühmt gewordenen Sohnes aus. Cochin bereiste auf Veranlassung der ihn fördernden Madame Pompadour 1749-51 Italien und veröffentlichte Schriften über die antike und italienische Kunst. Umfangreiche Buchillustrationen und Porträtaufträge sowie weitere kunstgeschichtliche Schriften gehören zum Werk des talentierten und vielbeschäftigten Künstlers, der 1751 als erstes und einziges Mitglied ohne jegliche Formalitäten in die Akademie aufgenommen wurde und mehrere höfische Ämter sowie den Adelstitel erhielt. Das prunkvoll inszenierte Blatt zeigt die Feierlichkeiten im Theater von Schloss Versailles anläßlich der Hochzeit von Louis, Dauphin von Frankreich, mit Marie Thérèse Raphaelle, Infantin von Spanien, im Jahre 1745. Die kulturhistorisch interessante, erzählerisch detailreiche und zeichnerisch meisterhafte Radierung liegt hier in einem ausgezeichneten Druck mit gleichmäßigem Rand um die Plattenkante vor. Das verfeinerte Kolorit ist vorzüglich erhalten. Geringfügig angestaubt im Rand, minimale Erhaltungsmängel, sonst ausgezeichnetes Exemplar. Selten.

Lot 5214, Auction  118, Daniell, Thomas, Old Court House and Street,Calcutta

Daniell, Thomas
Old Court House and Street,Calcutta
Los 5214

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.240€ (US$ 1,216)

Details

Kalkutta: Old Court House and Street looking south, Calcutta. Aquatintaradierung mit zeitgenöss. Kolorit. 40 x 52,2 cm. 1788. John Roland Abbey: Travel in Aquatint and Lithography, 1770-1860, from the Library of J. R. Abbey: A Bibliographical Catalogue. London 1956, Bd. II, 492.9.

Im Jahr 1784 erteilte die East India Company Thomas Daniell und dessen Neffen William Daniell den Auftrag, nach Indien zu reisen, um Ansichten der dortigen Städte anzufertigen. Die beiden erreichten Kalkutta im Jahr 1786 und begannen sofort mit der Herstellung von Ansichten der Hauptstadt des kolonialen Indiens. Die zwölf Aquatintaradierungen wurden 1788 vollendet und in dem Band "Views of Calcutta" veröffentlicht, wobei indische Mitarbeiter für die Kolorierung der Darstellungen verantwortlich waren. Diese Darstellungen lösten in Europa eine Welle der Begeisterung für indisches Design und Ornament aus. Vorliegendes Blatt ist Tafel 9 aus dem Ansichtenwerk. Das Blatt zeigt den Blick nach Süden entlang der Old Court House Street, die an beiden Seiten von eleganten Villen im Kolonialstil gesäumt wird. Die Straße verband den Tank Square, später Dalhousie Square und jetzt BBD Bagh, mit der Esplanade. Ganz ausgezeichneter Druck mit feinem Kolorit mit der Einfassungslinie, original auf Bütten aufgezogen. Heftspuren am linken Rand des Untersatzpapieres, leicht vergilbt, vereinzelt stockfleckig, sonst gut erhalten.

Lot 5215, Auction  118, Daniell, Thomas, The New Buildings at Chouringhee

Daniell, Thomas
The New Buildings at Chouringhee
Los 5215

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.240€ (US$ 1,216)

Details

Kalkutta: The New Buildings at Chouringhee. Aquatintaradierung mit zeitgenöss. Kolorit. 40 x 52,2 cm. 1787. John Roland Abbey: Travel in Aquatint and Lithography, 1770-1860, from the Library of J. R. Abbey: A Bibliographical Catalogue. London 1956, Bd. II, 492.9.

Chowringhee Road, heute Jawaharlal Nehru Road, verläuft an der Ostseite des Maidan, eines großen offenen Platzes im Zentrum von Kalkutta. Im späten 18. Jahrhundert entwickelte sich Chowringhee zu dem Viertel für die Europäer, die ihre Villen im palladianischen Stil auf der noch unbebauten Fläche verteilten. Ganz ausgezeichneter Druck mit feinem Kolorit mit der Einfassungslinie, original auf ein Bütten aufgezogen. Heftspuren am linken Rand der Untersatzpapieres, leicht vergilbt, vereinzelt stockfleckig, sonst gut erhalten.

Lot 5216, Auction  118, Daniell, Thomas - nach, Die Große Pagode in Tanjore; Ein Hindu-Tempel in Bahar

Daniell, Thomas - nach
Die Große Pagode in Tanjore; Ein Hindu-Tempel in Bahar
Los 5216

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
434€ (US$ 425)

Details

nach. Die Große Pagode in Tanjore mit dem Stier; Ein Hindu Tempel in Deo in Bahar. 2 Lithographien auf Velin von Franz Hegi. Je ca. 29,2 x 42,8 cm.

Ausgezeichnete Drucke mit breitem Rand und Schriftrand. Ersteres mit einem längeren Einriss links bis in die Darstellung, weitere kleine Randeinrisse links und unten im weißen Rand, einzelne meist leichte Alters- und Gebrauchsspuren und Spuren von Bleistiftnummierungen in den weißen Rändern, sonst noch sehr gut erhalten.

Lot 5217, Auction  118, Denon, Baron Dominique-Vivant, Le Départ pour le Sabbat

Denon, Baron Dominique-Vivant
Le Départ pour le Sabbat
Los 5217

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
682€ (US$ 669)

Details

Le Départ pour le Sabbat. Radierung nach David Teniers. 21,4 x 29,3 cm. Le Blanc 12, IFF 237, TIB (Supplement) .297. Wz. Bekröntes Wappen mit drei Sternen und Halbmond.

Prachtvoller, leuchtender Druck mit schmalem Rändchen um die Darstellung. In den äußeren Rändern minimal angestaubt, Ecken leicht bestoßen, kleine Randeinrisse sorgfältig geschlossen, verso geglättete Faltspuren, im Gesamteindruck ganz vorzüglich.

Denon, Baron Dominique-Vivant
Bildnis des Henry Ramberg
Los 5218

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.364€ (US$ 1,337)

Details

und Johann Heinrich Ramberg (1763-1840, Hannover). Bildnis des Henry Ramberg, mit Pinsel und Palette; Bildnis Denons, auf eine Statue der Diane d'Ephèse gestützt. 2 Radierungen nach dem jeweils anderen. 25,6 x 17,6 cm und 22 x 16,2 cm. Um 1791/92. Le Blanc (Denon) 67, IFF 269 und 270. Wz. Fragment.

Die Radierungen dieser Freundschaftsbildnisse entstanden wohl um 1791/1792 in Venedig, als Denon und Ramberg dort in freundschaftlicher Verbundenheit auf den Salons von Denons Geliebter Isabella Albrizzi-Teotochi zusammentrafen. Der Salon war ein Treffpunkt nordeuropäischer Künstler, auch Johann Wolfgang Goethe und Élisabeth Vigée-Lebrun verkehrten Anfang der 1790er Jahre dort. Bei dieser Gelegenheit porträtierte Ramberg Denon und wurde wiederum von Denon porträtiert. - Das Bildnis Rambergs in einem ganz ausgezeichneten, lebendigen Druck mit gleichmäßigem feinem Rändchen um die markant und gratig zeichnende Plattenkante. Winziges Braunfleckchen unterhalb der Palette, die Eckenspitzen montierungsbedingt minimal knitterig, kleine Montierungsreste verso, sonst tadellos schön erhalten. Das Bildnis Denons in einem ganz ausgezeichneten Druck mit schmalem Rändchen um die Einfassungslinie, die Eckenspitzen knitterspurig und die untere linke Ecke ausgebessert, sonst sehr gut. Die beiden Blätter zusammen äußerst selten.

Lot 5220, Auction  118, Desprez, Louis Jean, Die große Eruption des Vesuvs

Desprez, Louis Jean
Die große Eruption des Vesuvs
Los 5220

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
12.400€ (US$ 12,157)

Details

Die große Eruption des Vesuvs. Aquarell- und Deckfarben über einer Umrissradierung von Francesco Piranesi. 67,5 x 46 cm. Um 1781. Wollin 4.

Die vorliegende Ansicht stammt aus der Folge von Veduten aus dem Königreich Neapel und Sizilien, die Louis Jean Desprez und Francesco Piranesi als Gemeinschaftsarbeit herausgegeben hatten. Der im Juli 1781 von beiden Künstlern veröffentlichte Prospekt sah ursprünglich die stattliche Zahl von 48 Veduten vor, von denen letztendlich nur zehn realisiert wurden. Bei diesen sogenannten "dessins coloriés" - eine wohl bewusst zweideutig gewählte Terminologie - handelte es sich um großformatige Umrissradierungen Piranesis nach Entwürfen seines älteren Kollegen Desprez, die von Letzterem mit Aquarell- und Deckfarben sorgfältig und individuell koloriert wurden.
Die spektakuläre Darstellung des Vesuvausbruchs am 8. August 1779 war ein vielbeachtetes und von zahlreichen Künstlern geschildertes Ereignis in einer langen Reihe von Eruptionen, die im 18. Jahrhundert bei mehreren Gelegenheiten und in unterschiedlicher Stärke bei Neapel stattfanden. Die Wiedergabe des ebenso großartigen wie dramatischen Naturereignisses war einem Künstler wie Desprez mit seinem einzigartigen Talent für theatralische Inszenierungen wie auf den Leib geschnitten. - Prachtvolles Exemplar, die Farben ungewöhnlich leuchtend und frisch. Leichte Gebrauchsspuren verso, sonst sehr gut erhalten.

Lot 5221, Auction  118, Deutsch, um 1790. Blidnis eines Manne mit Locken im Dreiviertelprofil nach rechts

Deutsch
um 1790. Blidnis eines Manne mit Locken im Dreiviertelprofil nach rechts
Los 5221

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
496€ (US$ 486)

Details

um 1790. Bildnis eines Mannes mit Locken im Dreiviertelprofil nach rechts. Radierung. 4,7 x 5,5 cm.

Raffiniertes, kleines Bildnis, möglicherweise eines Künstlers, in einem ganz ausgezeichneten Druck mit schmalem Rand. Schwach fleckig nur, minimale Gebrauchsspuren, sonst sehr gut. Aus der Sammlung des Kupferstichkabinetts Berlin, mit dessen Veräußerungsstempel (Lugt 1606 und 4957).

Lot 5222, Auction  118, Dietrich, Christian Wilhelm Ernst, Oeuvre de C. G. E. Dietrich

Dietrich, Christian Wilhelm Ernst
Oeuvre de C. G. E. Dietrich
Los 5222

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.224€ (US$ 3,161)

Details

Œuvre de C. G. E. Dietrich, Peintre de S. A. Electorale de Saxe. 82 Radierungen auf 35 Bögen. Folio. HKalblederbd (Rücken gebrochen, VDeckel lose, Kanten beschabt) mit goldgepr. Titel und Filetenvergold. A Nuremberg chez J. J. Frauenholz. Linck, S. 37.

Mit gestochenem Exlibris des Baron Northwick. Ausgezeichnete Drucke auf den vollen Bögen. Leicht stockfleckig, vereinzelte kleine Randschäden, sonst in vorzüglicher Erhaltung.

Lot 5223, Auction  118, Dillis, Johann Georg von, Die alte Weide am Bach

Dillis, Johann Georg von
Die alte Weide am Bach
Los 5223

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
930€ (US$ 912)

Details

Die alte Weide am Bach. Radierung. 17,5 x 23,7 cm. 1793. Heller-Andresen 6, Andresen 30 II.

Die Baumstudie zählt zu einer Folge von Darstellungen aus dem Englischen Garten in München, die bei Andresen folgendermaßen beschrieben werden: "Frei und malerisch behandelte Blätter in Ruysdael's Geschmack und unmittelbar an Ort und Stelle nach der Natur auf das Kupfer radiert" (Bd. 4, S. 190). - Prachtvoller, äußerst kräftiger Druck mit schmalem Rand. Leicht stockfleckig, verso alt bez. "Dillis / Baumstudie aus dem englischen Garten", sonst sehr schönes Exemplar.

Lot 5224, Auction  118, Dillis, Johann Georg von, Der modernde Baumstamm

Dillis, Johann Georg von
Der modernde Baumstamm
Los 5224

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
434€ (US$ 425)

Details

Der modernde Baumstamm. Radierung. 16,8 x 24 cm. (1793). Heller-Andresen 7, Andresen 31 II.

Ganz ausgezeichneter, kontrastreicher Druck mit breitem Rand. Angestaubt im weißen Rand etwas fleckig, oben rechts kleiner hinterlegter Randeinriss mit winzigem Papierverlust, entlang des linken Randes schwache Trockenfältchen sowie eine Linie in Bleistift, sonst sehr schön.

Lot 5225, Auction  118, Dixon, John, The Tea-Tax-Tempest

Dixon, John
The Tea-Tax-Tempest
Los 5225

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
8.680€ (US$ 8,510)

Details

The Oracle. Schabkunstblatt. 50,7 x 59 cm. 1774. Le Blanc 3, Chaloner Smith 38 II. Wz. Schriftzug.

Die allegorische Szene fängt die Reaktion eines britischen Künstlers auf die amerikanische Revolution ein: Die geflügelte Personifikation der Zeit links, mit Sense und Büchern ausgestattet auf einen Globus gelehnt, wirft mit einer Art laterna magica eine allegorische Vision des Triumphs der Eintracht über die Zwietracht auf einen Vorhang im Hintergrund. Beobachtet wird das Spektakel von weiblichen Figuren, die links Britannia, Hibernia, Schottland und rechts Amerika als repoussoir-Figuren repräsentieren - die Figuren wurden in dieser Version der Darstellung ausgehend von den Personifikationen der Kontinente Europa, Asien und Afrika verändert, ebenso die Allegorie, um die Darstellung auf eine regional bezogene, zeitgenössisches Ebene zu heben. In der Figur der Concordia sehen verschiedene Interpretationen eine starke Ähnlichkeit zu König George III. Die ursprüngliche, erste Version wurde am 30. März 1774 veröffentlicht und visualisiert das aufflammende Interesse für Amerika, das durch die Nachricht von der Boston Tea Party ausgelöst wurde, die erstmals in der "London Evening Post" vom 20. Januar 1774 Erwähnung fand. Unser Druck wurde von der wohl verkleinerten und inhaltlich veränderten Platte genommen, die um einen schmalen Rand unten mit Namen und Datum gekürzt wurde. Später wurde die Platte gemeinsam mit einem separat gedruckten Schriftrand mit dem Titel "The Oracle" abgezogen. Unser Blatt weist das veränderte Datum des 1. Juni 1774 auf. - Ganz ausgezeichneter, atmosphärischer und samtener Abzug mit gleichmäßig schmalem Rand an allen vier Seiten. Leicht angestaubt und fleckig, entlang der Facettenlinie und in den äußeren Rändern sorgfältig und unauffällig geschlossene Brüche und Einrisse, weitere unauffällig ausgebesserte Randläsuren, die untere weiße Eckenspitze ergänzt, im Gesamteindruck gleichwohl sehr schönes Exemplar dieses außergewöhnlich seltenen Blattes - wir konnten nur drei Exemplare in öffentlichen Sammlungen nachweisen (London, Boston, Yale). Verso mit einem wohl alten Besitzervermerk "E. Pflügel" (nicht bei Lugt).

Lot 5229, Auction  118, Frye, Thomas, Bildnis eines jungen Mannes

Frye, Thomas
Bildnis eines jungen Mannes
Los 5229

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
2.728€ (US$ 2,675)

Details

Bildnis eines jungen Mannes, mit einem aufgeschlagenen Buch im Kerzenschein. Schabkunstblatt. 50,1 x 35,1 cm. 1760. Chaloner Smith 11. Wz. Bandenwappen mit Schriftzug.

Aus der 18-teiligen Folge "Life-sized Heads". Ausgezeichneter Druck mit schmalem Rand um die Plattenkante. Vornehmlich verso fleckig, die obere rechte Eckenspitze ergänzt, winzige teils geschlossene (Nadel-) Löchlein, weitere geringe Gebrauchsspuren, sonst gleichwohl noch gut.

Lot 5231, Auction  118, Frye, Thomas, Bildnis einer jungen Dame mit Spitzenhaube

Frye, Thomas
Bildnis einer jungen Dame mit Spitzenhaube
Los 5231

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.488€ (US$ 1,459)

Details

Bildnis einer jungen Dame mit birnenförmigem Perlenohrring, Spitzenhaube und Halsband mit Schleife, mit der Rechten den Hermelinpelzkragen fassend. Schabkunstblatt. 50,7 x 35,9 cm. 1762. Chaloner Smith 24. Wz. Traube im Kreis mit Nebenmarke Schriftband.

Prachtvoller, samtener Abzug mit schmalem Rand um die teils gratig zeichnende Plattenkante. Verso schwache Mittelfalte, geringe Alters- und Gebrauchsspuren, geschlossener kurzer Randeinriss oben links, die untere linke Eckenspitze ergänzt, entlang der Plattenkante zarte Knickspur, sonst sehr schön erhalten.

Lot 5232, Auction  118, Gandolfi, Gaetano, Streit im Wirtshaus

Gandolfi, Gaetano
Streit im Wirtshaus
Los 5232

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
434€ (US$ 425)

Details

Streit im Wirtshaus. Radierung. 12 x 15,7 cm. De Vesme 15.

Ganz ausgezeichneter Druck mit schmalem Rändchen um die Einfassungslinie. Geringfügig angestaubt bzw. fleckig, leichte Gebrauchsspuren, sonst sehr schön erhalten.

Lot 5233, Auction  118, Goya, Francisco de, Felipe IV. Rey de España

Goya, Francisco de
Felipe IV. Rey de España
Los 5233

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.860€ (US$ 1,824)

Details

Felipe IV. Rey de España. Radierung auf festem Velin nach Velázquez. 37,2 x 31,5 cm. 1778. Harris 7 III, 1. Ausgabe (von 4).

Ausgezeichneter Druck mit schmalem Rand. Etwas angestaubt sowie geringe Gebrauchsspuren, horizontale Quetschspur, schwacher Lichtrand, verso kleine Klebe- und Montierungsreste, sonst gut erhalten.

Lot 5234, Auction  118, Goya, Francisco de, El si pronuncian y la mano alargan al primero que ilega

Goya, Francisco de
El si pronuncian y la mano alargan al primero que ilega
Los 5234

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
744€ (US$ 729)

Details

El si pronuncian y la mano alargan al primero que ilega. Radierung in Schwarzbraun auf Velin, aus Los Caprichos, wie auch die folgenden fünf Losnummern. 21,4 x 15,2 cm. (1799). Delteil 39, Harris 37 III, wohl 2. Ausgabe (von 12).

Blatt 2 der Folge. Ganz ausgezeichneter, kontrastreicher und prägnanter Druck mit Rand. Vor allem dort etwas fleckig und gebräunt, schwacher Lichtrand vom Passepartout, links Spuren der alten Albummontierung, sonst sehr gutes Exemplar.

Lot 5235, Auction  118, Goya, Francisco de, Que sacrificio!

Goya, Francisco de
Que sacrificio!
Los 5235

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.984€ (US$ 1,945)

Details

Que sacrificio! Aquatintaradierung auf Bütten. 20 x 15 cm (Plattenrand); 30,1 x 20,2 cm (Blattgröße). (1799). Delteil 51, Harris 49 III, 1. Ausgabe (von 12).

Blatt 14 der Folge. Ausgezeichneter Druck mit breitem Rand um die noch scharf zeichnende Plattenkante. Im Passepartoutausschnitt lichtrandig, im weißen Rand vereinzelt leicht fleckig und stockfleckig, sonst sehr gut erhalten. Verso mit dem Stempel der Calcografía Nacional (nicht bei Lugt).

Lot 5236, Auction  118, Goya, Francisco de, Bellos consejos

Goya, Francisco de
Bellos consejos
Los 5236

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
744€ (US$ 729)

Details

Bellos consejos. Aquatintaradierung in Schwarzbraun. 21,4 x 15,2 cm. (1799). Delteil 52, Harris 50 III, wohl 2. Ausgabe (von 12).

Blatt 15 der Folge. Ausgezeichneter, harmonischer Druck mit Rand um die Plattenkante. Vornehmlich dort etwas fleckig und vereinzelt stockfleckig, weitere Altersspuren, sonst gleichwohl gut erhalten.

Lot 5237, Auction  118, Goya, Francisco de, Dios la perdone: Y era su madre

Goya, Francisco de
Dios la perdone: Y era su madre
Los 5237

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.224€ (US$ 3,161)

Details

Dios la perdone: Y era su madre. Aquatintaradierung in Schwarzbraun auf Bütten. 19,8 x 14,9 cm. (1799). Delteil 53, Harris 51 III, 1. Ausgabe (von 12).

Blatt 16 der Folge, noch mit dem für die erste Auflage typischen Ätzfleck unter dem "e" von "madre". Prachtvoller, gegensatzreicher und nuancierter Druck mit Rand, unten mit breiterem Rand. Vereinzelt im weißen Rand minimal fleckig (vor allem rechts sowie verso), unten verso leichte Quetschspur, sonst herrliches und original erhaltenes Exemplar.

Lot 5238, Auction  118, Goya, Francisco de, El Sueno de la Razon produce Monstruos

Goya, Francisco de
El Sueno de la Razon produce Monstruos
Los 5238

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
11.160€ (US$ 10,941)

Details

El Sueño de la Razon produce Monstruos (Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer). Aquatintaradierung. 21,6 x 15 cm. (1799). Delteil 80, Harris 78 III, wohl 5. Ausgabe (von 12).

Blatt 43 der Folge. Das bekannteste und programmatisch bedeutendste Blatt der Folge in einem prachtvollen, gratigen Druck mit breitem Rand um die Plattenkante. Im äußersten weißen Rand vereinzelt minimal fleckig und minimale Alters- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar.

Lot 5239, Auction  118, Goya, Francisco de, Duendecitos

Goya, Francisco de
Duendecitos
Los 5239

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.224€ (US$ 3,161)

Details

Duendecitos - Kobolde. Aquatintaradierung auf Bütten. 20,5 x 14,3 cm. (1799). Delteil 86, Harris 84 III, wohl 1. Ausgabe (von 12).

Blatt 49 der Folge. Prachtvoller, gratiger, kontrastreicher und besonders differenzierter, noch alle feinen Abstufungen des Glätteisens aufweisender Druck mit schmalem Rand um die Einfassungslinie und den Text, oben knapp bis an die Nummer geschnitten. Der vielfach Goya zugeschriebene Kommentar zu dem Blatt beschreibt die Dargestellten folgendermaßen: "Das ist schon ein anderes Völkchen. Lustig, kurzweilig, dienstbeflissen; ein wenig naschhaft, spielen gerne kleinen Schabernack, aber sehr nette, gute, kleine Leutchen" - Was sich hier als charmante Beschreibung der titelgebenden Poltergeister liest, wurde jedoch auch verschiedentlich als beißende Satire auf parasitär von der Güte der Gläubigen lebenden Individuen des Klerus' gelesen. Es waren daher auch Darstellungen wie diese, die die ungemeine gesellschaftliche und politische Brisanz der Caprichos begründeten. Ganz minimal fleckig und vergilbt, in den Rändern kleine dünne Stellen, sonst noch in vorzüglicher Erhaltung.

Lot 5240, Auction  118, Goya, Francisco de, Bárbaros!

Goya, Francisco de
Bárbaros!
Los 5240

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.240€ (US$ 1,216)

Details

Bárbaros! Aquatintaradierung auf Velin, aus Los Desastres. 15,1 x 20,6 cm. Delteil 157, Harris 158 III, 1. Ausgabe (von 7).

Blatt 38 der Folge. Ganz ausgezeichneter, toniger Abzug mit dem vollen Rand. Unbedeutende Altersspuren, links Spuren alter Fadenheftung, winzige Montierungsreste verso, sonst tadellos schönes Exemplar.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 24% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge