Los 2592

Sakramente
30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente

Schätzung
22.000€ (US$ 23,656)

Abgabe von Vorgeboten möglich

Los 2592 - Sakramente - 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente - 0 - thumbLos 2592 - Sakramente - 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente - 1 - thumbLos 2592 - Sakramente - 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente - 2 - thumbLos 2592 - Sakramente - 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente - 3 - thumbLos 2592 - Sakramente - 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente - 4 - thumbLos 2592 - Sakramente - 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente - 5 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher Teil II
Auktionsdatum 17.4.2024

Lot 2592, Auction  123, Sakramente, 30 teils reich illustrierte Pamphlete zu Fragen über die Sakramente

Bedeutender Sammelband mit Drucken der Reformationszeit
Sakramente. Sammelband mit 30 Pamphleten zu Fragen über die Sakramente und anderes. Mit zahlreichen Holzschnitt-Titelbordüren, Holzschnitt-Initialen und teils ganzseitigen Textholzschnitten. 20,2 x 14,2 cm. Reich blindgeprägtes Schweinsleder über abgefasten Holzdeckeln mit 2 intakten, ziselierten und punzierten Messingschließen und hs. RSchild. Verschiedene Drucker 1524-1532.
Besonders umfangreicher Sammelband mit dreißig überaus seltenen Pamphleten der Zeit von 1524 bis 1532, mit Thesen und Ausführungen der Reformatoren, Gegnern der Reformation, Theologen, Forschern und Wissenschaftlern, wobei der Schwerpunkt zunächst auf den heiligen Sakramenten liegt - mit Schriften zur Taufe, Hochzeit, Ehe, zum Abendmahl etc. Versammelt sind hier die bedeutendsten Autoren der Zeit wie Martin Luther (mit 5 seltenen Drucken), Erasmus von Rotterdam oder Johannes Bugenhagen. Von besonderer Bedeutung sind allerdings auch die zahlreichen Schriften der nicht so bekannten Zeitgenossen, die so selten sind, dass sie in kaum einer Bibliothek nachgewiesen werden können, einige sind nicht einmal im VD16 zu finden gewesen.

Die zahlreichen Holzschnitt-Illustrationen gehören zu den schönsten Titelbordüren und Textholzschnitten der Zeit. Am Ende folgt noch ein Prognosticon auf das Jahr 1532 sowie ein Traktat des Paracelsus über einen Kometen. Vorhanden sind:

1. Ludwig Hätzer. Der Prophet Maleachi, mit außlegung Joann. Ecolampaij. 40 nn. Bl. Mit 4-teiliger Holzschnitt-Bordüre. Augsburg, Heinrich Steiner, 1526. VD16 B 4001.
2. Johannes Bugenhagen. Von der Evangelischen Meß, was die Meß sey, wie und durch wen, und warumb sy auffgesetzt sey. 12 nn. Bl. Mit 4-teiliger Holzschnitt-Bordüre und halbseitigem Textholzschnitt. Augsburg, Heinrich Steiner, 1524. VD16 B 9457, VD16 A 833, VD16 B 9353, VD16 K 87.
3. Matthias Kretz. Von der Mesz, unnd wer der recht priester sey, der Meß habe, auch zům tail ob sie ain opffer sey. 6 nn. Bl. Mit vierteiliger figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre. (Augsburg, Simprecht Ruff, 1924. VD16 K 2367.
4. Andreas Karlstadt. Von dem widerchristlichen mißbrauch des hern brodt und kelch. Ob der glaub in das sacrament, sünde vergaebe, und ob das sacrament eyn arrabo, oder pfand sey … 12 nn. Bl. (Basel, Johann Bebel, 1524. VD16 B 6233.
5. Andreas Karlstadt. Dialogus oder ein gesprechbüchlin. Von dem grewlichen unnd abgoettischen mißbrauch, des hochwirdigsten sacraments Jesu Christi. 28 nn. Bl. (Basel, Johann Bebel.1524. VD16 B 6141 (etwas angestaubt, Titelblatt stärker fleckig).
6. Urbanus Rhegius. Wider den newen irrsal Doctor Andres von Carlstadt, des Sacraments halb, warnung. 20 nn. Bl. Mit szenischer, vielfigürlicher Holzschnitt-Titelbordüre. (Augsburg, Simprecht Ruff, 1524). VD16 R 2014.
7. Action oder Bruch des Nachtmals, Gedechtnus, oder Dancksagung Christi, wie sy uff Osteren zu Zürich angehebt wirt, jm jar als man zalt M.D.XXV. 8 nn. Bl. (le. w.). Mit großem Titelholzschnitt (Abendmahlsdarstellung) und zwei großen 10-zeiligen Holzschnitt-Initialen. Zürich, Christoph Froschauer, 1525. VD16 M 4921 (mit einer kleinen zeitgenössischen Textüberklebung).
8. Eberhard Weidensee. Von dem stand der kindlein so on die tauff vorscheyden (Ein Traktätlein vom Glauben). 6 nn. Bl. Mit großem Wappen-Titelholzschnitt und breiter architektonischer Holzschnitt-Titelbordüre. Augsburg, Melchior Ramminger.1925. VD16 W 1468.
11. Christoph Freisleben. Vom warhaftigen Touff Joannis, Christi und der Aposteln. Wenn, und wie der kindertouff an gefangen und ingerissen hat. Item, wie alle widerrecen deaß Widerchristen wider den Touff sollen verantwort werden. Durch Stoffel Eleuthorobion geschriben. Anno 1.5.28. 12 nn. Bl. (le. w.). Mit Holzschnitt-Titelbordüre. O. O. und Dr. (1528). Nicht im VD16 (vgl. die Ausgabe Speyer, Jakob Schmidt, 1528 - VD16 F 2630). Es handelt sich wohl um einen bis dato unbekannten Raubdruck nach der Speyrer-Ausgabe. Weltweit gelang uns kein Nachweis dieses Titels (unten unbeschnitten, etwas fleckig, schwach im Druck).
12. Leo Jud. Ein kurtze und gemeine form für die schwachgleubigen, kinder zu touffen. Ouch andere ermanungen zu got, so da gmeinlich geschehen in d[er] Christenlichen versamlung. 6 nn. Bl. Mit vierteiliger figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre und 4 Holzschnitt-Initialen. Zürich, o. Dr., um 1524. Nicht im VD16, wiewohl in der BSB: BV014412877 - OCLC 633956184.
13. Niklaus Manuel. Ejn klegliche Botschafft dem Bapst zu komen, antreffend des gantzen Bapsthumbs weydung, nit des viechs, sonder des zartten voelcklins, und was syn heydischheyt darzu geantwurt und than hatt. 8 nn. Bl. (Basel, Thomas Wolff).1528. VD16 M 733.
14. Martin Luther. Ein Sendbrieff Doctor Martini Luther an Jhan von schleynitz zu Jhanßhausen ainer Heirat halben. 4 nn. Bl. (le. w.). (Augsburg, Philipp Ulhart.1523). VD16 L 5928.
15. Wolfgang Capito, Caspar Hedio und Martin Bucer. Kurtze Summ aller leere und predig, so zu Sraßburg gelert und gepredigt würdt, mit erbieten der Prediger daselbst, an ainen hohen gewalthaber Kai. Mai. kurtzlich beschehen. 4 nn. Bl. O. O. und Dr., 1928. Nicht im VD16, Titelvariante der Nummer VD16 C 827 (lediglich weltweit ein Nachweis dieses Drucks als Stabi-Kriegsverlust, heute Jagiellonska, Krakau).
16. Hans Denck. Was geredt sey, das die Schrifft sagt, Gott thuee und mache guts und boeses. Ob es auch billich, das sich yemandt entschuldige der Sünden, und sy Gott uberbinde.16 nn. Bl. (le w.). Mit vierteiliger Holzschnitt-Rahmenbordüre. (Augsburg, Silvan Otmar, 1926. VD16 D 569.
17. Martin Luther. Den auszervelten lieben Gottes, allen gelydern Christi zu Augspurg, seynen lieben herren und brudern, Martinus Luther (Trostbrief an die Christen zu Augspurg). 4 nn. Bl. (le. w.). Mit breiter Holzschnitt-Titelbordüre. O. O. und Dr. (Wittenberg?), 1524. Nicht im VD16 (vgl. VD16 L 6804-08).
18. Martin Luther. Ermanung zum frid Auff die zwoelf artickel der bawrschafft Jn schwaben. 14 nn. Bl. Mit breiter Holschnitt-Titelbordüre. (Augsburg, Melchior Ramminger.1525). VD16 L 4676.
19. Desiderius Erasmus von Rotterdam. Die auszlegung dißes sprichworts, Die Sileni Alcibiadis. Durch hernn Erasmus von Roterdam, im latein gemacht, foller allerley tugent, allen Stenden der heyligen Christenheyt zugehoerend, volgendt verteütscht. 22 nn. Bl. Mit vierteiliger Holzschnitt-Titelbordüre und 8-zeiliger Holzschnitt-Initiale. (Mainz, Johann Schöffer, 1520. VD16 E 1993.
20. Johannes Brenz. Wie inn Eesachen unnd den fellenn so sich derhalben zutragen, nach goetlichem billichem rechten Christenlich zu handelen sey. Johann Brentius zu Schwebischen Hall. 20 nn. Bl. Mit breiter figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre. (Augsburg, Heinrich Steiner.1530). VD16 B 7961 (wenige Randfeuchflecke).
21. Martin Luther. Ob man vor dem Sterben fliehen muge. 12 nn. Bl. Mit breiter Holzschnitt-Titenbordüre und 10-zeiliger Holzschnitt-Initiale. (Augsburg, Heinrich Steiner.1527). VD16 L 5513.
22. Pamphilus Gengenbach. Der Ewangelisch burger, 12 nn. Bl. Mit großem szenischen Titelholzschnitt, 2 Holzschnitt-Stücken und 2 wdhl. ganzseitigem Kreuzigungsholzschnitt. (Basel, Pamphilus Gengenberg, 1523). VD16 G 1183.
23. Ein Wegsprech gen Regenspurg zu, ynß Concilium, zwischen eynem Byschoff Huren wirt, und Kuntzen seinem knecht. 8 (statt 20) Bl. (fehlen die letzten 12). Mit großem Titelholzschnitt. (Augsburg, Melchior Ramminger, 1525. VD16 W 1429.
24. Ebert Rüell. Ein güt hertzig bedencken wie auff dem Jetz fürgenomnen Reychstag allhie zu Speyer in sachen Gottes Eer, sein wort, unser seelen, unnd die gewissen, beruerendt, Christlich un bestendigklich zu faren, zu handlen und zu beschliessen sein solt. 4 nn. Bl. (Augsburg, Melchior Ramminger.1526. VD16 R 3486.
25. Martin Luther. Ob kriegsleüt auch in seligen stande sein künden. 22 nn. Bl. (le. w., dieses mit kleinem Ausriss). Mit breiter figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre und großer figürlicher Holzschnitt-Initiale. (Augsburg, Heinrich von Steiner.1527). VD16 L 5507.
26. Ain Christenliches lustigs gesprech, das besser, Gotgefelliger, und des menschen sel haylsamer seye, auß den Kloestern zukommen, und Eelich zuwerden, dann darinnen zubeleyben und zuuerharren. 12 nn. Bl. (le. w., dieses stärker fleckig). Mit großem wdhl. Titelholzschnitt. (Augsburg, Heinrich Steiner, 1524). VD16 C 2412.
27. Schweizer Eidgenossenschaft. Entschuldigung gemeyner Eydtgnossen: ueber die artickel so jnen von etlichen geltsüchtigen Pfarrherrn, als weren sye von jnen zu Lucern ußgangen, felschlich zugeschriben und ußgebreyt werden. 8 nn. Bl. (le. w.). (Straßburg, Johann Schwan.1524). VD16 S 4812.
28. Ein Christenlich Suplication von den vertribnen Rotwylern, Gmeinen Eydgnossen und andern Christenlichen burgern und Stoetten zugestelt, Darinn ouch all ir handlung vergriffen und uff das kürtzest gepfect unnd beschriben ist. 10 nn. Bl. (le. Bl. angeschmutzt). Mit Claire-obscure Titelholzschnitt. (Konstanz, Jörg Spitzenberg.1529). VD16 C 2339.
29. Paracelsus. Ußlegung des Commeten erschynen im hochbirg, zu mitlem Augsten, Anno 1531. Durch den hochgelertenn Herren Paracelsum. etc. 8 nn. Bl. Mit Holzschnitt-Titelvignette (Zürich, Christoph Froschauer.1531). VD16 C 5835.
30. Johannes Albertinus. Uff das Jar so man zellet nach der geburt Christi unsers Erlösers M.CCCCXXXII. wölches ist das sybendt jar der Ernüwerung des Richs Christi, von der säliggkeyt, wölche uns verkündent die Astrologi, als sie geschriben hand. 8 nn. Bl. (le. w.). (Wohl Genève, Wygand Koeln, wohl 1532). Nicht im VD16. – Mit vereinzelten kleinen Gebrauchsspuren, wie angegeben, meist aber sehr sauber und frisch. Alle bis auf eine einzige Schrift sind vollständig, selbst alle weißen Blätter sind mit eingebunden worden. Der Band wurde um 1535 in dieser Form von einem adeligen Sammler zusammengestellt, der gezielt zu den ihn interessierenden Themen sammelte und dabei wohl einige Exemplare auch geknickt und schon antiquarisch gebraucht bekam. Das Exemplar befindet sich seitdem erstmal im Handel. Exlibris.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge