Los 214

Weinart, Benjamin Gottfried
(1751-1813)Topographische Geschichte der Stadt Dresden

Zuschlag
10.000€ (US$ 10,753)

Los 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 0 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 1 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 2 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 3 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 4 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 5 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 6 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 7 - thumbLos 214 - Weinart, Benjamin Gottfried - Topographische Geschichte der Stadt Dresden - 8 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher Teil I
Auktionsdatum 16.4.2024

Lot 214, Auction  123, Weinart, Benjamin Gottfried, Topographische Geschichte der Stadt Dresden

Weinart, Benjamin Gottfried. Topographische Geschichte der Stadt Dresden und der um dieselbe herum liegenden Gegenden. 380 S., 4 Bl. Mit Holzschnitt-Titelvignette und 28 gefalteten Kupfertafeln von C. G. Langwagen, C. G. Nestler und G. W. Weise. 20,5 x 17 cm. Marmorierter Kalbslederband d. Z. (schwach berieben und bestoßen) mit reicher floraler RVergoldung, 2 goldgeprägten RSchildern und Wappensupralibros auf beiden Deckeln. Dresden, Hilscher, 1777.
Engelmann 463. ADB LV, 16. – Einzige Ausgabe dieser wichtigen und seltenen Materialsammlung zur Geschichte und Topographie Dresdens. Mit genauen Beschreibungen der Bauten und mit Bestandsverzeichnissen der Dresdner Sammlungen. Die 28 prachtvollen Kupfertafeln, teils mit Anlehnungen an Bernardo Bellotto, gen. Canaletto (1721-1780), teils nach eigenen Zeichnungen gestochen, zeigen Ansichten von und aus der Stadt (12), von den Schlössern Moritzburg, Pillnitz, Meißen, Königstein, Sonnenstein etc. sowie Szenerien aus dem Plauischen Grund. Da der Stecher Carl Gottfried Nestler (1730-1780) der Inspektor des Kupferstichkabinetts war, sind die schönen Ansichten mit besonderer Kenntnis und Detailtreue ausgeführt. – Etwas braun- oder stockfleckig. Mit Bibliotheksstempel auf dem Titel und verso mit einem weiteren Bibliotheksstempel "Duplum Bibliothecae R. Monac.", demnach das Exemplar schon im 19. Jahrhundert als Dublette aus der Königlichen Bibliothek, der heutigen Bayerischen Staatsbibliothek zu München, ausgesondert wurde (lt. frdl. Auskunft der Bibliothek). Wohlerhaltenes Exemplar im dekorativem Einband.

* Alle Angaben inkl. 25% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2024 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge