Los 8022

Orlik, Emil
(1870 Prag - 1932 Berlin)Ein Windstoß

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
11.160€ (US$ 11,747)

Los 8022 - Orlik, Emil - Ein Windstoß - 0 - thumbExtragroße Abbildung

Aus dem Katalog
Moderne Kunst Teil I
Auktionsdatum 4.6.2022

Lot 8022, Auction  119, Orlik, Emil, Ein Windstoß

Ein Windstoß
Farbholzschnitt auf Japan. 1901.
33,2 x 23,8 cm (36,2 x 26,2 cm).
Signiert "Emil Orlik", datiert und (von fremder Hand?) betitelt.
Glöckner 2007, 79.

Emil Orlik war einer der wenigen europäischen Künstler des Jugendstils, denen das Studium der exotischen Werke auf den Weltausstellungen und den Galerien sowie der Bücher zu Hause nicht genug war. Direkt im Anschluss an seine Ostasienreise 1901 schuf Orlik dieses graphische Meisterblatt mit seinen feingliedrigen Baumästen, die wie netzartig im Wind bewegt werden. Von diesem äußerst seltenen Farbholzschnitt, von dem Orlik der Galerie Glöckner zufolge nur wenige Abzüge druckte, ließen sich in den letzten 25 Jahren lediglich drei weitere Exemplare im Auktionshandel nachweisen. Prachtvoller, sehr schön nuancierter Druck mit dem vollen, kleinen Rand. Sehr selten.

Provenienz: Sammlung C. O. Beyer, Leipzig, mit dessen Sammlerstempel unten links (Lugt 495a)
Sammlung Heinrich Neuerburg, Köln, mit dessen Blindstempel unten links (Lugt 1344a), dort handschriftlich bezeichnet "867"

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

* Alle Angaben inkl. 24% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge