Los 6468

Macpherson, Giuseppe
(1726 Florenz - um 1780)Portrait Miniatur des George Montagu, Viscount Mandeville, in rosa gefüttertem, blauem Umhang

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
369€ (US$ 429)

Los 6468 - Macpherson, Giuseppe - Portrait Miniatur des George Montagu, Viscount Mandeville, in rosa gefüttertem, blauem Umhang - 0 - thumbExtragroße Abbildung

Aus dem Katalog
Portraitminiaturen
Auktionsdatum 2.12.2021

Lot 6468, Auction  118, Macpherson, Giuseppe, Portrait Miniatur des George Montagu, Viscount Mandeville, in rosa gefüttertem, blauem Umhang

Portrait Miniatur des George Montagu, Viscount Mandeville, in rosa gefüttertem, blauem Umhang. Aquarell und Gummiarabikum auf Elfenbein. 3,4 x 3,1 cm (oval). In vergoldeter Kupferfassung, rückseitig vergoldete Metallplatte graviert mit Inschrift "George Duke of / Manchester".

Die bisher unbekannte Identifizierung des Künstlers gelang durch Vergleich mit einer fast identischen, etwas grösseren Emaille-Miniatur (3,8 cm hoch), die auf der Konter-Emaille signiert und datiert ist "Macpherson Pinx:758". Diese Emaille-Miniatur befand sich 2012 im Britischen Kunsthandel und wurde dort beschrieben als das Bildnis eines "Nobleman".
George Montagu, der älteste Sohn des 3. Duke of Manchester, trug von 1739 bis zu dem Tod seines Vaters 1762 den Titel eines Viscount Mandeville. Unter diesem Namen besuchte er auf seiner Grand Tour Italien. In Florenz, Macphersons Geburts- und Wohnort, befand er sich Anfang 1758, von wo er nach Rom aufbrach. Am 24. Januar 1758 wurde er in Rom von Horace Mann dem einflussreichen Kardinal Albani vorgestellt. Anton Raphael Mengs malte ihn dort in einem ganzfigurigen Portrait, das sich noch immer auf Kimbolton Castle befindet (siehe Steffi Roettgen: Anton Raphael Mengs 1728-1779. Das malerische und zeichnerische Werk, Bd. I, München 1999, S. 292-293, Kat.-Nr. 224). Zu Mandevilles Grand Tour, siehe Brinsley Ford und John Ingamells: A dictionary of British and Irish Travellers in Italy, 1701-1800, New Haven 1997, S. 634.
George Montagu (1737-1788), der spätere 4. Duke of Manchester, war 1761 bis 1762 als "Whig" Abgeordneter im Britischen Parlament für Huntingdonshire. Als Britischer Botschafter in Frankreich 1783-1784 unterzeichnete er den Pariser Friedensvertrag, der den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien beendete. Der Herzog war in ständiger Geldnot, was ihn zwang, 1767 das Londoner Stadthaus der Dukes of Manchester am Berkeley Square zu verkaufen.


Provenienz: Wohl Besitz der Dukes of Manchester, Kimbolton Castle.
In der Familie geblieben bis Alexander Drogo Montagu, 10. Duke of Manchester (1902-1977).
Danach an den vorherigen Besitzer vererbt.
Christie's, London, Auktion "The Collector" am 17. November 2020, Los 630 mit Abbildung (Künstler nicht identifiziert; mit Beigaben).

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge