Los 3107

Blažek, Václav und Kisch, Egon Erwin
Gipsabguss der Totenmaske von Egon Erwin Kisch. 1948

Zuschlag
5.000€ (US$ 5,814)

Los 3107 - Blažek, Václav und Kisch, Egon Erwin - Gipsabguss der Totenmaske von Egon Erwin Kisch. 1948 - 0 - thumbLos 3107 - Blažek, Václav und Kisch, Egon Erwin - Gipsabguss der Totenmaske von Egon Erwin Kisch. 1948 - 1 - thumbLos 3107 - Blažek, Václav und Kisch, Egon Erwin - Gipsabguss der Totenmaske von Egon Erwin Kisch. 1948 - 2 - thumb

Aus dem Katalog
„Egon Erwin Kisch“
Auktionsdatum 13.10.2021

Lot 3107, Auction  118, Blažek, Václav und Kisch, Egon Erwin, Gipsabguss der Totenmaske von Egon Erwin Kisch. 1948



Kisch, Egon Erwin - Blažek, Václav. Gipsabguss seiner Totenmaske. Ca. 33 x 24 x 18 cm. Montiert auf massive Eichenholzplinthe 41,5 x 30 x 0,6 cm. Prag April 1948.
Egon Erwin Kisch war am 31. April 1948 in Prag gestorben. Er hatte schon im November 1947 hatte einen ersten Schlaganfall und am 24. März 1948 einen zweiten erlitten. So verbrachte er seine letzten Tage in dem Prager Krankenhaus in der Kateřinská-Straße. Die beiden ihm immer treu gebliebenen Frauen, seine Sekretärin, Typistin und Mitarbeiterin sowie ab 1938 seine Gattin, Gisela Lyner (1895-1962) und seine Freundin, die unermüdliche Übersetzerin seiner Werke ins Tschechische, Haasová-Necasová(1896-1990) begleiteten ihn jeden Tag bis zu seinem letzten Atemzug. Noch am selbten Tag hatte der Prager Akademiekünstler Václav Blažek einen Abdruck seines Gesichts und seiner rechten Hand - der Hand, die alle seine Werke - und auch alle seine eigenhändigen Briefe geschrieben hatte, abgenommen.

Daraus fertigte der Künstler Abdrücke, von denen jeweils nur zwei Exemplare angefertigt wurden. Je eines der Exemplare ging an die Ehefrau Gisl, die sich der Nationalen Gedenkstätte der tschechischen Literatur (Památník národního písemnictví) in Stráhov auf dem Hradschin übergab. Das jeweils zweite Exemplar der Abdrücke erhielt Jarmila. Diese Abgüsse sind die vorliegenden.

Die Zuweisung an den Künstler von Klaus Haupt über Jarmila Haasová, aus deren Besitz beide Abgüsse stammen. Klaus Haupt und Harald Wessel. Kisch war hier. Reportagen über den "rasenden Reporter". Berlin, Verlag der Nation, 1995, S. 315: "Kischs Totenmaske - abgenommen von dem akademischen Künstler Václav Blažek". – Minimale Staubpatina, kaum fleckig, die Nase minimal berieben, insgesamt von bester Erhaltung.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge