Los 6025

Baumgartner, Johann Wolfgang
Abraham und Melchisedek

Ergebnis
14.760€ (US$ 16,966) *

Los 6025 - Baumgartner, Johann Wolfgang - Abraham und Melchisedek - 0 - thumbLos 6025 - Baumgartner, Johann Wolfgang - Abraham und Melchisedek - 1 - thumbLos 6025 - Baumgartner, Johann Wolfgang - Abraham und Melchisedek - 2 - thumb

Detail-Zoom:

Aus dem Katalog
Gemälde Alter und Neuerer Meister
Auktionsdatum 26.11.2020

Lot 6025, Auction  116, Baumgartner, Johann Wolfgang, Abraham und Melchisedek

Abraham und Melchisedek.
Öl auf Leinwand, doubliert. 27,5 x 37,5 cm. Um 1758-1761.

Nach seiner Wanderschaft, die Baumgartner nach Italien, Österreich, Ungarn und Böhmen führte, ließ er sich 1733 in Augsburg nieder. Neben der Hinterglasmalerei widmete er sich zusehends der Anfertigung von Vorlagen für ornamentbetonte Grafik und Buchillustrationen, später schuf er auch Altarbilder und Deckenfresken.
Vorliegende Ölskizze reiht sich in die Entwürfe mit alttestamentarischen Episoden Abrahams ein, von denen sich vier weitere in bayerischen Museen befinden. Obwohl in Öl ausgeführt, dienten diese Skizzen nicht als Entwurf für eine Altarbild oder ein Fresko, sondern waren Vorlage für eine Mezzotintofolge zur Geschichte Abrahams, die nach Entwürfen Baumgartners wohl im Verlag Johann Philipp Kochs in Augsburg gegen Ende der fünfziger Jahre des 18. Jahrhunderts erschien (Josef Straßer: Johann Wolfgang Baumgartner 1702-1761, Ölskizzen und Hinterglasbilder, 2009, S. 23).
Mit dem Gebrauch farbiger Ölskizzen als Grafikvorlagen nahm Baumgartner eine singuläre Stellung ein. Für das schwarzweiße Medium hätte schließlich eine Zeichnung zur Visualisierung genügt. Die zunehmende Etablierung der Ölskizze als autonomes Kunstwerk hatte jedoch zur Folge, dass die farbige Ölskizze unter Sammlern immer beliebter wurde und damit sowohl als Entwurf wie auch als Einnahmequelle fungierte. Baumgartner trug im 18. Jahrhundert maßgeblich zu dieser Entwicklung bei (Siehe op. cit. S. 18, 26).
Neben den bekannten Ölskizzen zur Geschichte Abrahams, „Die Beschneidung Isaaks“(Deutsche Barockgalerie, Augsburg, Inv.-Nr. L2001/1), „Abraham opfert Isaak“ (ebd. Inv.-Nr. L20012), „Hagar und Ismael in der Wüste“ (ebd. Inv.-Nr. 2012/1) und „Abschied Abrahams von Loth“ (Bayerisches Nationalmuseum, München, Inv.-Nr. RI 13.1), wird in vorliegendem Gemälde die Begegnung Melchisedecks mit Abraham thematisiert. Nachdem Abraham mit seinen 318 Männern den nach kriegerischen Auseinandersetzungen in Sodom gefangen genommenen Lot befreite, empfängt der Priesterkönig Melchisedeck von Salem Abraham, überreicht ihm Brot und Wein und segnet ihn. Daraufhin entrichtet Abraham den Zehnten. Eine farbfrische und eindrückliche Ölskizze Baumgartners, die zu den qualitätvollsten Stücken des süddeutschen Rokokos gezählt werden kann.

Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung.

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge