Los 5209 [*]

Schön, Erhard
(um 1491-1542, Nürnberg)Das Wappen der Familie Pömer

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.488€ (US$ 1,583)

Los 5209 - Schön, Erhard - Das Wappen der Familie Pömer - 0 - thumbExtragroße Abbildung

Aus dem Katalog
Druckgraphik des 15. bis 19. Jahrhunderts
Auktionsdatum 29.11.2023

Lot 5209, Auction  122, Schön, Erhard, Das Wappen der Familie Pömer

zugeschrieben. Das Wappen der Familie Pömer. Holzschnitt. 16,5 x 11,3 cm. B. app. 53 (Dürer), TIB 10, 193 (not by Dürer), Dodgson I, 365, 40 (Beham), Geißberg 1301 (Schön), Hollstein (Beham) 1351, Hollstein (Schön) 180 (Tentative Attributions).

Das Wappen der Familie Pömer aus Nürnberg, umgeben von einem prachtvollen architektonischen Rahmen, wurde in der Vergangenheit unterschiedlichen Meistern zugeordnet: schreibt Bartsch den Holzschnitt noch Albrecht Dürer zu, so verzeichnet die spätere Neuauflage The Illustrated Bartsch von 1980 das Blatt als „not by Dürer“ - ohne jedoch einen anderen Künstler zu nennen. Dodgens hingegen führt bereits 1903 Hans Sebald Beham als Meister an und Geisberg bringt in den 20er Jahren erstmals Erhard Schön als Urheber ins Spiel. Der früh erschienen Hollstein-Band zu Hans Sebald Beham führt dann aber wiederrum Beham als Schöpfer des Holzschnittes an, wohingegen der erst 2000 erschienen Band zu Erhard Schön, bearbeitet von Mielke und Schoch, Schön das Werk zuschreibt. Hector Pömer war in seiner Zeit eine bedeutende Persönlichkeit der Nürnberger Gesellschaft. Er war nicht nur seit 1520 Probst von St. Lorenz, sondern einer der führenden Reformatoren seiner Zeit. - Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck mit dem Schöpfrand. Schwache diagonale Faltspuren sowie in den Ecken kleine Knitterfalten, am linken Rand zwei kleine Löchlein, wohl von einer alten Fadenbindung, oben im weißen Rand vier Wurmlöchlein, insgesamt etwas fleckig, vereinzelte winzige Rostfleckchen, unten Bleistiftannotationen, sonst in schöner Erhaltung. Selten.

* Alle Angaben inkl. 24% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge