Los 442

Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa
(1760-1849; 1798-1861)Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage

Zuschlag
22.000€ (US$ 25,581)

Los 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 0 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 1 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 2 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 3 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 4 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 5 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 6 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 7 - thumbLos 442 - Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa - Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage - 8 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher
Auktionsdatum 12.11.2021

Lot 442, Auction  118, Hokusai, Katsushika und Kuniyoshi, Utagawa, Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen. + Beilage

Hokusai, Katsushika. Totomi sanchu. Holzarbeiter in den Totomi-Bergen, Blatt 19 der Serie "36 Ansichten des Berges Fuji". Format: Oban (25,6 x 37,6 cm). An Stegen auf Pappe montiert unter Passepartout. Edo um 1831-1832.
Zu den berühmten Ansichten der populärsten Serie des Katsushika Hokusai (1760-1849) gehören die Holzschneider der Totomi-Berge aus der Serie der "36 Ansichten des Berges Fuji", die der begabte Künstler dann auf 46 Ansichten erweiterte. "Unbestritten gilt diese Serie als Hokusais Meisterwerk im Bereich des Farbholzschnitts. Das im Westen bekannteste japanische Kunstwerk, die sogenannte 'Große Welle vor Kanagawa'", gehört auch zu dieser Serie. Auf jedem Blatt ist im Hintergrund der Fuji zu sehen, hier erscheint er ziwschen den beiden Stützen des Holzugerüsts, auf dem der gewaltige Block schräg nach oben aufliegt. Ein Arbeiter zersägt das Holz in schmale Bretter, unten werden auf Bastmatten die Sägen geschliffen. – Geringer Oberflächenabrieb, meist nur an der linken Seite, teils leicht braun- und staubfleckig, über die Umfassungslinie beschnitten, wenige Knickspuren. Der Druck, wie üblich, teils gering flau, die Farben aber kraftvoll und frisch und sehr ähnlich den bekannten Exemplaren, gedruckt auf festerem Schöpfpapier (dennoch transparent und durchsichtig von der Rückseite, diese mit Montagespuren). Links ein winziges rotes Hanko-Stempelchen, darüber die Zahl "Go-ju" (50). Möglicherweise ein etwas späterer Druck von den originalen Holzstöcken. – Beiliegt ein weiterer Ukiyo-e Holzschnitt von Utagawa Kuniyoshi. Der Traum des Samurai. Japanischer Farbholzschnitt. Format: Aiban (36,5 x 24,5 cm). Unten rechts mit Signatur und Kiri-Siegel. Edo um 1850. - Randläsuren und Ausfaserungen, Knickspuren, Löchlein, Läsuren und Fehlstellen stärker angeschmutzt und gebräunt. Montiert unter Passepartout.

Errata: Inzwischen wurde das Blatt vom Karton gelöst: Daher leicht Korrekturen

Statt "An Punkten auf Pappe montiert unter Passepartout. Edo 1831-1832"
Geringer Oberflächenabrieb, meist nur an der linken Seite, teils leicht braun- und staubfleckig, über die Umfassungslinie beschnitten, wenige Knickspuren. Der Druck, wie üblich, teils gering flau, die Farben aber kraftvoll und frisch.

Jetzt: "An Stegen auf Pappe montiert unter Passepartout. Edo um 1831-1832"
Der Druck, wie üblich, teils gering flau, die Farben aber kraftvoll und frisch und sehr ähnlich den bekannten Exemplaren, gedruckt auf festerem Schöpfpapier (dennoch transparent und durchsichtig von der Rückseite, diese mit Montagespuren). Links ein winziges rotes Hanko-Stempelchen, darüber die Zahl "Go-ju" (50). Möglicherweise ein etwas späterer Druck von den originalen Holzstöcken.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge