Los 2654

Hagemann
Schwarzlackierter zylindrischer Taktstock mit drei Silberbeschlägen und Inschriften-Gravur

Zuschlag
350€ (US$ 407)

Los 2654 - Hagemann - Schwarzlackierter zylindrischer Taktstock mit drei Silberbeschlägen und Inschriften-Gravur - 0 - thumb

Aus dem Katalog
„Im Takt der Musik“
Auktionsdatum 13.10.2021

Lot 2654, Auction  118, Hagemann, Schwarzlackierter zylindrischer Taktstock mit drei Silberbeschlägen und Inschriften-Gravur

Der Taktstock des Dirigenten des Männerchors von Warburg
Hagemann. Schwarzlackierter zylindrischer Taktstock mit drei Silberbeschlägen und Inschriften-Gravur. Länge 36,6 cm. Durchmesser 1,9 cm. Warburg, Deutschland, 1921.
JSW 136. – Schwarzer Stab mit versilberten Beschlägen aus dem Besitz des Dirigenten der berühmten Männerchorvereinigung von Warburg, des schon 1878 gegründeten ehemaligen "MGV Liedertafel", die bis heute als "Männerchor Warburg" fortbesteht.

"Als Karl Friedrich Zelter im Jahre 1809 in Berlin die erste "Liedertafel" gründete, entwickelte sich daraus eine Bewegung, die den ganzen norddeutschen Raum umfaßte und vielerorts zur Gründung von Gesangvereinen führte. Etwa um das Jahr 1830 wurden im Weserraum die ersten Gesangsvereine gegründet, die sich im Jahr 1837 zu einem Kreis unter dem Namen 'Concordia' (Eintracht) zusammenschlossen ... Die höxtersche "Stadt- und Dorfzeitung" berichtete in Ihrer Ausgabe vom 13. September 1849 über ein Liedfest, das die vereinten Liedertafeln von Detmold, Holzminden, Beverungen, Höxter und Warburg vom 8. - 10. September 1849 in Höxter veranstalteten ... Am 1. Januar 1932 schlossen sich mehrere Verbände zum 'Sängerbund Niedersachsen' zusammen" (Website Chorverband Höxter-Warburg e.V. 28.05.21).

"Im Jahre 1962, bildete sich ein Arbeitskreis aus den drei Männergesangvereinen Warburgs - nämlich Cäcilia (1870) , Liedertafel (1878) und Eintracht (1912) mit der Intention, neben gemeinsamen Proben bei bestimmten Anlässen auch als großer Chor aufzutreten..." (Website Männerchor Marburg).

Der zylindrische Schaft aus französisch poliertem Holz ist an beiden Enden mit versilberten, metallenen, ebenfalls zylindrischen Beschlägen mit Inschriften versehen, graviert mit einem Wellenornament. Der Griffbeschlag ist gekrönt mit Akanthusblättern, einer Rosette und einer kleinen Scheibe; im Mittelteil des Stabes eine Silbermanschette in Form eines Schildes mit der Inschrift und der Silberpunze "I/O". Ein fast identischer Taktstock befindet sich in der gleichen Sammlung unter der Inventarnummer JSW 15.

Der Taktstock wurde dem Dirigenten Hagemann vom Musikverein "Liedertafel" in Warburg geschenkt. Die Inschriften lauten: "Unserm / Dirigenten / Herrn / Hagemann" und "1921. Gew. / v. d. Liedertafel / Warburg". – Wenige Lackkratzer, Silberbeschläge etwas oxidiert.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge