Los 505

Verkündigung Mariae
Initialminiatur einer spätmittelalterlichen Handschrift

Zuschlag
550€ (US$ 632)

Los 505 - Verkündigung Mariae - Initialminiatur einer spätmittelalterlichen Handschrift - 0 - thumbLos 505 - Verkündigung Mariae - Initialminiatur einer spätmittelalterlichen Handschrift - 1 - thumbLos 505 - Verkündigung Mariae - Initialminiatur einer spätmittelalterlichen Handschrift - 2 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher
Auktionsdatum 13.4.2021

Lot 505, Auction  117, Verkündigung Mariae, Initialminiatur einer spätmittelalterlichen Handschrift

Verkündigung Mariae. Initialminiatur auf einem spätmittelalterlichen Handschriftenfragment. Lateinische Gothica textura auf Pergament. 1 halbes Folioblatt Fragmentgröße ca. 14 x 22,6 cm mit 2 oberen Kolumnenhälften. Mit roten Kolumnentitel, roten und blauen Absatzmarken sowie 2 Zierleisten in Gold und Farben (eine zur Hälfte abgeschnitten, eine mit Groteske) sowie großer Initialminiatur "Q" in Gold und Farben mit einer Verkündigungsszene. Unter Passepartout montiert. Nordfrankreich um 1420.
Fragment einer theologischen Handschrift mit Texten wohl des Thomas von Aquin, Birgitta von Schweden und anderen. Der Kolumnentitel verso lautet: "Ad prima de convenencia incarnacionis christi...", beginnend mit "Quia salvator nostrer dominus ihesus christus ..." und später "Praeterea sicut distat corpus a summo spiritu sic malicia a summa bonitate sed omnino inconveniens esset quod deus qui est summa bonitas maliciam ..." Das "Quia" mit einer 8-zeiligen figürlichen Schmuckinitiale mit einer Verkündigungsszene im Binnenraum auf Goldgrund. Von links kommt der Engel zu Maria, die abwehrend die Hand hebt, zwischen beiden ein rotes Salbgefäß und das heruntergerollte Schriftband "Ave Ma[ria gratia plena]". Die lange Zierleiste, die beide Kolumnen nach rechts begleitet und in einer Gabelung mit zwei Herzblättchen endet, beginnt links an der Initiale mit einer Groteske, einem roten geflügelten Teufelchen mit Krallenfüßen. – Untere Hälfte abgeschnitten, teils etwas stärker wellig, knittrig und angestaubt, mit Flecken und leichten Bräunungen, die Initiale sehr hübsch, wenn auch retouchiert und in den Linienkonturen nachgezogen.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge