Los 6311

Kininger, Vincenz Georg
Apotheose des Kaisers Franz I. (II.) - Die Segnungen des Friedens

Zuschlag
300€ (US$ 345)

Los 6311 - Kininger, Vincenz Georg - Apotheose des Kaisers Franz I. (II.) -  Die Segnungen des Friedens - 0 - thumb

Detail-Zoom:

Aus dem Katalog
„Felix Austria“ (Katalog nur online verfügbar)
Auktionsdatum 26.11.2020

Lot 6311, Auction  116, Kininger, Vincenz Georg, Apotheose des Kaisers Franz I. (II.) -  Die Segnungen des Friedens

Apotheose des Kaisers Franz I. (II.) - Die Segnungen des Friedens. Schabkunstblatt nach Heinrich Friedrich Füger. 75,5 x 58 cm. 1821. Nicht in Le Blanc und Nagler. Robert Keil: Heinrich Friedrich Füger, Nur wenigen ist es vergönnt das Licht der Wahrheit zu sehen, Wien 2009, S. 393, unter WV 591.

Prachtvoller, leuchtender Druck mit feinem Rändchen um die Plattenkante. Entlang der äußeren Ränder sowie im Text minimal angestaubt und vereinzelt schwach fleckig, Eckspitzen marginal bestoßen, zwei kurze Randeinrisse am rechten Rand, einer davon hinterlegt, sonst sehr schön erhalten. Beigegeben von Vinzenz Georg Kininger nach Pompeo Battoni das Schabkunstblatt "Repos de la Sainte Vierge" (Nagler 12), von Johann Leybold die Radierung "La mort de Marc Antoine" (Nagler 2 ) sowie von von John Raphael Smith das Schabkunstblatt nach Benjamin West "Chryses, Priest of Apollo" (Le Blanc 192).

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge