Los 6759

Werner, Anton von
(1843 Frankfurt an der Oder - 1915 Berlin)Bildnis Julie Loewe mit blauem Kleid und roter Schleife

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
1.612€ (US$ 1,715)

Los 6759 - Werner, Anton von - Bildnis Julie Loewe mit blauem Kleid und roter Schleife - 0 - thumbExtragroße Abbildung

Aus dem Katalog
Zeichnungen des 16. bis 19. Jahrhunderts
Auktionsdatum 1.12.2023

Lot 6759, Auction  122, Werner, Anton von, Bildnis Julie Loewe mit blauem Kleid und roter Schleife

Bildnis Julie Loewe mit blauem Kleid und roter Schleife.
Bleistiftzeichnung, mit farbigen Kreiden koloriert, auf Velin. 51 x 35 cm. Monogrammiert, datiert und eigenh. betitelt bzw. bewidmet. "Frau Julie Loewe" und "1886". Bartmann Z 1886-3.

Die vorliegende Portraitstudie entstand in Vorbereitung für das Gemälde "Der siebzigste Geburtstag des Kommerzienrates Valentin Manheimer" von 1887 (Deutsches Historisches Museum, Berlin, Inv.-Nr.: 1991/1848; Bartmann G 1887-12). Der Berliner Kommerzienrat Valentin Manheimer entstammte einer jüdischen Schneiderfamilie und gründete 1836 mit Geldern aus einem Lotteriegewinn die erste Berliner Damenkonfektionsfabrik. Die Firma "V. Mannheimer" war einer der wichtigsten Modefabrikanten des Kaiserreichs und verhalf der Familie zu großem Wohlstand. Im Jahre 1885 fand sich die Famlie Mannheimer aus Anlass des runden Geburtstages des Patriarchen im Brunnenhaus im Garten der Berliner Tiergartenvilla in der Bellevuestraße 8 zu einem großen Fest zusammen. Zur Erinnerung an diesen Tag gab seine Frau Phillippe das später entstandene großformatige Gemälde bei Anton von Werner in Auftrag. Dieser schuf in der Folge für die insgesamt 22 Familienmitglieder eine Reihe von Einzelbildnissen und Detailskizzen. Julie Loewe (1856-1929), die auf dem Gemälde ihrem Vater am nähesten steht, war eine der fünf Töchter des Jubilars und Ehefrau des Industriellen Isidor Loewe. Nach dem frühen Tod ihres Gatten wurde sie durch eine kurze zweite Ehe mit dem Reichsgrafen und chronischen Bankrotteur Wilhelm von und zu Arco (1865-1944) im Jahre 1913 zum Ziel einer antisemitischen Presse-Kampagne, was sie aber nicht davon abhielt, weiterhin als Förderin und Sammlerin verschiedener Künstler, u.a. Max Liebermanns, eine wichtige Figur im Berliner Kulturleben zu spielen.

Provenienz: Nachlass Anton von Werner, Nr. 1312.
Auktionshaus Winterberg, Heidelberg, Auktion 47, 1993, Los 1477.
Galerie Gerda Bassenge, Auktion 65, 1995, Los 6178.
Privatsammlung Berlin.

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

* Alle Angaben inkl. 24% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge