Los 1110 [^]

Kondakow, Nikodim Pawlowitsch
(1844-1925)Histoire et monuments des emaux byzantins

Zuschlag
15.000€ (US$ 15,789)

Los 1110 - Kondakow, Nikodim Pawlowitsch - Histoire et monuments des emaux byzantins - 0 - thumbLos 1110 - Kondakow, Nikodim Pawlowitsch - Histoire et monuments des emaux byzantins - 1 - thumbLos 1110 - Kondakow, Nikodim Pawlowitsch - Histoire et monuments des emaux byzantins - 2 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher
Auktionsdatum 5.4.2022

Lot 1110, Auction  119, Kondakow, Nikodim Pawlowitsch, Histoire et monuments des emaux byzantins

Kondakow, N(ikodim Pawlowitsch). Histoire et monuments des emaux byzantins. XI, 385 S., 3 Bl. Mit Widmungsblatt in Gold und Farben auf punziertem Silbergrund, gestochenem Porträt, lithographiertem Schmucktitel in Gold und Farben, zahlreichen Textabbildungen sowie vielen Initialen, Bordüren, Vignetten und Buchschmuck in lithographiertem Gold und Farben, 31 num. lithographierten Tafeln mit Goldflächendruck und 5 lithographierten Zwischentiteln in Gold und Farben. 36,7 x 27,5 cm. OHalbleder (nur minimal, nahezu unwesentlich berieben) mit goldgeprägtem RTitel und reichster ornamentaler RVergoldung, teils auf Schwarzfeldern, Deckelbezüge aus goldgeprägtem, reliefiertem Leinen über schweren, kantigen Deckeln mit auf Schwarz geprägten Goldbordüren und Titel in reicher Ornamentik. Steh- und Innenkantenvergoldung, reich ornamentierte Vorsatzpapier in Gold und Farben sowie dreiseitiger reich mit Gold punzierter Rotschnitt. In moderner Halbleder-Kassette mit goldgeprägten Titelschildern auf Rücken und VDeckel sowie Deckelbezügen aus anthrazitfarbenem Seidenmoirépapier. Frankfurt am Main, o. Dr., 1892.
Nicht bei Arntzen-Rainwater. – Eines von 200 nummerierten Exemplaren der deutschen Ausgabe (Gesamtauflage aller drei Sprachen: 600). Prachtband eines der Hauptwerkes zur Emailkunst des byzantinischen Kaiserreiches von dem bedeutenden russischen Kunsthistoriker Nikodim Pawlowitsch Kondakow (1844-1925), der mit seiner Forschung die byzantinische Kunstgeschichte in Russland begründete. Er hatte an der Moskauer Lomonossow-Universität studiert und an der Universität von Odessa sowie Sankt Petersburg gelehrt. Dabei waren seine Forschungsschwerpunkt zunächst byzantinische illuminierte Handschriften, doch zunehmend dann auch Kunstobjekte, zu denen er - wie hier über die Emaillen - ein Standardwerk vorlegen konnte.

Der bezwingenden Aura und Pracht der originalen Kunstobjekte entsprechend gehört der vorliegende Band auch zu einem der kostbarsten Publikationen der Kunstwissenschaft überhaupt: "This book is undoubtedly a masterpiece of the Russian printing industry. It has no equals either in terms of workmanship or in terms of the funds involved" (Vengerov). - "600 copies were printed, in editions of 200 in French, German and Russian, which were given, not sold, to friends and instituions" (Fekula). – Kaum Gebrauchsspuren, nahezu tadellos erhalten. Aus dem Besitz von "Eleins A. Staphato" mit dessen Exlibris auf dem vorderen Innendeckel. – Beiliegt: Das originale Lesezeichen aus schwerem Goldbrokatgewebe. 27,2 x 5,8 cm. Mit Bandelwerk an den Enden und gewebtem Spruch in roten kyrillischen (spätgriechischen Lettern in prächtigen Bordüren (oben mit kleiner späterer Bruch- bzw. Nahtstelle, Bandelwerk teils leicht defekt).

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge