Los 3587

Lasker-Schüler, Else
(1869-1945)Theben. Gedichte und Lithographien

Zuschlag
11.000€ (US$ 12,791)

Los 3587 - Lasker-Schüler, Else - Theben. Gedichte und Lithographien - 0 - thumb

Aus dem Katalog
Moderne Literatur und Kunstdokumentation
Auktionsdatum 14.10.2021

Lot 3587, Auction  118, Lasker-Schüler, Else, Theben. Gedichte und Lithographien

Lasker-Schüler, Else. Theben. Gedichte und Lithographieen (sic). Mit 10 (9 signierten und kolorierten) Orig.-Lithographien und 13 Seiten lithographiertem Text. 32 x 24,5 cm. Hellgrauer OSeidenband (als Blockbuch gebunden) mit Vorderdeckelillustration und Verlagssignet auf dem Hinterdeckel, mit Bastheftung und KGoldschnitt. Frankfurt und Berlin, Querschnitt, 1923.
24. Flechtheimdruck. Raabe 182, 15. Jentsch 136. Lang 217. Rodenberg 24. Schauer II, 118. Bauschinger 214. Papiergesänge 41. – Eines von 50 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe (Gesamtauflage: 250) mit den von Lasker-Schüler signierten und handkolorierten Lithographien, der Druckvermerk ebenfalls von ihr signiert. Die letzte Lithographie in diesem Exemplar allerdings nur dezent ankoloriert und ohne Signatur. In der Einheit von Bild und Schrift, in seiner spontan wirkenden Gestaltung und trotzdem bibliophilen Aufmachung einer der Höhepunkte der expressionistischen Buchkunst. "Eines ihrer schönsten Bücher, das beiden Seiten ihrer Begabung voll Rechnung trug, ... der kostbare Band Theben, in dem jeweils eines ihrer schönsten Gedichte einer entsprechenden Zeichnung gegenübergestellt ist. Hier zeigt sich, welch enge Beziehungen sowohl ikonographisch als auch formal bei ihr zwischen Wort und Bild bestehen" (Erika Klüsener, Lasker-Schüler. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten). "Die zehn Gedichte, die zu den schönsten der Dichterin gehören, stammen aus verschiedenen früheren Sammlungen und sind mit ihrem Familien- und Freundeskreis eng verbunden... Die wichtigsten Gestalten, die die private Phantasiewelt der Künstlerin bevölkern, ziehen in Text und Bild durch das Werk, in schnellen, nervösen, eigenwilligen Zügen in Silhouetten gezeichnet, die sich von der Realität entfernt haben" (Papiergesänge). – Frisches und wohlerhaltenes Exemplar.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge