Los 35

Seutter, Matthäus
(1678-1757)Atlas novus

Zuschlag
11.000€ (US$ 12,791)

Los 35 - Seutter, Matthäus - Atlas novus  - 0 - thumbLos 35 - Seutter, Matthäus - Atlas novus  - 1 - thumbLos 35 - Seutter, Matthäus - Atlas novus  - 2 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher
Auktionsdatum 12.10.2021

Lot 35, Auction  118, Seutter, Matthäus, Atlas novus

Seutter, Matthäus. Atlas novus indicibus instructus oder neuer mit Wort-Registern versehener Atlas, bestehend in 50. Seutterisch-Geographischen Haupt- und Special-Tabellen. Hrsg. von M. Roth. 8 Bl. Mit koloriertem Kupfertitel (in Pag.), gestochener kolorierter doppelblattgroßer Widmung, 52 (51 doppelblattgroßen und 1 gefalteten) teil- und grenzkolorierten Kupferstichkarten und 50 (42 doppelblattgroßen) typographischen Tabellen. 54 x 31 cm. Leder d. Z. (vollständig restauriert, stärker berieben und beschabt). Wien, Johann Peter van Ghelen, 1730.
Der 'Neue Atlas Mayor' von dem großen Kartografen, Kupferstecher und erfolgreichen Verleger Matthäus Seutter (1678-1757), der neben den höchst detailliert gestochenen und daher äußerst zuverlässigen und besonders begehrten Karten auch noch die typographischen Legenden als "Alphabetische Indices, Worinnen angezeiget wird, wie alle die jenige Oerter und Wörter, so in der von Matthaeo Seütter ... gedrucktet seynd, also gleich gefunden werden können". Seutter führte ein Koordinatensystem aus Groß- und Kleinbuchstaben auf den Rahmen der Detailkarten ein, die das schnelle Auffinden der einzelnen Orte ermöglicht.
Gegenüber allen anderen der zahlreichen, auf dem Markt befindlichen Atlanten, von den großen Niederländern über die Franzosen bis hin zu Johann Baptist Homann, zeichnete sich der 'Seutter' durch den größten praktischen Gebrauchsswert aus.

Enthalten sind je eine Himmels- und eine Weltkarte, 4 Erdteilkarten, Gesamt- und Detailkarten der europäischen Länder, darunter Deutschland (12), Österreich (7), Schweiz, Italien (7), Frankreich (3), Skandinavien u. v. m. Der Fehler im Inhaltsverzeichnis, wo unter Position 32 und 33 zwei Frankenkarten angegeben sind, ist hier mittels einem kleinen, in derselben Type neu gedruckten und sauber aufmontierten Zettelchen korrigiert, so dass es nun richtig heißt: "32. Luxemburgicus Ducatus" und "33. Franconicus Circulus".
Von Himmels- und Weltkarte abgesehen wird jede Karte durch ein nachfolgendes "Particular-Register" (so im Kartenverzeichnis genanntes Indexblatt) erschlossen.

Das am Ende des Vorspanns abgedruckte Karten-Verzeichnis gibt 50 nummerierte Karten an; hierbei bleiben die anfangs eingebundene Himmelskarte und die Weltkarte in der Nummerierung jedoch unberücksichtigt; die Russlandkarte ist in dem vorliegenden Exemplar wegen ihrer Übergröße (60,5 x 101 cm!) eingefaltet (in anderen Explaren ist sie auf zwei Doppelblätter aufgeteilt, so dass sich eine abweichende Kollation ergibt). Ein eigener Generalregisterband sollte später noch separat erscheinen, hier nicht vorhanden. – Der Kupfertitel etwas später koloriert und im oberen Rand mit kleinen nachgedunkelten Feuchtigkeitsflecken. Leicht gebräunt, braun- und stockfleckig, wenige Tafeln etwas stärker gebräunt. Mit Pergamentgriffregister.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge