Los 6226

Italienisch
1. Hälfte 18. Jh. Blick auf die Piazza San Pietro in Rom

Ergebnis
30.750€ (US$ 34,167) *

Los 6226 - Italienisch - 1. Hälfte 18. Jh. Blick auf die Piazza San Pietro in Rom - 0 - thumbLos 6226 - Italienisch - 1. Hälfte 18. Jh. Blick auf die Piazza San Pietro in Rom - 1 - thumb

Detail-Zoom:

Los 6226 - Italienisch - 1. Hälfte 18. Jh. Blick auf die Piazza San Pietro in Rom

1. Hälfte 18. Jh. Blick auf die Piazza San Pietro in Rom.
Öl auf Leinwand, doubliert. 69 x 97 cm.

Zu den Erinnerungsstücken gutbetuchter Reisender und Besucher der Ewigen Stadt zählten neben Drucken und Kleinplastiken selbstredend auch gemalte Ansichten. Romveduten entstanden von der Hand spezialisierter Maler, die sich der Wiedergabe der bedeutendsten Monumente der Stadt verschrieben hatten. Der Petersdom mit seinem Vorplatz und den umgebenden Gebäudekomplexen zählte zu den beliebtesten Motiven, an dem sich nahezu jeder bedeutende Vedutenmaler gemessen hat - von Gaspare van Vittel über Antonio Joli bis zu Giovanni Paolo Pannini und vielen anderen. Der von Gian Lorenzo Bernini entworfene Platz ist hier mit Rokoko-Kutschen, Prozessionen und zahlreichen Figuren in zeitgenössischem Habit belebt. Einen terminus post quem für die Datierung liefert das elegante Pflaster der Piazza, das erst im Zuge von Baumaßnahmen im Jahre 1723 eingesetzt wurde.

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge