153050

Lose pro Seite


Lot 3033, Auction  117, Finckh, Ludwig und Boeschenstein, Hugo - Illustr., Stein am Rhein

Finckh, Ludwig und Boeschenstein, Hugo - Illustr.
Stein am Rhein
Los 3033

Zuschlag
80€ (US$ 93)

Details

Boeschenstein, Hugo. - Finckh, Ludwig. Stein am Rhein. 1 Bl. Mit 10 Original- Holzschnitten. 35 x 26 cm. OFlügelmappe (leicht bestoßen und etwas gebräunt) mit VDeckeltitel. Wangen, Selbstverlag, 1928.
Eines von 100 Exemplaren der Normalausgabe (Gesamtauflage: 200) der Graphikfolge Böschensteins (1900-1983) über seine Heimatstadt. Im Vorwort schreibt Finckh: "Seine herbe, klare in die Landschaft versunkene Art wird dem unter der Brücke hinrauschenden Strom gerecht wie dem weidenbehagenen Benediktinerkloster, dem Marktplatz, der Torschau und dem Burgberg Hohenklingen. Und mit einem Male hat Stein ein Gesicht, das ein aus der Sonne und Erde des Oberrheins geholtes Erlebnis wird, und das man nie wieder vergisst." – Leicht gebräunt, sonst wohlerhalten.

Boldt, Paul
Junge Pferde! Junge Pferde!
Los 3034

Zuschlag
1.500€ (US$ 1,744)

Details

"Der Erde weiße Blume, Berlin"
Mit einem Foto, dem Porträt von Paul Boldt?

Boldt, Paul. Junge Pferde! Junge Pferde! 47 S. 22 x 13 cm. OBroschur (etwas stärker fleckig und mit Randläsuren, Rückumschlag erneuert und rot angestrichen). Leipzig, Kurt Wolff, 1914.
Der jüngste Tag Band XI. Dietz 11.1. Raabe 37, 1. Göbel 150. Katalog Expressionismus 29. Kosch 20. Jahrhundert III, 365f. Nicht bei W.-G. – Erste Ausgabe des einzigen Lyrikbandes des heute kaum mehr bekannten expressionistischen Dichters Paul Boldt (1885-1921), der im Alter von 35 Jahren in Freiburg im Breisgau nach einer Leistenbruchoperation an einer Embolie starb. Boldt wuchs auf einem Gutshof im westpreußischen Christfelde auf und kam 1907 als Student ins pulsierende Berlin, wo er ab 1912 einige Gedichte in Pfemferts "Aktion" veröffentlichte und gelegentlich zu Autorenabenden u. a. an der Seite von Gottfried Benn und Alfred Wolfenstein eingeladen wurde. Im Januar 1914 erschien der vorliegende Gedichtband, seine erste selbständige Veröffentlichung, die ihn schlagartig bekannt machte. Als stiller Außenseiter lebte er zurückgezogen und trieb sich rastlos an den Abgründen der Berliner Bohème herum, ohne Kontakt und Aufnahme in einen der karrierefördernden Künstlerkreise zu finden. Gelegentlich sah man ihn wohl im Künstler-Café Josty am Potsdamer Platz sitzen, wo er seine explosiv-rauschhaften Verse über die alles verschlingende Metropole Berlin zu Papier brachte: "Wer weiß, in welche Welten dein / Erstarktes Sternenauge schien, / Stahlmasterblühte Stadt aus Stein, / Der Erde weiße Blume, Berlin." (Schlussverse aus dem Gedicht "Berlin", Seite 17). Gesicherte Erkenntnisse über Boldts rätselhaftes Leben gibt es nur sehr wenige. Sein Nachlass gilt als verschollen, seine letzten persönlichen Dinge befanden sich vermutlich in einem Koffer, den seine Halbschwester Jenny Horst auf ihrer Flucht 1945 aus Westpreußen nach Thüringen bei sich trug und der verloren ging. Die bis heute erhaltenen handschriftlichen Lebenszeugnisse reduzieren sich auf sechs Postkarten an den Benn-Freund Egmont Seyerlen (1889-1972) aus dem Jahr 1913, sonst ist nichts bekannt. Nicht einmal ein Photo von ihm ist überliefert.
Das vorliegende Exemplar trägt auf dem Innenspiegel eine eigenhändige Widmung von Boldt und liefert damit - im Jahr seines 100. Todestags - eine neue Spur in seiner an Lebenszeugnissen so armen und in allen Einzelheiten erforschten Biographie: "Seinem Bruno Stein herzlichst übersandt Charlottenburg den 6. März Paul Boldt". Bei wem es sich um den Widmungsempfänger handelt, muss noch geklärt werden. Das Exemplar stammt aus dem Nachlass einer nahen Familienangehörigen von Bruno Stein, vermutlich der Tochter, die bereits Mitte der 30er Jahre als junge Frau nach Palästina emigrierte und 2015 hochbetagt in Tel Aviv verstarb. Gemeinsam mit dem Gedichtband hat inliegend auch ein stark verblasstes und etwas fleckiges Vintagephoto mit einem Portrait die Jahrzehnte überdauert. Die Hoffnung, dass es sich bei dem Abgelichteten um den Dichter selbst handeln könnte, ist elektrisierend. Es zeigt einen breitschultrigen jüngeren Mann, der wie Boldt Brillenträger ist und Wert auf ein gepflegtes Äußeres legt. Und zu dem die "wuchtige Gestalt", das "grossflächige Gesicht" und das wenig schmeichelhafte Erscheinungsbild eines "Pferdes", das ihm seine Wegbegleiter Herbert Nickel und Kurt Hiller attestierten, nicht ganz unpassend erscheinen (zitiert nach Paul Boldt - Online Archiv www.paul-boldt.de). – Teils mit kleinen Randläsuren.

Lot 3035, Auction  117, Roger-Marx, Claude und Bonnard, Pierre - Illustr., Bonnard - Lithographe

Roger-Marx, Claude und Bonnard, Pierre - Illustr.
Bonnard - Lithographe
Los 3035

Zuschlag
60€ (US$ 70)

Details

Bonnard, Pierre. - Roger-Marx, Claude. Bonnard Lithographe. 183 S. Mit 98 farbigen Tafeln. 32 x 24,5 cm. Farbig illustrierte OBroschur in OPappschuber. Monte Carlo, André Sauret, 1952.
Beschreibt alle 98 Lithographien aus dem Oeuvre des Künstlers von 1889 bis 1946, die sämtlich farbig abgebildet sind. – Sehr schönes Exemplar.

Lot 3037, Auction  117, Grenier, Jean und Borès, Francisco - Illustr., Borès - Mit 8 Originallithographien

Grenier, Jean und Borès, Francisco - Illustr.
Borès - Mit 8 Originallithographien
Los 3037

Zuschlag
120€ (US$ 140)

Details

Borès, F. - Grenier, Jean. (Francisco) Borès. Ca. 100 Bl. Mit 171 Abbildungen und 8 Original-Farblithographien. 30 x 22 cm. Farb. illustr. OPappband (etwas berieben). Paris, Éditions Verve, 1961.
Erste Ausgabe der Monographie. Druck der Lithographien bei Mourlot. Vortitel mit eigenhändiger Widmung des Verfassers und einer Signatur von Borès. – Wohlerhalten.

Lot 3039, Auction  117, Benoit, P. A. und Braque, Georges - Illustr., Braque et le divin manifesté

Benoit, P. A. und Braque, Georges - Illustr.
Braque et le divin manifesté
Los 3039

Zuschlag
250€ (US$ 291)

Details

Braque, Georges. - Benoit, Pierre A. Braque et le divin manifesté. 4 Bl. Mit 2 Original-Pochoirvignetten von G. Braque. 28 x 22,5 cm. OBroschur. Alès 1959.
Monod I, 1361. – Erste Ausgabe. Eines von 300 nummerierten, von Benoit im Druckvermerk monogrammierten Exemplaren (Gesamtauflage). – Sehr gutes Exemplar.

Lot 3040, Auction  117, Mourlot, Fernand und Braque, Georges - Illustr., Braque Lithographe

Mourlot, Fernand und Braque, Georges - Illustr.
Braque Lithographe
Los 3040

Zuschlag
100€ (US$ 116)

Details

Braque, Georges. - Mourlot, Fernand. Braque Lithographe. Préface de Francis Ponge. Notices et catalogue établis par F. Mourlot. 183 S., 3 Bl. Mit 3 (inkl. Umschlag) Orig.-Farblithographien von Georges Braque und 146 farbigen Abbildungen. 31 x 24,5 cm. Farbig illustrierte OBroschur in Papp-Schuber (etwas berieben). Monte Carlo, A. Sauret, (1963).
In nummerierter Auflage erschienen. Enthält das lithographische Werk von 1921-1963. – Sehr gutes Exemplar. – Dabei: Francis Ponge. Braque. Dessins. 12 S., 1 Bl. Mit 16 Lichtdrucktafeln. 30,5 x 24 cm. Illustr. OBroschur (gebräunt). Paris, Braun, (um 1950). - Collection Plastique, no. 9. - Schöner Druck auf Vélin Lana.

Lot 3041, Auction  117, Verdet, André und Braque, Georges, Le solitaire

Verdet, André und Braque, Georges
Le solitaire
Los 3041

Zuschlag
100€ (US$ 116)

Details

Braque, Georges. - Verdet, André. Le solitaire. 55 S., 2 Bl. Mit 8 blattgroßen Illustrationen von G. Braque. 18,5 x 23,5 cm. Farbig illustr. OLeinenband. Paris, XXe siècle, 1959.
Nicht bei Monod. – Eines von 900 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 930 Ex.). – Minimal gebräunt, insgesamt sehr gutes Exemplar.

Lot 3042, Auction  117, Braun, Volker und Berg, Claudia - Illustr., Vor den Ruinen

Braun, Volker und Berg, Claudia - Illustr.
Vor den Ruinen
Los 3042

Zuschlag
400€ (US$ 465)

Details

Braun, Volker. Vor den Ruinen. Fünf Gedichte. 6 Bl. Mit 3 blattgroßen Original-Kaltnadelradierungen von Claudia Berg. 21,5 x 27 cm. OPappband (Vorderdeckel mit kl. Farbfleck). Halle an der Saale 2007.
Eines von 10 römisch nummerierten Exemplaren (Künstlerexemplar). Gesamtauflage 50 Ex. Druckvermerk vom Autor und von der Künstlerin signiert. – Dabei: Signierte, betitelte und nummerierte Originalradierung von Claudia Berg (20 Ex., "Exl. W.W.", 20 x 26,5 cm; Platte: 8 x 11,2 cm).

Lot 3043, Auction  117, Brecht, Bertolt, Die Gewehre der Frau Carrar (Bühnenmanuskript)

Brecht, Bertolt
Die Gewehre der Frau Carrar (Bühnenmanuskript)
Los 3043

Zuschlag
380€ (US$ 442)

Details

Brecht, Bertolt. Die Gewehre der Frau Carrar. 43 (recte 42) nummer. Bl., 1 nn. Bl. 30 x 21 cm. Schnellhefter d. Z. (etwas gebräunt). (Berlin 1952).
Eines von 60 Exemplaren. Als "unverkäufliches Manuskript (für die Bühne) vervielfältigt". Titelblatt von Helene Weigel signiert: "Mit bestem Gruss! Helene Weigel". Mehrere Bl. mit Anmerkungen, wohl von Benno Besson, Vorderumschlag von ihm signiert. – Papierbedingt gebräunt.

Lot 3044, Auction  117, Breker, Arno, Bildnisse unserer Epoche (Widmungsexemplar)

Breker, Arno
Bildnisse unserer Epoche (Widmungsexemplar)
Los 3044

Zuschlag
80€ (US$ 93)

Details

Breker, Arno. Bildnisse unserer Epoche - Visages de notre epoque - Portraits of our epoch. Mit zahlreichen, meist blattgroßen Abbildungen. 30 x 20,5 cm. OLeinen mit OSchutzumschlag (berieben). Dorheim, Podzun-Verlag, (1972).
Mit Abbildungen der Portraitskulpturen von Céline, W. v. Amerongen, R. Oetker, Jan Philipp Reemtsma (im Kindesalter), S. Lifar, G. von Bayern u. v. a. Vortitel mit eigenhändiger Widmung von Arno Breker. – Frisches Exemplar.

Lot 3045, Auction  117, Probst, Volker G. und Breker, Arno, Arno Breker. Der Prophet des Schönen

Probst, Volker G. und Breker, Arno
Arno Breker. Der Prophet des Schönen
Los 3045

Zuschlag
170€ (US$ 198)

Details

Breker, Arno. - Probst, Volker G. Arno Breker. Der Prophet des Schönen. Skulpturen aus den Jahren 1920-1982. Mit Texten von Ernst Fuchs. Katalog und Biographie von Volker G. Probst. 220 S., 10 Bl. Mit zahlr. ganzseitigen Abbildungen. 40 x 30 cm. OLeinenband mit OSchutzumschlag. München, Richard P. Hartmann, 1982.
Klassiker der Neuzeit, Band V. Fl. Vorsatz mit eigenhändiger Widmung von Arno Breker (datiert 1983). – Gutes Exemplar. – Dabei: Hermann Lohausen. Heine auf Norderney, seine Nordsee-Gedichte, sein Denkmal. Mit zahlreichen Abbildungen und einer separaten, signierten verkleinerten Reproduktion einer Radierung. 14,5 x 10 cm. Düsseldorf, Kalkumer Verlag, 1983. - Bindung teils defekt.

Lot 3046, Auction  117, Breton, André, Le Surréalisme et la Peinture

Breton, André
Le Surréalisme et la Peinture
Los 3046

Zuschlag
420€ (US$ 488)

Details

Breton, André. Le Surréalisme et la Peinture; suivi de Genèse et Perspective artistiques du Surréalisme et de Fragments inedits. 203 S., 2 w. Bl. Mit 65 Abb. und 4 farb. Abb. auf Tafeln. 26 x 18 cm. Illustr. OLeinenband. New York, Brentano's, 1945.
Das Standardwerk über die surrealistische Malerei. Enthält auch den bisher wohl wichtigsten Text über Marcel Duchamp "Phare de la Mariée", ferner "La vie légendaire de Max Ernst" sowie Artikel über Gorky, Lam, Matta, Tanguy etc. Mit Abbildungen von Arp, Brauner, Breton, Carrington, Chagall, Chirico, Dali, Delvaux, Duchamp, Ernst, Giacometti, Masson, Miró, Matta, Picabia, Picasso, Man Ray, Tanguy u. a. – Hinteres Innengelenk gebrochen, sonst wohlerhalten.

Lot 3048, Auction  117, Budzinski, Robert, Ein Totentanz

Budzinski, Robert
Ein Totentanz
Los 3048

Zuschlag
190€ (US$ 221)

Details

Budzinski, Robert. Ein Totentanz. Acht Holzschnitte. 1 Bl. Vorrede und 8 Orig.-Holzschnitte. 33 x 25 cm. Lose Blatt in illustrierter OPapp-Mappe (etwas fleckig und berieben). O. O. u. Dr. (um 1925).
Vgl. Kosch, IV, 521. – Eines von 200 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage), hier allerdings ohne Titel und Druckvermerk. – Wohlerhalten.

Lot 3049, Auction  117, Büchner, Georg, Dantons Tod. Mit kolor. Illustr. von Stern. 1917

Büchner, Georg
Dantons Tod. Mit kolor. Illustr. von Stern. 1917
Los 3049

Zuschlag
120€ (US$ 140)

Details

Mit Verlegerwidmung an Maximilian Harden
Büchner, Georg. Dantons Tod. Ein Drama. 97 S., 1 Bl. Mit 18 handkolorierten Tafeln von Ernst Stern. 25 x 18 cm. OLederband (Kanten und Ecken berieben und teils beschabt; Vorder- und Rückdeckel mit kleineren Schabstellen; Rücken ausgeblichen; Bezug etwas gewellt) mit goldgepr. RTitel und KGoldschnitt. Berlin, Erich Reiß, (1917).
Sennewald 17, 1. – Außerhalb der Auflage von 435 nummerierten Exemplaren mit dem Buchstaben "B" bezeichnetes Verlegerexemplar auf van Geldern-Bütten (dies entspricht der Vorzugsausgabe, 60 Ex.). Vord. fl. Vorsatz mit eigenhändiger Widmung von Erich Reiß an Maximilian Harden: "in unverlöschlicher Dankbarkeit - 5.V.1917 Der Verleger". – Durchgehend mehr oder minder braunfleckig.

Lot 3050, Auction  117, Buhe, Walter, .Aus einer kleinen Stadt

Buhe, Walter
.Aus einer kleinen Stadt
Los 3050

Zuschlag
190€ (US$ 221)

Details

Buhe, Walter. Aus einer kleinen Stadt. 2 Bl. und 10 signierte Orig.-Farbholzschnitte von Walter Buhe. Lose Blatt ohne Einband. Leipzig 1923.
Eines von 280 nummerierten Exemplaren (Gesamtauflage: 300) der Folge von 10 kleinformatigen Orig.-Farbholzschnitten des Leipziger Graphikers und Malers Walter Buhe (1882-1958), mit denen er das beschauliche Leben der Bevölkerung seiner Heimatstadt Aschersleben einfängt, in der Buhe die ersten 20 Lebensjahre verbrachte. Mit entsprechendem handschriftlichem Erläuterungstext des Künstlers auf dem Blatt mit dem Impressum, von Buhe signiert und datiert (8. März 1939). Neben Illustrationen entwarf Buhe auch Gebrauchsgraphiken wie Plakate, Prospekte, Notgeld, Briefmarken und Kalender und entwickelte auch eine Schrifttype, die sogenannte Buhe-Fraktur. Von 1920 bis 1947 wirkte er als Professor für angewandte Grafik an der Akademie für graphische Künste in Leipzig. Format der Darstellung: ca. 5 x 5 cm. – Es fehlt die Mappe, Titel und Impressum mit Randläsuren, die Graphiken tadellos.

Lot 3051, Auction  117, Busoni, Rafaello, Börsentaumel

Busoni, Rafaello
Börsentaumel
Los 3051

Zuschlag
350€ (US$ 407)

Details

Busoni, Rafaello. Börsentaumel. 1 Bl. Impressum und 7 signierte Orig.-Lithographien von Rafaello Busoni. 39 x 29,5 cm. Lose Blatt in OUmschlag (etwas fleckig und berieben, schwach gebräunt) mit Deckelschild. Berlin, Verlag für Börsen- und Finanzliteratur, 1923.
Vgl. Vollmer I, 364 und Saur XV, 335. – Eines von 300 nummerierten Exemplaren auf Zandersbütten (Gesamtauflage), den Druck besorgte die Handpresse von A. Rogall Berlin. Bibliographisch nicht nachweisbare, teils zynisch-satirische Folge des jungen Busoni (1900-1962) während seiner ersten Berliner Jahre, bevor er über Stationen in Spanien und Schweden schließlich im Oktober 1939 mit seiner Familie nach New York emigrierte. Die Lithographien jeweils im Stein mit Untertitel in Berliner Mundart. – Wohlerhalten. - Sehr selten, kein bibliothekarischer Standortnachweis über den KVK.

Lot 3052, Auction  117, Cahiers d'aujourdhui, Les Cahiers d'aujourdhui - 8 Künstlerrmonografien

Cahiers d'aujourdhui
Les Cahiers d'aujourdhui - 8 Künstlerrmonografien
Los 3052

Zuschlag
350€ (US$ 407)

Details

Dekorative Reihe
Les Cahiers d'aujourdhui. 8 Künstlermonografien in dekorativen Einbänden. Mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. 28 x 18,5 cm bis 25 x 18 cm. Pergament d. Z. (5) bzw. Halbpergament (2; teils gering fleckig und vereinzelt lichtrandig; teils datiert, 1 Band signiert "Frieda Thiersch", 1 Band signiert "Edith Holm" und 2 Bände signiert "F. Krinitz.") mit goldgeprägtem RTitel, RVergoldung, goldgeprägten Deckelfileten, spanischen Kanten und Kopfgoldschnitt, davon 6 in Halbpergament-Schubern (etwas berieben und teils etwas fingerfleckig bzw. beschabt). Paris, G. Crés & Cie, 1926-1931.
Enthält: 1. Lucie Cousturier. Georges Seurat. 1926. - 2. Claude Roger-Marx. Eugène Boudin. 1927. - 3. Léon Werth. Claude Monet. 1928. - 4. Albert André. Renoir. 1928. - 5. George Besson. Marquet. 1929. - 6. Léon Deshairs. Charles Despiau. 1930. - 7. Adolphe Basler. Maurice Utrillo. 1931. - 8. Léon Werth. Bonnard. o. J. – Wohlerhaltene Exemplare, vereinzelt mit Exlibris, bemerkenswert dekorativ gebunden, Band Nr. 5 von der Buchbinderin Frieda Thiersch (1889-1947).

Lot 3053, Auction  117, Calder, Alexander, La proue de la table

Calder, Alexander
La proue de la table
Los 3053

Zuschlag
100€ (US$ 116)

Details

Calder, Alexander. La proue de la table. Journal rédigé par Yves Elléouet et illustré par Calder. Numéro zéro. 4 Bl. mit 8 Illustrationen (einschl. Umschlag). 2 lose Bogen. Paris, Éditions du Soleil Noir, 1967.
Erste Ausgabe des Journals, erschien neben der in 55 Exemplaren herausgegebenen Vorzugsausgabe des Lyrikbandes, die 7 Originalradierungen Calders enthielt. – Mittig gefaltet; wohlerhalten.

Lot 3054, Auction  117, Celan, Paul, Von Schwelle zu Schwelle

Celan, Paul
Von Schwelle zu Schwelle
Los 3054

Zuschlag
650€ (US$ 756)

Details

Widmungsexemplar
Celan, Paul. Von Schwelle zu Schwelle. Gedichte. 65 S., 1 Bl. 19 x 12 cm. 19 x 11 cm. OLeinen (etwas berieben) mit (lädiertem) OTransparentumschlag. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt, 1955.
W.-G.2 4. Kosch 550. – Erste Ausgabe. Vortitel mit eigenh. Widmung des Dichters (datiert November 1955). – Leicht gebräunt, vord. fl. Vorsatz mit weiterer privater Widmung des Vorbesitzers.

Lot 3055, Auction  117, Celia, Athanasio, Mischtechnik auf Papier

Celia, Athanasio
Mischtechnik auf Papier
Los 3055

Zuschlag
600€ (US$ 698)

Details

Celia, Athanasio. Michtechnik auf Papier, verso signiert, datiert und nummeriert. 21 x 29,6 cm. Lose Blatt. 2002.
Der griechische Künstler Athanasio Celia, der mit seiner Kunst eine Richtung namens "Vertikalismus" begründete, hatte zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen. Als Experte für die Restitution geraubter Antikenschätze hat er in den letzten Jahren mehrere aufsehenerregende Übereignungen in die Wege geleitet.

Lot 3056, Auction  117, Cassou, Jean und Cézanne, Paul - Illustr., Les baigneuses

Cassou, Jean und Cézanne, Paul - Illustr.
Les baigneuses
Los 3056

Zuschlag
240€ (US$ 279)

Details

Cézanne, Paul. - Cassou, Jean. Les baigneuses; huit aquarelles reproduites en fac-similé. 5 Bl. Mit 8 faksimilierten Aquarellen von Cézanne. 38 x 28 cm. OPappmappe. Paris, Editart, (1947).
Eines von 100 nummerierten Exemplaren "réservés a 'The Trianon Press' à Londres" (Gesamtauflage: 515). Druckvermerk vom Hersteller der Aquarelle Daniel Jacomet und von einem der Verleger (Arnold Fawcus) signiert. – Umschlag etwas braunfleckig, die Untersatzkartons der Aquarelle ebenfalls im weißen Rand minimal gebräunt, insgesamt sehr gutes Exemplar.

Lot 3058, Auction  117, Chagall, Bella und Chagall, Marc - Illustr., Brenendicke Licht

Chagall, Bella und Chagall, Marc - Illustr.
Brenendicke Licht
Los 3058

Zuschlag
300€ (US$ 349)

Details

Chagall, Bella. Brenendicke Licht (ostjiddisch: Brennende Lichter). 252 S., 2 Bl. Mit 39 teils ganzseitigen Textillustrationen von Marc Chagall. 22 x 14 cm. OLeinenband (berieben; Rückdeckel mit Kratzspur) mit goldgepr. Signatur auf dem Vorderdeckel. New York, Book League of the Jewish Peoples Fraternal Order, IWO, 1945.
Erste Ausgabe der ein Jahr nach Bella Chagalls Tod erschienenen Autobiographie (in ostjiddischer, hebräisch aufgezeichneter Sprache), die vielfach übersetzt wurde und 1969 auf deutsch erschien. Mit einer faksimilierten, auf dem fl. Vorsatz mont. Widmung Marc Chagalls. – Bindung locker; etwas gebräunt.

Chagall, Marc
Dessins pour la Bible
Los 3059

Zuschlag
1.800€ (US$ 2,093)

Details

Chagall, Marc. Dessins pour la Bible. (Text: Gaston Bachelard). Mit 24 Original-Farblithographien, verso kleine Lithographien in Schwarz, und 96 ganzseitigen Illustrationen. 36,5 x 28 cm. Farbig lithographierter OPappband (Ecken und Kanten minimal berieben). Paris 1960.
Verve 37/38. Mit den Original-Lithographien Mourlot 230-280. – Sehr gutes Exemplar.

Lot 3060, Auction  117, Chagall, Marc, Marc Chagall. Graphik aus der Sammlung Kohl

Chagall, Marc
Marc Chagall. Graphik aus der Sammlung Kohl
Los 3060

Zuschlag
80€ (US$ 93)

Details

Marc Chagall. Graphik aus der Sammlung Kohl-Weigand. 28 S. 24 x 18,5 cm. OBroschur. Duisburg, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, 1973.
Ausstellungskatalog. Titelblatt von Marc Chagall signiert. – Tadellos. – Dabei: Marc Chagall. Originalgraphik. Ausstellung im Hotel Marquardt. 32 S. 21 x 15 cm. Illustr. OBroschur. Stuttgart, Galerie Valentien, 1958. - Tadelloses Exemplar.

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge