153050

Lose pro Seite


Lot 6480, Auction  117, Italien und wohl Frankreich, Ende 19. Jh. Zwei Rosenkränze mit optischen Linsen, einer aus Olivenholz, der andere aus Hiobstränen und Messing mit Kreuz aus Bein

Italien und wohl Frankreich
Ende 19. Jh. Zwei Rosenkränze mit optischen Linsen, einer aus Olivenholz, der andere aus Hiobstränen und Messing mit Kreuz aus Bein
Los 6480

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
123€ (US$ 143)

Details

Ende 19. Jh. Zwei Rosenkränze mit optischen Linsen, einer aus Olivenholz, der andere aus Hiobstränen und Messing mit Kreuz aus Bein. Gesamtlängen ca. 73,5 cm und 66,5 cm.

Ein Rosenkranz bestehend aus fünf Gesätzen zu je zehn Aveperlen, drei Tugendenperlen und sechs Paternosterkugeln. Die Aveperlen und die Paternosterkugeln von gleicher Größe aus Olivenholz mit tief gestochenen Rosen. Die Aveperlen gekettelt mit Eisendraht, die Paternosterkugeln zwischen Messingkettchen. Zwischenstück mit herzförmiger Marienmedaille mit französischer Umschrift. Abschlusskreuz aus Holz mit Dreipassenden, aufgesetztem Messingkorpus. Am oberen Kreuzende mit einer kleinen optischen Linse, in der der Wallfahrtsort Madonna della Corona zu sehen ist, auf der Rückseite des Kreuzes eingeprägt "DI RICORDO CORONA". Länge des Abschlusskreuzes 7 cm. Der Wallfahrtsort in der Nähe des Gardasees ist auf einer Höhe von 773 m einer der höchstgelegenen Wallfahrtsorte Italiens, die Kirche steht an spektakulärer Stelle auf einem Felsvorsprung unmittelbar über einem steilen Abhang, hoch über dem Tal der Etsch.
Der zweite Rosenkranz bestehend aus fünf Gesätzen, drei Tugendenperlen und sechs Paternosterperlen, diese aus etwas größeren, die Aveperlen aus kleineren getrockneten Samen, den sogenannten "Hiobstränen". Gekettelt mit Draht, die Paternosterperlen zwischen gewickelten Messingdrahtstücken. Als Abschluss ausgesägtes Beinkreuz mit gestochenem Dekor. Im Schnittpunkt ebenso mit einer Linse, bei der Durchsicht mit Blick auf einen unbekannten Wallfahrtsort mit Inschrift "Souvenir de Communion". Länge des Abschlusskreuzes 3,8 cm.

Provenienz: Der zweite erworben im venezianischen Handel.

Lot 6482, Auction  117, Alpenländisch, 18. Jh. Totenschädel mit Schenkelknochen und ineinander verschlungenen Schlangen

Alpenländisch
18. Jh. Totenschädel mit Schenkelknochen und ineinander verschlungenen Schlangen
Los 6482

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
3.936€ (US$ 4,577)

Details

18. Jh. Totenschädel mit Schenkelknochen und ineinander verschlungenen Schlangen-Dekorationselement aus einem Antependium für das Totenamt.
Holz, geschnitzt, farbig gefasst, mit verschiedenen gebohrten Löchern zur Montierung. 58 x 32,5 cm.


[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge