Artist Index: Heckel, Erich


Es wurden 101 Lose gefunden. Künstlerbenachrichtigung aktivieren

Los 7173Heckel, Erich
Bärtiger Mann

Auktion 113

Ergebnis
246€ (US$ 286) *

Details

Bärtiger Mann
Lithographie auf dünnem, glattem Velin. 1919.
32,7 x 27,4 cm (63 x 48 cm).
Mit dem blauen Nachlaßstempel unten links, dort von Siddi Heckel bestätigt und signiert.
Dube L 255.

Prachtvoller, kräftiger Druck mit sehr breitem Rand.

weiterlesen

Los 7174Heckel, Erich
Excentric-Clown

Auktion 113

Ergebnis
369€ (US$ 429) *

Details

Excentric-Clown
Lithographie auf glattem Karton. 1948.
26,6 x 21,4 cm (44,5 x 30,3 cm).
Signiert "Heckel" und datiert.
Dube L 334 II A (von B).

Handdruck vor der numerierten Auflage von 30 Exemplaren. Ausgezeichneter Druck mit Rand.

weiterlesen

Los 7175Heckel, Erich
Junge Frau

Auktion 113

Ergebnis
431€ (US$ 501) *

Details

"Junge Frau"
Holzschnitt auf festem Velin. 1949.
40,2 x 29,2 cm (56 x 35 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und von Siddi Heckel betitelt.
Dube H 392 A (von B).

Druck außerhalb der Auflage von 440 numerierten Exemplaren, erschienen als Jahresgabe des Badischen Kunstvereins, Karlsruhe 1962. Ausgezeichneter Druck mit Rand.

weiterlesen

Los 7176Heckel, Erich
Mann mit Hut

Auktion 113

Ergebnis
517€ (US$ 601) *

Details

"Mann mit Hut"
Kolorierte Lithographie auf BFK Rives-Velin. 1952/64.
34,5 x 44 cm (50,3 x 65,7 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert, betitelt und bezeichnet "4/6 kolor.".
Dube L 375 A (von B).

Vollständige Überarbeitung der Lithographie Heckels von 1952 (Dube L 351). Eines von lediglich sechs kolorierten Exemplaren, Teil der Auflage von 32 Exemplaren, erschienen in der Erker-Presse, St. Gallen. Wunderbar kräftiger Druck mit dem vollen Rand, an drei Seiten mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 7177Heckel, Erich
Nordseeküste

Auktion 113

Ergebnis
554€ (US$ 644) *

Details

Nordseeküste
Holzschnitt auf Velin. 1955.
29,5 x 40,2 cm (39,3 x 54,4 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert. Auflage 80 Ex.
Dube H 412 a B (von b).

Die Auflage vom Schwarzstock entstand für die Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1956; anschließend wurde eine kleine Auflage farbig von zwei Stöcken gedruckt. Prachtvoller Druck mit Rand. Beigegeben: Ein weiterer signierter Holzschnitt von Erich Heckel, "Zinnien" (1955, Dube H 414 II B).

weiterlesen

Los 7178Heckel, Erich
Zinnien

Auktion 113

Ergebnis
517€ (US$ 601) *

Details

"Zinnien"
Holzschnitt auf Velin. 1955.
39,1 x 31,7 cm (53,3 x 43,8 cm).
Signiert "Heckel", datiert und betitelt. Auflage 100 num. Ex.
Dube H 414 II.

Gedruckt für die Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1957. Hervorragender, kräftig schwarzer Druck mit breitem Rand, an zwei Seiten mit dem Schöpfrand. Beigegeben: Ein weiterer signierter Holzschnitt von Erich Heckel, "Männer am Strand", 1919 (Dube H 319 II B).

weiterlesen

Los 7179Heckel, Erich
Kleines Stilleben

Auktion 113

Ergebnis
320€ (US$ 372) *

Details

Kleines Stilleben
Holzschnitt auf Velin. 1957.
26,4 x 16,5 cm (52,3 x 39,2 cm).
Signiert "Heckel" und datiert. Auflage 20 num. Ex.
Dube H 422 a (von b).

Dube verzeichnet eine Gesamtauflage von 220 Exemplaren, gedruckt für die Hofer-Gesellschaft. Prachtvoller, kräftiger Druck mit breitem Rand. Beigegeben: Sechs weitere druckgraphische Blätter, u.a. von Ernst Barlach, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff.

weiterlesen

Los 7180Heckel, Erich
Dünental

Auktion 113

Ergebnis
554€ (US$ 644) *

Details

"Dünental"
Lithographie auf weichem Velin. 1963.
24 x 17,3 cm (28,8 x 21,6 cm).
Signiert "Heckel", datiert und betitelt.
Dube L 372.

Die Auflage von 50 Exemplaren entstand für die numerierte Vorzugsausgabe des Werkverzeichnisses von Dube. Prachtvoller, kräftiger Druck mit dem wohl vollen, kleinen Rand.

weiterlesen

Los 7181Heckel, Erich
Feigen

Auktion 113

Ergebnis
492€ (US$ 572) *

Details

Feigen
Farblithographie in Gelb und Schwarz auf Arches-Velin. 1965.
34,5 x 44 cm (50,3 x 65,7 cm).
Signiert "Erich Heckel" und gewidmet.
Dube L 384 II.

Wohl außerhalb der Auflage von 60 numerierten Exemplaren, gedruckt von Wolfensberger, Zürich. Wunderbar farbkräftiger Druck mit dem vollen Rand, links und rechts mit dem Schöpfrand.

weiterlesen

Los 8213Heckel, Erich
Weiße Häuser

Auktion 113

Ergebnis
8.610€ (US$ 10,012) *

Details

Weiße Häuser
Holzschnitt auf dünnem, bräunlichem Karton. 1907.
16 x 22,1 cm (22,5 x 31,7 cm).
Unten rechts signiert "E. Heckel" und datiert sowie betitelt "Weisse Schuppen" und bezeichnet "Handdruck".
Dube 145.

Ausdrucksvoller Handdruck aus dem Frühwerk des Künstlers. Von 1907 bis 1910 hielt sich Heckel lange mit Schmidt-Rottluff in Dangast bei Oldenburg an der Nordsee auf. Hier, in der weiten Landschaft, entstand der Holzschnitt "Weiße Häuser". Mit seinem effektvoll weit nach oben gelegten Horizont und der leicht schräg von links unten nach rechts oben verlaufenden dominierenden Kompositionslinie, der Trennung von schwarzer Fläche unten und weißer Fläche oben, erfasst er die Szenerie in einer spannungsreichen, leichten Schieflage. Schwingende, leicht gebogene Linien durchziehen, meist in horizontaler Richtung, den hellen wie auch den dunklen Bildraum und lockern die Flächen elegant auf. Die Ruhe und Sicherheit der ländlichen Umgebung durchbricht Heckel also.
Eines von bisher nur acht bekannten Exemplaren des Druckes, von denen sich vier in Museumsbesitz befinden. Prachtvoller, partiell etwas aufgelichteter Druck mit Rand.
Der von Heckel in den 1950er Jahren in wenigen Exemplaren nachgedruckte Holzschnitt, als Frühdruck, wie hier, von allergrößter Seltenheit.

Provenienz: Sammlung A. Hess Erfurt, mit dessen Stempel verso (Lugt 2796 a)
Heddergott & Maaß, Berlin, Katalog 1, 1991, Nr. 62

weiterlesen

Los 8215Heckel, Erich
Römische Tänzerin

Auktion 113

Ergebnis
4.920€ (US$ 5,721) *

Details

Römische Tänzerin
Kaltnadel auf kräftigem Kupferdruckkarton. 1909.
14 x 10 cm (22,5 x 18,2 cm).
Signiert "Erich Heckel" und datiert.
Dube R 63.

Schönes Exemplar dieses seltenen Blattes. Theater, Zirkus und Varieté als eine Welt des Scheins, außerhalb sozialer Konventionen, bilden einen beliebten Motivkreis im Frühwerk aller Brücke-Künstler. Für Heckel gilt dies in besonderem Maße, denn er als einziger kam im Laufe seines Lebens immer wieder darauf zurück. Das Thema diente ihm auch als Metapher der Künste. Die schwungvoll ausgestreckten Arme der Tänzerin reichen exakt in die beiden oberen Bildecken, ihr hochgeworfenes rechtes Bein und der zurückgeschlagene Rock nehmen diese Bilddiagonale auf und setzen sie nach unten links fort, während ihr linkes Bein, senkrecht genau in der Bildmitte verankert, für Stabilität sorgt, zusammen mit der Waagerechten und den zwei Bogenformen im Hintergrund. Hochdynamisch und zugleich schön ausbalanciert zeichnet Heckel die heitere Szene.
1907 beschloss er gemeinsam mit Karl Schmidt-Rottluff, an einen neuen Ort aufzubrechen, an dem sie ungestört arbeiten konnten. In dem kleinen Fischerdorf Dangast am Jadebusen eröffnete sich den Künstlern zwischen Moor, bewegter See und heller Atmosphäre ein neues Landschaftsbild. Vom Februar bis Juni des Jahres 1909 ging Heckel dann auf Italienreise. Bei einem längeren Aufenthalt mit eigenem Atelier in Rom entstanden in dessen Umgebung zahlreiche Zeichnungen; hier dürfte er auch die Inspiration zu seiner charmanten "Römischen Tänzerin" gefunden haben.
Prachtvoller Druck mit tief eingeprägter Plattenkante und mit zartem Plattenton.

weiterlesen

Los 8367Heckel, Erich
Steine

Auktion 113

Ergebnis
3.690€ (US$ 4,291) *

Details

"Steine"
Aquarell und Deckweiß über Bleistift auf festem Velin. 1941.
29,8 x 42,2 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Heckel", datiert und betitelt.

Blau und rosa schimmern die Steine im hellen Sand. In leuchtendem Kolorit und mit leicht geführten, schwingenden Linien zeichnet Heckel die am Sandstrand zwischen braunem Seetang liegenden Steine, denen die lockere Aquarellierung eine schön abstrahierte Plastizität verleiht. "Die Großzügigkeit und außerordentliche Beschwingtheit, die Heckel seiner Linie mitzuteilen versteht, kommt technisch dadurch zustande, dass er beim Zeichnen nach der Natur mit Vorliebe im Stehen arbeitet." (Heinz Köhn, Erich Heckel, Aquarelle und Zeichnungen, München 1959, S. 26).

Provenienz: Privatsammlung Berlin

weiterlesen

Los 8369Heckel, Erich
Räuber

Auktion 113

Ergebnis
2.214€ (US$ 2,574) *

Details

Räuber
Holzschnitt auf Bütten. 1915.
36,6 x 26,6 cm (64,5 x 48,4 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und bezeichnet "Ostende".
Dube H 290.

Die Grauen des Ersten Weltkrieges schildert Heckel in diesem Holzschnitt - ein Bild vom Schlachtfeld an der flämischen Westfront. Inmitten der verwüsteten, beinahe apokalyptisch erscheinenden Landschaft sind zwei Räuber dabei, einen Gefallenen auszuplündern. Prachtvoller Druck mit tiefen Schwärzen und mit sehr breitem Rand. Äußerst selten, im internationalen Auktionshandel nicht nachweisbarer Holzschnitt Heckels.

weiterlesen

Los 8370Heckel, Erich
Zwei Verwundete

Auktion 113

Ergebnis
3.936€ (US$ 4,577) *

Details

Zwei Verwundete
Holzschnitt auf Similijapan. 1915.
35,4 x 28 cm (53,5 x 44,7 cm).
Signiert "Erich Heckel", datiert und bezeichnet "Ostende".
Dube H 294 II.

Die letzten Jahre des Ersten Weltkriegs war Heckel in Flandern, in Gent und Ostende, als Sanitäter eingesetzt. Dass der Künstler nicht an die Front musste, verdankte er seinem Freund Walter Kaesbach, der sich freiwillig zum Sanitätsdienst gemeldet und als Zugführer eine ganze Reihe von Künstlern in seine Einheit aufgenommen hatte. Dank Kaesbachs Dienstplänen fand Heckel neben seinen Aufgaben als Sanitäter regelmäßig Zeit für die Kunst. Heckel verarbeitet im Holzschnitt seine Erfahrungen als freiwilliger Sanitäter während des Ersten Weltkrieges. Unter dem dicken weißen Kopfverband blickt der vordere Verwundete ernsthaft nach links, der zweite Verwundete links dahinter wirkt mit den zahlreichen horizontalen Linien in der Jacke wie eine skeletthafte Erscheinung. Druck des endgültigen Zustandes, der vertikale Streifen im rechten Bildrand bis auf wenige dunkle Querstege hellgeschnitten. Prachtvoller Druck mit schön durchscheinender Holzmaserung und mit sehr breitem Rand.

weiterlesen

Los 8371Heckel, Erich
Hafeneinfahrt in Ostende

Auktion 113

Ergebnis
1.107€ (US$ 1,287) *

Details

Hafeneinfahrt in Ostende
Kaltnadel auf kräftigem Kupferdruckpapier. 1916.
14,6 x 19,5 cm (26 x 29,3 cm).
Signiert "E. Heckel" und datiert.
Dube R 137 II A/B.

Als Heckel während des Ersten Weltkrieges als Sanitäter an der Westfront war, entstand der radierte Blick auf die Hafeneinfahrt von Ostende in Flandern. Prachtvoller, feiner Druck mit zartem Plattenton und mit breitem Rand.

weiterlesen

[*]: Regelbesteuert gemäß Auktionsbedingungen. [^]: Ausgleich von Einfuhr-Umsatzsteuer.

* Alle Angaben inkl. 23% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.“


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge