Los 3059

Kisch, Egon Erwin
(1885-1948)Maschinenschriftlicher Brief. Berlin, Berlin, 3. Januar 1931

Nachverkaufspreis
280€ (US$ 326)

Los 3059 - Kisch, Egon Erwin - Maschinenschriftlicher Brief. Berlin, Berlin, 3. Januar 1931 - 0 - thumb

Aus dem Katalog
„Egon Erwin Kisch“
Auktionsdatum 13.10.2021

Lot 3059, Auction  118, Kisch, Egon Erwin, Maschinenschriftlicher Brief. Berlin, Berlin, 3. Januar 1931

"Paradies Amerika - Dein Meisterstück"
Kisch, Egon Erwin. Maschinenschriftlicher Brief an Jarmila Haasová in tschechischer Sprache mit Unterschrift "Egonek". X S. 28 x 22 cm. Mit beiliegendem masch. Kuvert. Berlin, 3. Januar 1931.
Haupt, Kisch, S. 89f. – Über seinen Roman Paradies America, der 1929 bei Erich Reiss erschienen war und den Jarmila ins Tschechische übersetzte: "Aber noch viel herzlicher muß ich Dir dafür danken, wie Du die Übersetzung von Paradies Amerika durchgeführt hast. Ich habe es von A-Z gelesen, es ist Dein Meisterstück, und eine tierische Arbeit steckt darin. In den ganzen 326 Seiten ist kein einziger Fehler ... Ich habe bis heute schon 10 Briefe über die tschechische Ausgabe von Par. Amerika bekommen, worin die Leute sich begeistert darüber aussprechen. Auffallend ist mir, daß fast alle schreiben, sie hätten das Buch nur zufällig gekauft, und zwei betonen sogar, daß die Reklame dafür viel zu gering ist. Ich glaube, daß bei guter Insertion spielend 20 000 Bände anzubringen wäre".

Er nennt ferner zahlreiche seiner Reportagen, die für die tschechische Ausgabe seines Kriminalistisches Reisebuchs (Berlin, Die Schmiede, 1927) vorgesehen waren "... Solltest Du im Rußlandbuch etwas für das Krim. Reiseb. zurückgelassen haben, so kommt es hinein. Man könnte in das Buch auch den ganzen Redl hineingeben, der jetzt in einer gekürzten Fassung im Prager Pitaval sein wird. Da nämlich das tschechische Buch gleichzeitig mit dem Redl-Film erscheinen wird, könnte das den Absatz sehr steigern, und Dir bleibt für den Prager Pitaval noch mehr als genug. Sollte das Buch immer noch zu klein sein, so habe ich noch einige hübsche Sachen aus Lyon ...". – Mit einigen hs. Korrekturen und Unterstreichungen sowie längerer Beischrift von Gisela Lyner und 10-zeiliger eigenhändiger Beischrift des niederländischen Journalisten und Antifaschisten Nico Rost (1896-1967) – Dazu ein weiterer Brief über dieselbe Thematik: Egon Erwin Kisch. Maschinenschriftlicher Brief an Jarmila Haasová in deutscher Sprache mit Unterschrift "Egonek". 1 S. 28 x 22 cm. Berlin, 7. Januar 1931. - Interessanter Brief über die Zusammenstellung seiner Reportagen als Kriminalistische Reisebuch. "Das Krim. Reisebuch habe ich aus dem Stegreif und eilig zusammengestellt. Einige Sachen hatte ich vergessen, wie z. Beispiel 'Die Kasbah von Algier' und 'Streifzug durch das dunkle London' ... Dein Vorschlag, das Redl-Drama ins Krim. Reisebuch zu nehmen ... ist mir sehr angenehm. Ich wollte das schon in der deutschen Ausgabe machen, aber er Reiss war dagegen..."


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge