Los 2622

Chinoiserie-Taktstock und Eyre, E. W.
Geschnitztes Sandelholz, geschnitztes Knochen und ziseliertem, gravierten

Nachverkaufspreis
600€ (US$ 698)

Los 2622 - Chinoiserie-Taktstock und Eyre, E. W. - Geschnitztes Sandelholz, geschnitztes Knochen und ziseliertem, gravierten  - 0 - thumbLos 2622 - Chinoiserie-Taktstock und Eyre, E. W. - Geschnitztes Sandelholz, geschnitztes Knochen und ziseliertem, gravierten  - 1 - thumbLos 2622 - Chinoiserie-Taktstock und Eyre, E. W. - Geschnitztes Sandelholz, geschnitztes Knochen und ziseliertem, gravierten  - 2 - thumb

Aus dem Katalog
„Im Takt der Musik“
Auktionsdatum 13.10.2021

Lot 2622, Auction  118, Chinoiserie-Taktstock und Eyre, E. W., Geschnitztes Sandelholz, geschnitztes Knochen und ziseliertem, gravierten

Chinoiserie-Taktstock aus geschnitztem Sandelholz, geschnitztem Bein und ziseliertem, gravierten Silberbeschlag mit Dedikation an den englischen Dirigenten E. W. Eyre. Länge: 52,2 cm. Durchmesser bis 2,1 cm. London 1896
JSW 123. – Dem englischen Dirigenten E. W. Eyre gewidmeter Prunktaktstock aus überaus reich geschnitztem Sandelholz in zwei Teilen mit zwei Silbermanschetten, langer silberner Tülle an der Spitze mit einer 6-zeiligen Widmungsgravur sowie ebenfalls reich geschnitztem Griff aus gelb-weißem Knochen und silbernem Knaufhut am Kopf. Optisch ist der konische Körper des Stabes dreigeteilt. Der lange Griff (9 cm) ist mit feinstem Dekor geschnitzt, das sich an die fernöstliche Manier der Chinoiserie anlehnt: Über einem vielfach durchbrochenem Teppich aus rosenähnlichen Blüten ist ein Vogel dargestellt, eine sich vielfach über die ganze Fläche windende Schlange sowie Schmetterlinge.

Diese Motive wiederholen sich auf den beiden Sandelholzstücken (16,5 bzw. 8,5 cm) des Schaftes, gegliedert durch vier ornamentale Gürtelbänder mit Blüten, Punkten und Riefeln. Der hutförmige Kopf, die Spitztülle sowie die beiden Manschetten sind aufwendig mit floralen Ornamenten ziseliert, auch sie zeigen Blätter, Blüten und Ranken.

Die Silberpunzen lokalisieren und datieren den Stock London 1896 (Herstellermarke unleserlich). Die Inschrift mit der Widmung: "PRESENTED TO / MR. E.W. EYRE / as a mark of esteem / BY / MISS HARRIETT WARE / NOVR. 17th 1896". Die Schenkende ist wohl Harriet Ware, die Gemahlin des George Ware, Angehörigem der Ware-Familie, die durch ihre zahlreichen Weltreisen, vor allem in die chinesischen und indochinesischen Regionen bekannt war. Vgl. so etwa das Gemälde des Robert Hawker Dowling (1827-1886) "Masters George, William and Miss Harriet Ware with the Aborigine Jamie Ware" von 1856. Der zur Schau getragene Exotismus in diesem Bild findet eine Entsprechung in dem Interesse zur Gestaltung des Taktstocks, der von Harriet Ware bestellt und möglicherweise auch in Fernost hergestellt wurde. – Im unteren Drittel mit Bruchstelle im Holz und alten Montageresten (Klebstoff, kaum Abplatzungen), teils restauriert, daher minimal gebeugt, die Silberteile teils leicht oxidiert, die Schnitzereien sonst durchgehend in schönster Erhaltung, nur stellenweise minimal abgegriffen oder gedunkelt. Prachttaktstock, einer der bemerkenswertesten Stücke der Sammlung Witkiewicz.

Errata: WAR: Minimal gebeugt, die Silberteile teils leicht oxidiert, die Schnitzereien fast durchgehend in schönster Erhaltung.
IST: Im unteren Drittel mit Bruchstelle im Holz und alten Montageresten (Klebstoff, kaum Abplatzungen), teils restauriert, daher minimal gebeugt, die Silberteile teils leicht oxidiert, die Schnitzereien sonst durchgehend in schönster Erhaltung.

WAR: 1800-1000, jetzt 1200-600


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge