Los 655

Troost, Cornelis
(1696-1750)Holländische Genre - und Alltagsszenen

Nachverkaufspreis
17.500€ (US$ 20,115)

Los 655 - Troost, Cornelis - Holländische Genre - und Alltagsszenen - 0 - thumbLos 655 - Troost, Cornelis - Holländische Genre - und Alltagsszenen - 1 - thumbLos 655 - Troost, Cornelis - Holländische Genre - und Alltagsszenen - 2 - thumb

Aus dem Katalog
Wertvolle Bücher
Auktionsdatum 13.4.2021

Lot 655, Auction  117, Troost, Cornelis, Holländische Genre - und Alltagsszenen

Troost, Cornelis. Holländische Genre - und Alltagsszenen. 1 montiertes Textblatt (Tafelverzeichnis) und 32 montierte kolorierte und teils mit Gold gehöhte Kupfertafeln von Houbraken, Tanjé, Folke, Radigues, Punt, Pelletier, Muys und Delfos nach C. Troost. Ca. 37,5 x 26 cm bis 41,5 x 53,5 cm (Plattenrand). 63 x 49 cm (Format). Modernes weinrotes Halbmaroquin. Amsterdam, P. Fouquet, 1754-
Die vorliegenden Kupfertafeln (im ersten Druckzustand) entstanden nach Gemälden und Zeichnungen des Amsterdamer Portät- und Genremalers Cornelis Troost (1696-1750), die dieser zwischen 1725 und 1750 anfertige. Sie sind jeweils mit einem Text in holländischer und französischer Sprache bezeichnet: 1) "Cornelis Troost. Konst Schilder". Von Houbraken. - 2) "Les Noces de Cloris et Rosette". Von Tanjé. - 3) "La chambre de l’accouchée". Von Tanjé. - 4) "Le vielleur". Von Houbraken. - 5) "La St. Nicolas". Von Houbraken. - 6) "Le temps de la foire". Von Houbraken. - 7) "Les baigneuses épiées". Von Folke. - 8) "Brigitte Amoureuse". Von Tanjé. - 9) "Le peintre par amour". Von Tanjé. - 10) "L’amant déguisé, ou la feinte servante". Von Radigues. - 11) "L’amour mal assorti". Von Tanjé. - 12) "La fille rusée, ou le tuteur trompé". Von Tanjé. - 13) "D’éclaration d’amour de René à Sarotte". Von Punt und Tanjé. - 14) "La proposition de mariage aux parens de Sarotte". Von Punt und Tanjé. - 15) "La mort de Didon, en costume burlesque hollandais". Von Forke. - 16) "Le barreau des paysans à Puiterveen". Von Tanjé. - 17) "La méchante cabaretière à Puiterveen". Von Tanjé. - 18) "Le capitaine Urlic, ou l’avarice dupées". Von Houbraken. - 19) "La fausse vertu, ou la feinte tristesse". Von Tanjé. - 20) "La fausse vertu découverte". Von Houbraken. - 21) "La fausse vertu découverte". Von Houbraken. - 22) "Tartuffe, ou l’imposteur". Von Houbraken. - 23) "La belle-mère". Von Houbraken. - 24) "Suypenstein, maison de plaisance". Von Pelletier. - 25) "Le malade imaginaire". Von Muys. - 26) "Les philosophes, ou la fille échappée". Von Tanjé. - 27) "Arlequin magicien et barbier". Von Tanjé. - 28) "Vue de l’auberge, het bokje (le Cabri), au bois de Harlem". Von Pelletier. - 29 und 30) "Les abusés". Von Pelletier und Delfos. - 31 und 32) "Corps de garde d’officiers hollandais". Von Houbraken.

Die dargestellten Szenen präsentieren dem Betrachter einen Einblick in das soziale, gesellschaftliche und häusliche Leben im Holland des 18. Jahrhunderts, vornehmlich des Bürgertums. Die Tafeln zeigen Festlichkeiten wie eine Hochzeit oder das "St. Nicolaas Feest", aber auch ein Jahrmarkt, den die Kinder der Amsterdamer Bürger mit einem Militärmarsch gestalten, Kostüme der Amsterdamer Bürgergarde tragen und mit Holzwaffen ausgestattet sind, wird abgebildet. Häusliche Szenen zeigen eine im Wochenbett liegende und von ihrer Hebamme begleitete Frau. Pikantere Themen wie die von Kindern beobachteten badenden Frauen, die Verehrung eines weiblichen Modells von einem Maler oder die nicht erwiderte Liebe eines alten Mannes zu einer jungen Frau sind auch dargestellt. Liebe, Liebeserklärungen, die Verehrung einer Frau, der Hochzeitsantrag, aber auch der Liebhaber und der eifersüchtige Ehemann werden abgebildet. List und Hinterhalt, Täuschung und Korruption sowie Betrug sind ebenfalls thematisiert.

– Stellenweise knapp bis an den Plattenrand beschnitten, teils mit kleinen Randläsuren. Etwas gebräunt und braun- sowie stockfleckig, stellenweise knitterfaltig, selten mit Knickspuren, die Tafel 17 im Seitenrand feuchtrandig (außerhalb der Darstellung). In leuchtendem zeitgenössischen Kolorit, die Goldhöhung sehr wahrscheinlich jüngeren Datums.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge