Los 6030

Mosnier, Jean-Laurent
(1743 Paris - 1808 St. Petersburg)Bildnis einer Hamburger Dame im weißen Kleid mit Tüllkragen und roter Stola

Nachverkaufspreis
7.500€ (US$ 8,621)

Los 6030 - Mosnier, Jean-Laurent - Bildnis einer Hamburger Dame im weißen Kleid mit Tüllkragen und roter Stola - 0 - thumbLos 6030 - Mosnier, Jean-Laurent - Bildnis einer Hamburger Dame im weißen Kleid mit Tüllkragen und roter Stola - 1 - thumbLos 6030 - Mosnier, Jean-Laurent - Bildnis einer Hamburger Dame im weißen Kleid mit Tüllkragen und roter Stola - 2 - thumb

Detail-Zoom:

Aus dem Katalog
Gemälde Alter und Neuerer Meister mit Portraitminiaturen
Auktionsdatum 10. Juni 2021

Lot 6030, Auction  117, Mosnier, Jean-Laurent, Bildnis einer Hamburger Dame im weißen Kleid mit Tüllkragen und roter Stola

Bildnis einer Hamburger Dame im weißen Kleid mit Kragen in weißer Tüllspitze und roter Stola.
Öl auf Leinwand. 69 x 57,5 cm, doubliert. Unten links im Hintergrund signiert und datiert "J. L. Mosnier / f. 1800", verso auf dem Keilrahmen ein altes Nummernetikett.

Die Französische Revolution markierte für den Portraitmaler Jean-Laurent Mosnier, der seine Karriere als Miniaturist begonnen hatte und seit 1788 Mitglied der Académie Royale war, den Beginn eines lebenslangen Exils. Dieses führte ihn 1791 zunächst nach London, wo er seine Tätigkeit als gefragter Porträtist der adeligen und großbürgerlichen Oberschicht erfolgreich wiederaufnehmen konnte. Seiner letzten Station in St. Petersburg als Bildnismaler am russischen Zarenhof Alexanders I. und Professor an der dortigen Akademie, ging 1797-1801 ein vierjähriger Aufenthalt in Hamburg voraus. Wie bereits in Paris und London fanden auch in der Hansestadt seine Bildnisse beim zahlkräftigen Publikum großen Anklang. Deren gestalterische Anziehungskraft resultierte aus der klaren Malweise, der virtuosen Wiedergabe von Stoffen sowie dem brillanten, in großflächigen Partien organisierten Kolorit. Diese malerischen Qualitäten prägen auch unser Porträt einer unbekannten Dame, das im vorletzten Jahr von Mosniers Hamburger Aufenthalt entstand. Der Künstler hielt die junge Frau mit dem hellen Blick und den braunen Locken stehend in Halbfigur vor einem dunklen Fond fest. Das Weiß des unter der Brust geschnürten Kleides bestimmt zusammen mit dem Rot der Stola und dem zarten Inkarnat das farblich elegant komponierte Werk. In der feinen Glätte des Farbauftrags, der Reduktion auf das Essentielle, offenbart hier Mosnier jenes Talent, dem er kurz später den Ruf an den russischen Hof zu verdanken hat.

Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2021 Galerie Gerda Bassenge