Los 2689

Stockhausen, Karlheinz
Briefe, signierte Drucke und CDs

Schätzung
6.000€ (US$ 6,897)

Abgabe von Vorgeboten möglich

Los 2689 - Stockhausen, Karlheinz - Briefe, signierte Drucke und CDs - 0 - thumbLos 2689 - Stockhausen, Karlheinz - Briefe, signierte Drucke und CDs - 1 - thumb

Aus dem Katalog
Literatur und Autographen
Auktionsdatum 14.4.2021

Lot 2689, Auction  117, Stockhausen, Karlheinz, Briefe, signierte Drucke und CDs

"neulich hatte ich eine Vision ..."
Stockhausen, Karlheinz, revolutionärer Musiker, gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts (1928-2007). Dokumente seiner Zusammenarbeit mit dem niederländischen Szenographen, Maler, Bühnen- und Kostümbildner, Regisseur, Videogestalter und Musiker Johannes Conen (1944-2019). Sammlung von Briefen, Programmen, gedruckten Partituren, Lehrbüchern, Büchern über Stockhausen und CDs. Fast alle Objekte mit eigenhändiger, teils längerer Widmung Stockhausens. Zus. 51 Teile. 1992-2005.
Schöne und umfangreiche Dokumentation einer freundschaftlichen und fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten und seinem kongenialen Szeniker. Im Mittelpunkt stehen die vielen Facetten der Oper "LICHT", die mit 29 Stunden Spieldauer, über sieben Tage verteilt, als längste Oper der Musikgeschichte gilt. Hoch interessante Einzelheiten der Entstehung und Inszenierung der enorm aufwendigen Produktionen aus Stockhausens ausschweifender und zugleich penibler Fantasie zeigen sich in den Briefen und Partituren. Im einzelnen sind vorhanden: 8 eigh. Briefe m. U. "Stockhausen" oder "Karlheinz St.". Zus. 9 S. Gr. 4to, kl. 4to und 16mo. (1993-2005). - 1 russ. Kunst-Postkarte m. U. "Stockhausen" (2002). - Zitate aus den Briefen: "... Haben Sie ... vorgesehen, daß der Affe im JAHRESLAUF die 4 Autohupen live spielt? Ist eine Vorrichtung am Auto, diese zu befestigen? Ich habe noch 4 auf einer Stange montiert, aber um diese zu befestigen benötigt man eine starke Vorrichtung zum Festschrauben. Wenn die Proben gleich zu Anfang (ab 3. Mai mit Tomaczewski's Truppe) diese Probleme klären sollen, wird es Zeit ... Ich dirigiere das Frankfurter Rundfunk-Orchester am 5. Mai ... im Großen Sendesaal Frankfurt [20.I.1993] ... diese Nacht sah ich die 6 Flammen der Bastardpaare in Ihrem Modell: mich störte die Gleichförmigkeit und lodernde Form. Kerzenflamme ist Freitags-Symbol: Bitte zünden Sie sich 6 Kerzen nebeneinander an ... und schauen Sie diese an [10.X.1994] ... bitte nehmen Sie es mir nicht übel, daß ich meine Frage noch einmal wiederhole, ob Sie mir für MICHAELION ein Kamel-Kostüm für Michael Vetter machen. Die Hufe sollen schwarz sein und durch das intensive Bürsten mit 2 langen Bürsten (1 gelb, 1 blau) (pro Bürste 2 Tenöre, die hin und her ziehen) glänzend gold werden. Das Kamel soll 7 Kugeln aus seinem Gesäß fallen lassen: Blau-Schwarz-Grün-Rot-Orange-Gelb-Gold, (Verschieden groß - etwas?). Man soll die 7 Kugeln auf 7 Stangen im Hintergrund der Bühne stecken können ... Eine übergroße Sektflasche sollen 2 Tenöre dem Kamel vor das Maul halten und es damit weglocken. Wenn das Kamel durch Öffnen eines Reissverschlusses im Rücken 'enthäutet' wird, soll Vetter im weißen Sportanzug (Hemd, Hose wie z. B. Yudo-Kämpfer) gekleidet sein ... Wenn das Kamel auch die Zunge herausstrecken und evtl. mit dem Schwanz wackeln könnte, wäre es reif fürs Jahr 2000 [3.XII.1997] ... Könnten Sie für den Posaunisten 3 Kostüme machen lassen (einfach, nicht zu teuer, ich muß selbst bezahlen) ... Die Flötistin trägt ROSA (Kathinka). Die Bassetthornistin GRÜN (Suzanne), Der Trompeter BLAU (Marco Blaauw, Holländer). Wir haben natürlich NICHTS, und es wäre dringend notwendig, daß wir nicht im Schlafanzug auftreten [1.II.1998] ... neulich hatte ich eine Vision: Die 11 ORCHESTER-FINALISTEN senkten sich in einem großen, breiten Helikopter mit Glaskanzel von oben etwas in den Raum, saßen wie in der Partitur ... Der Helikopter war ohne Geräusch, ich konnte alle 11 mit ihren Instrumenten gut erkennen. Für die Soli ließen sie sich abwechselnd rechts oder links (wie in der Partitur) an durchsichtigen Strickleitern herunter ... Nun schreibe ich Dir das, weil ich Dir schon bei DIENSTAG und FREITAG aus LICHT sagte, daß ich seit 1977 für jeden Teil von LICHT ein großes, unvergeßliches Monument - ein Skulptur - wollte: Die Weltkugel im DONNERSTAG (sie war wahrhaft getreu ca. 91/2 Meter im Durchmesser und drehte sich ferngesteuert zur Musik während MICHAELs REISE), dazu der überdimansionale Birkenwald und die Riesenschwalben im 1. Akt; das menschliche Riesengesicht im SAMSTAG aus LICHT, dazu die riesigen Mandolas in der 2. Szene KATHINKAS GESANG und der Riesenflügel als LUZIFERS GRAB [4.II.2001] ... Dir dankt Dein zur Zeit bester Klassenkamerad - so verstehe ich das - für Deine Geduld, Deine stetige freundschaftliche Art. Bitte verzeihe mir, daß ich Dich durch meine ewige Gutgläubigkeit zum zweien Mal in mein LICHT-Werk MITTWOCH einbezogen habe ... Ich nehme an, daß Brotbeck Dich für Deine Arbeit 'entschädigt'. Wir Musiker - die anderen 6 - und ich gehen leer aus, die 5 Techniker auch [15.XII.2001 ... es sieht so aus, als würden wir MITTWOCH aus LICHT in Hellerau realisieren. Jedenfalls sende ich Dir noch einmal das Formschema vom MITTWOCH ('Superformel'), in dem die Titel und Zeitproportionen aller Szenen stehen. Dazu sende ich die Partitur vom MITTWOCH-GRUSS ... Ich habe ja nichts zum Visuellen dieses GRUSSES geschrieben, sondern führe die Raum-Musik immer im Dunkel auf (wie üblich, mit einem kleinen 'Mond' vorne oben als Lichtscheibe) ... Vom HELIKOPTER-STREICHQUARTETT benötigen wir wenigstens ca. 2-3 Stunden Einrichtung der Mischpultfilter und 3 Probeflüge mit Kritik. Ich denke, unter 5 Aufführungen sollten wir es nicht tun. Schlafzelt? ... Könnte gut werden! ..." [18.IV.2005]. - Programme, Kataloge: "Michaelion für Baß mit Kurzwellen-Empfänger" (etc.). Programmheft der Aufführung im Münchener Prinzregententheater 1998 (= musica viva, 2. Sonderveranstaltung des Bayerischen Rundfunks) (mit Widmung von Stockh.). - Katalog der Ausstellung LICHT in der Leipziger Oper (1993, mit längerer Widmung Stockhausens). - Programm der Veranstaltung "NUMUSIC" in Stavanger/Norwegen (2005, mit Widm. von Stockh.). - 12 gedruckte Partituren (Folio- bzw. Quer-folio-Bände mit mehrfarbigem Druck, farbigen Szenen- oder Kostümbildern und farbig illustrierten Einbänden): "Vortrag über HU für 1 Sängerin oder Sänger. Musikalische Analyse von INORI mit 224 Fotos der Betgesten" (1979, mit Widmung von Stockh., 1992). - "Der Jahreslauf für Modernes Orchester, Tonband, Klangregisseur vom DIENSTAG aus LICHT" (1994, mit Widm. von Stockh.). - "Willkommen (vom DIENSTAG aus LICHT) für Trompeten, Posaunen, 2 Synthesizer/Dirigent" (1994, mit Widm. von Stockh.). - "Invasion - Explosion mit Abschied. II. Akt vom DIENSTAG aus LICHT" (1995, mit Widm. von Stockh.). - "Mittwochs-Gruss. Elektronische Musik vom MITTWOCH aus LICHT (Aufführung mit 4-Spur-Tonband) (2003, mit Widm. von Stockh., sowie mit 7 Einlageblättern, davon 3 mit handschr. Zusätzen). - "Welt-Parlament für Chor a cappella (vom MITTWOCH aus LICHT)" (1996, mit Widm. von Stockh., 1996). - "Freitag-Versuchung vom FREITAG aus LICHT für 5 musikalische Darsteller (Sopran, Bariton, Baß, Flöte, Bassetthorn) / 12 Paare von Tänzer-Mimen (konzertant ad. lib.) /Kinder-Orchester, Kinder-Chor, 12 Choristen /einen Synthesizer-Spieler /Elektronische Musik mit Tonszenen / Klangregisseur (1997, mit prächtigen farbigen Abb. der Kostüme und Bühnenbilder sowie mit Widm. von Stockh.). - "Texte vom FREITAG aus LICHT mit Bildern der szenischen Uraufführung in der Oper Leipzig 1996" (2000, mit Widm. von Stockh., 2000). - "Elufa für Bassetthorn und Flöte vom FREITAG aus LICHT" (1997, mit Widm. von Stockh.). - "Reue (Repentance) für Sopran, Flöte, Bassetthorn, Elektronische Musik vom FREITAG aus LICHT" (Kopien der Handschriften, lose Bl., teils mit Farbstift bearbeitet, in Papp-Mappe). - "Düfte - Zeichen für 7 Singsimmen, Knabenstimme, Synthesizer. 4. Szene vom SONNTAG aus LICHT" (2006, mit Widmung von Stockh., 2004!). - "LICHT-Bilder für Bassetthorn, Flöte mit Ringmodulation, Tenor, Trompete mit Ringmodulation Synthesizer, Klangregisseur, Licht-Bilder (ad. lib.). 3. Szene vom SONNTAG aus LICHT" (mit Widmung von Stockh., 2005). - "SONNTAG aus LICHT". Uraufführung. Programmbuch der Oper Köln 2011. (217 S., mehrfarbiger Druck). - "Düfte-Zeichen" (Mappen-Aufschrift: "Stockhausen: Licht-Bilder. Kopie vom Manuskript in Farbe. Juni 2003. - Leihmaterial. Eintragungen nur mit Bleistift". Farbkopien der Handschrift. Lose Folio-Blätter. Mit Widmung von Stockh. auf dem Titelblatt. - 3 Lehrbücher: Stockhausen-Kurse Kürten 1998: Kompositions-Kurs Skizzen und Manuskript von Orchester-Finalisten für Orchester und Elektronische Musik, Klangregisseur vom MITTWOCH aus LICHT (1998, mit längerer Widmung von Stockh.). - Dasselbe (1998, mit anderer Widmung von St.). - Stockhausen-Kurse Kürten 1999: Kompositions-Kurs. Skizzen von Welt-Parlament (1995) für Chor a cappella (mit singendem Dirigenten/Klangregisseur). (1. Szene vom MITTWOCH aus LICHT) (1999, mit Widmung von Stockh., 2001). "Texte zur Musik". Hrsg. von Dieter Schnebel bzw. Christoph von Blumröder. Bände 1-6 (Bde 1-2 in 2. Aufl.). Orig.-Kart. Köln, Dumont, 1971-1989. - Band 3 doppelt vorhanden; alle Bände mit Widmung Stockhausens. - 4 Bücher über Karlheinz Stockhausen (alle mit Widmung des Künstlers): Christoph von Blumröder. Die Grundlegung der Musik Karlheinz Stockhausens. Stuttgart, Steiner, 1993. - Rudolf Frisius. Karlheinz Stockhausen. I. Einführung in das Gesamtwerk. Gespräche mit Karlheinz Stockhausen. Mit einer Laudatio von Wolfgang Rihm. Mainz etc., Schott, 1996. - Jan Kreyßig. Zur Kosmologie und Symbolik in Karlheinz Stockhausens Musiktheaterzyklus "Licht". Magisterarbeit im Fach Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. 2001. - Markus Wirtz. Licht. Die szenische Musik von Karlheinz Stockhausen. Eine Einführung. Saarbrücken, Pfau, 2000. - 9 CDs mit Werken Stockhausens: 6 Doppel-CDs und 3 Einzel-CDs (alle mit Widmung Stockhausens auf den Kassetten, 1994-2005). - Ferner 4 Kopien von Zeitungsartikeln über Karlheinz Stockhausen, jeweils mit seiner Widmung. - Großartige Gesamtschau über das Wirken des Musikers, fast jedes Stück durch eine persönliche Widmung geadelt.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2020 Galerie Gerda Bassenge